Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Videomaut-Ticket für das Handy

30.11.2004


mobilkom austria und ASFINAG präsentieren HANDYMAUT



HANDYMAUT: Das Videomaut-Ticket für das Handy - auf der Mautstrecke erfassen Kameras auf eigenen Videomaut-Spuren das Auto-Kennzeichen, der Schranken öffnet sich automatisch - zurzeit auf den Autobahnen A9, A10 und A13



Dank spezieller Videomaut-Spuren können Fahrzeuge Sondermautstellen ohne anzuhalten passieren. Dazu ist vorher nur der Kauf eines Videomaut-Tickets nötig. Und mit HANDYMAUT ist das ganz einfach mit dem Handy möglich.

Videomaut: Nie wieder warten vor einer Mautstelle

Auf kostenintensiven Alpenüberquerungen gelten Sondermauttarife, die von der Autobahn-Vignette nicht gedeckt werden. "Auf diesen Strecken war es bisher notwendig, vor der Mautstelle anzuhalten, um ein Mautticket zu lösen", erklärt Dr. Hannes Ametsreiter, Vorstand Marketing, Vertrieb und Customer Service, mobilkom austria. "Doch die damit verbundenen Wartezeiten und die umständliche Suche nach der Geldbörse haben jetzt ein Ende: Auf eigenen Videomaut-Spuren erkennt eine Kamera das Kennzeichen, und wenn vorab ein Videomaut-Ticket gelöst wurde, öffnet sich der Schranken automatisch, und man kann gleich weiterfahren." Geschäftsführer der ASFINAG Maut Service GmbH Dr. Klaus Schierhackl: "Die Autofahrer sind unsere Kunden. Sie zahlen für die Benützung der österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen eine Gebühr. Dafür erwarten sie mit Recht eine komfortable Fahrt. Die Einführung der allgemeinen Videomaut ist Teil unserer Strategie hin zu einem service-orientierten Dienstleister. Dass dieser Service gut angenommen wird, bestätigt einmal mehr diesen Weg."

HANDYMAUT powered by A1

Eine Kooperation zwischen mobilkom austria und der ASFINAG macht es möglich, dass Videomaut-Tickets jetzt jederzeit und überall mit dem Handy gekauft werden können: HANDYMAUT powered by A1 funktioniert per SMS oder WAP, abgerechnet wird völlig unkompliziert über A1 Rechnung oder paybox. Selbstverständlich gilt das Angebot für alle Handys und für Kunden aller österreichischen Netzbetreiber. Und für HANDYMAUT Kunden ist die paybox im ersten Jahr gratis.

Firmen, die zur business paybox angemeldet sind, können HANDYMAUT ebenfalls nutzen. Und das ebenso bequem wie sie es auch schon von m-parking gewohnt sind.

So funktioniert’s

Um per HANDYMAUT ein Videomaut-Ticket zu lösen reicht es, ein SMS mit "MAUT" und der Autobahnbezeichnung an 0664/660 6000 zu senden. Schickt man also beispielsweise "MAUT A9" erhält man ein gültiges Videomaut-Ticket für die A9. Zunächst kommt ein Angebot per SMS, das per "JA" bestätigt wird, dann erst erfolgt die Abrechnung und das Ticket ist gelöst. Die Quittungs-Nummer, die der Kunde per SMS erhält, dient als Sicherheit. Sollte die Kennzeichenerfassung fehlschlagen, gilt diese Nummer beim Personal an der Mautstelle als Zahlungsbestätigung.

Bei der ersten Verwendung von HANDYMAUT wird man auch gleich per SMS für den Service registriert: Hierzu muss lediglich noch das Autokennzeichen angegeben werden.

Selbstverständlich funktioniert HANDYMAUT auch im WAP-Portal Vodafone live! unter http://live.a1.net in der Kategorie "Shopping". Im Menüpunkt "Auto + Bahn" findet sich HANDYMAUT.

Gültigkeit

Das Videomaut-Ticket ist bis zur Benutzung, längstens jedoch ein Jahr ab Ausstellung, gültig. Zurzeit gibt es Videomaut-Tickets für folgende Strecken:

A9 - Pyhrn-Autobahn, gesamte Strecke - EUR 12,00
A10 - Tauern-Autobahn - EUR 9,50
A13 - Brenner-Autobahn - EUR 8,00

Mag. Ursula Novotny | pressetext
Weitere Informationen:
http://live.a1.net
http://www.mobilkom.at

Weitere Berichte zu: ASFINAG HANDYMAUT Handy SMS Videomaut-Spur Videomaut-Ticket

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht One step ahead: Adaptive Radarsysteme für smarte Fahrerassistenz
20.09.2018 | Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR

nachricht Virtual Reality ohne Kopfschmerz oder Simulationsübelkeit
19.09.2018 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Therapien bei Gefäßerkrankungen

Auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Angiologie (DGA) vom 12. bis 15. September in Münster stellten Gefäßspezialisten aus ganz Deutschland die neuesten Therapien bei Gefäßerkrankungen vor. Vor allem in den Bereichen periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) und venöse Verschlusskrankheiten wie die Tiefe Venenthrombose (TVT) gibt gute Neuigkeiten für die Patienten. Viele der 720 Gefäßspezialisten, die an der Jahrestagung teilnahmen, stellten neueste Studienergebnisse vor.

Millionen Menschen leiden in Deutschland unter Gefäßerkrankungen, allein rund fünf Millionen unter der „Schaufensterkrankheit“, medizinisch periphere...

Im Focus: Wie Magnetismus entsteht: Elektronen stärker verbunden als gedacht

Wieso sind manche Metalle magnetisch? Diese einfache Frage ist wissenschaftlich gar nicht so leicht fundiert zu beantworten. Das zeigt eine aktuelle Arbeit von Wissenschaftlern des Forschungszentrums Jülich und der Universität Halle. Den Forschern ist es zum ersten Mal gelungen, in einem magnetischen Material, in diesem Fall Kobalt, die Wechselwirkung zwischen einzelnen Elektronen sichtbar zu machen, die letztlich zur Ausbildung der magnetischen Eigenschaften führt. Damit sind erstmals genaue Einblicke in den elektronischen Ursprung des Magnetismus möglich, die vorher nur auf theoretischem Weg zugänglich waren.

Für ihre Untersuchung nutzten die Forscher ein spezielles Elektronenmikroskop, das das Forschungszentrum Jülich am Elettra-Speicherring im italienischen Triest...

Im Focus: Erstmals gemessen: Wie lange dauert ein Quantensprung?

Mit Hilfe ausgeklügelter Experimente und Berechnungen der TU Wien ist es erstmals gelungen, die Dauer des berühmten photoelektrischen Effekts zu messen.

Es war eines der entscheidenden Experimente für die Quantenphysik: Wenn Licht auf bestimmte Materialien fällt, werden Elektronen aus der Oberfläche...

Im Focus: Scientists present new observations to understand the phase transition in quantum chromodynamics

The building blocks of matter in our universe were formed in the first 10 microseconds of its existence, according to the currently accepted scientific picture. After the Big Bang about 13.7 billion years ago, matter consisted mainly of quarks and gluons, two types of elementary particles whose interactions are governed by quantum chromodynamics (QCD), the theory of strong interaction. In the early universe, these particles moved (nearly) freely in a quark-gluon plasma.

This is a joint press release of University Muenster and Heidelberg as well as the GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt.

Then, in a phase transition, they combined and formed hadrons, among them the building blocks of atomic nuclei, protons and neutrons. In the current issue of...

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

4. BF21-Jahrestagung „Car Data – Telematik – Mobilität – Fahrerassistenzsysteme – Autonomes Fahren – eCall – Connected Car“

21.09.2018 | Veranstaltungen

Forum Additive Fertigung: So gelingt der Einstieg in den 3D-Druck

21.09.2018 | Veranstaltungen

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mit traditionellen Methoden gegen extreme Trockenheit

24.09.2018 | Geowissenschaften

Europäische Spitzenforschung auf der EuMW

24.09.2018 | Messenachrichten

Neue Therapien bei Gefäßerkrankungen

24.09.2018 | Medizintechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics