Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von der Garagenzufahrt auf die Datenautobahn

01.10.2004


Vier Tage lang war Nürnberg Nabel der Welt - zumindest was die Forschung und Entwicklung rund um Polymere Optische Fasern (POF) betrifft. Von Montag, 27., bis Donnerstag, 30. September, tagte die 13. POF-Conference, die international bedeutendste Veranstaltung ihrer Art, im Messezentrum der Frankenmetropole und präsentierte hier die neuesten Ergebnisse und Entwicklungen auf dem zukunftsweisenden Gebiet der optischen Fasern.



Die Weltelite der POF-Forscher und 33 führende Hersteller waren in die Noris gekommen. Rund 200 Kongressteilnehmer aus aller Welt, unter anderem "POF-Papst" Prof. Yasuhiro Koike von der Keio-Universität Japan, erörterten vier Tage lang die neuesten Entwicklungen und Chancen der Hochtechnologie. Parallel zur internationalen "POF" und zur zeitgleich stattfindenden nationalen Konferenz "Net&Home" war auch eine Fachausstellung im CCN West des Messegeländes organisiert worden, die Anwendungsmöglichkeiten von Polymerfasern in Haus und Wohnung oder im Automobil zeigte.

... mehr zu:
»Datenautobahn »Faser »Optisch »POF »POF-AC »Polymer


"Wichtig für den Tagungs- und Wissenschaftsstandort"

Nach Franken geholt hatten das bedeutende wissenschaftliche Event Prof. Dr. Hans Poisel und Prof. Dr. Olaf Ziemann vom Anwendungszentrum für Polymere Optische Fasern (POF-AC) der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule. Nürnberg befindet sich damit in bester Gesellschaft mit Weltmetropolen wie Amsterdam, Paris, Tokio, Yokohama oder Boston, wo die POF-Conference in den Vorjahren Station gemacht hatte. Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Roland Fleck lobte das Engagement der Organisatoren und unterstrich die Bedeutung für den Tagungs- und Wissenschaftsstandort Nürnberg. Innerhalb der High-Tech-Offensive Bayern war das POF-AC im Jahr 2001 an der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule als hauseigenes Institut gegründet worden und liefert seitdem wichtige Beiträge und Entwicklungen für Wege der Datenübertragung von morgen.

Was sind POF?

Polymere Optische Fasern sind Lichtwellenleiter aus hochtransparentem Kunststoff. Sie sind in der Lage, Licht zu führen, genau so, wie es metallische Kabel mit elektrischem Strom tun. Gegenüber Glasfaser- oder Kupferleitungen haben sie viele Vorteile und sind gerade dabei, sich den Weg in die alltägliche Nutzung zu bahnen. Führende Automobilhersteller, allen voran BMW und Mercedes Benz, verbauen POF bereits heute in ihren aktuellen Modellen und machen sich dabei die einfache Verwendbarkeit und Unanfälligkeit vor äußeren Störeinflüssen in sensiblen Schaltkreisen zu Nutze.

Zukünftig sollen POF aber in Heim und Haus zunehmend Verwendung finden. So können auf schnellstem Weg Datenmengen bis zu einem Gigabit pro Sekunde transportiert werden, was in etwa 500 digitalen Fernsehkanälen entspricht. Die leichte Installierbarkeit, die schnelle Verkabelung mit Steckern sowie die Flexibilität und Biegsamkeit sind weitere überzeugende Argumente. Mit POF wird es möglich, Strom und Daten in einer Leitung zu kombinieren, was weniger unterschiedliche Steckdosen mit sich bringt. "Ein großer Markt erschließt sich bei Neubauten, vor allem aber auch bei der Sanierung von alten Gebäuden und Wohnräumen", erläutert Dr. Karl-Werner Jäger, Professor an der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule und als VDE/VDI-Vertreter diesmal für "Net&Home" verantwortlich.

Daten flitzen durch die Räume

Pünktlich zur Tagung war in der Nürnberger Südstadt auch die erste POF-Musterwohnung fertig eingerichtet worden, in der Hersteller, wie etwa Infineon, Mitsubishi, Hamamatsu oder Leoni, die Übertragung von Strom, Satelliten-, Ton- oder Bildsignalen demonstrieren. Wochenlang haben die Mitarbeiter des POF-AC unter Projektleitung von Prof. Dr. Olaf Ziemann ein Wohnzimmer, ein Arbeits- und zwei Kinderzimmer eingerichtet, in denen die intelligenten Fasern zwar gut versteckt sind, aber wirkungsvoll und mit Höchstgeschwindigkeit ihre Arbeit verrichten.

Prof. Hans Poisel, Leiter des Anwendungszentrums für Polymere Optische Fasern, verglich die Bedeutung der POF mit der Garagenauffahrt des heimischen Gartens: "Die Datenautobahn ist in Form von Glasfaserkabeln quasi sechsspurig und für hohe Geschwindigkeiten ausgelegt. Um aber auf sie zu gelangen, braucht es Zubringer und Auffahrten", erläuterte er. Diese Rolle falle den Polymerfasern zu, die auf Grund ihrer einfachen Verwendung von jedermann leicht zu installieren seien und genügend große Volumina vom globalen "Daten-Highway" zur heimischen "Garage" (sprich Heimanwendung) transportieren könnten.

Marc Briele | idw
Weitere Informationen:
http://www.pofac.de
http://www.fh-nuernberg.de

Weitere Berichte zu: Datenautobahn Faser Optisch POF POF-AC Polymer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Lösungen für digitale Arbeitswelten
13.09.2018 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht Entwicklung einer einheitlichen Architektur zur Maschinenoptimierung durch Big Data
12.09.2018 | CENTRUM INDUSTRIAL IT (CIIT)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Im Focus: Patented nanostructure for solar cells: Rough optics, smooth surface

Thin-film solar cells made of crystalline silicon are inexpensive and achieve efficiencies of a good 14 percent. However, they could do even better if their shiny surfaces reflected less light. A team led by Prof. Christiane Becker from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) has now patented a sophisticated new solution to this problem.

"It is not enough simply to bring more light into the cell," says Christiane Becker. Such surface structures can even ultimately reduce the efficiency by...

Im Focus: Mit Nano-Lenkraketen Keime töten

Wo Antibiotika versagen, könnten künftig Nano-Lenkraketen helfen, multiresistente Erreger (MRE) zu bekämpfen: Dieser Idee gehen derzeit Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Medizinischen Hochschule Hannover nach. Zusammen mit einem führenden US-Experten tüfteln sie an millionstel Millimeter kleinen Lenkraketen, die antimikrobielles Silber zielsicher transportieren, um MRE vor Ort zur Strecke zu bringen.

In deutschen Krankenhäusern führen die MRE jährlich zu tausenden, teils lebensgefährlichen Komplikationen. Denn wer sich zum Beispiel nach einer Implantation...

Im Focus: Schaltung des Stromflusses auf atomarer Skala

Forscher aus Augsburg, Trondheim und Zürich weisen gleichrichtende Eigenschaften von Grenzflächenkontakten im ferroelektrischen Halbleiter nach.

Die Grenzflächen zwischen zwei elektrisch unterschiedlich polarisierten Bereichen im Festkörper werden als ferroelektrische Domänenwände bezeichnet. In der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungen

Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung

18.09.2018 | Veranstaltungen

Studierende organisieren internationalen Wettbewerb für zukünftige Flugzeuge

17.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Auf der InnoTrans 2018 mit innovativen Lösungen für den Güter- und Personenverkehr

18.09.2018 | Messenachrichten

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

18.09.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics