Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

LDO-Chip für längere Batterie-Lebensdauer

12.10.2004


500mA-IC mit extrem niedriger Dropout-Spannung



Der kalifornische Anbieter von integrierten Schaltkreisen (IC, integrated circuit), Micrel, hat einen neuen 500mA Low-Dropout-Regulator (LDO-Chip) für hohe Lastströme in tragbaren elektronischen Geräten präsentiert. Durch seine hohe Genauigkeit, sein niedriges Rauschen und eine extrem kurze Abschaltzeit soll sich der MIC5319 besonders für Mobiltelefone, PDAs, PCs und Unterhaltungselektronikgeräte eignen.



Der Chip weist die extrem niedrige Dropout-Spannung von 200 mV bei 500 mA (Miliamper) auf, wodurch die Lebensdauer der Batterien in tragbaren Geräten exorbitant verlängert werden kann. Der in CMOS-Technologie gefertigte IC definiert mit einer PSRR von über 70 dB bei einem KHz und einem Verluststrom, der im gesamten Lastbereich unter 90 uA liegt, einen neuen Industriestandard und bietet das laut Micrel bisher beste PSRR-zu-Strom-Verhältnis der Branche. "Der MiC5319 bietet beste Dropout-, PSRR- und Verluststrom-Werte und wird darüber hinaus mit niedrig-ESR-Keramik-Kondensatoren betrieben, wodurch sein Anwendungsfeld viel breiter ist", erklärt Steve Knoth, Produkt Marketing Manager bei Micrel.

Angeboten wird der neue IC in einem thermisch hochwertigen 2 x 2 Millimeter 6-PIN-MLF-Gehäuse mit kleiner Grundfläche. Dadurch kann er einen Dauerausgangsstrom von 500 mA liefern. Das neue Gehäuse hat eine um 55 Prozent kleinere Grundfläche als das SOT-23, bietet aber trotzdem einen Wärmeleitwiderstand zwischen Anschluss und Umgebung von nur 90 Grad. Damit wird dem Kunden laut Micrel eine mehr als doppelt so gute Wärmeabführung geboten wie bei bisherigen SOT-Gehäusen.

"Der leistungsstarke und trotzdem platzsparende IC erlaubt, durch sein kompaktes, thermisch hervorragendes MLF-Gehäuse, die Entwicklung von neuen, noch besseren tragbaren Geräten, kommentiert Bob Whelton, Executive Vice President von Micrel. Derzeit befindet sich der MIC5319 in der Bemusterung. In 10 bis 12 Wochen wird er aber laut Micrel in größeren Mengen um 1,25 Dollar pro 1.000 Stück über den Ladentisch wandern.

Wilhelm Bauer | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.micrel.com

Weitere Berichte zu: Batterie-Lebensdauer Grundfläche LDO-Chip MIC5319

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit
16.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

nachricht Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen
16.08.2018 | Institute of Science and Technology Austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics