Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit erstes Produkt mit AMDs HyperTransport(tm) Technologie: NVIDIAs nForce Chipsatz

05.06.2001

NVIDIA hat AMDs HyperTransport(tm) Datenbus-Technologie in seine Prozessor-Infrastruktur integriert und ist somit das erste Unternehmen, das diese Technologie in einem Chipsatz einsetzt.

AMD arbeitet mittlerweile mit mehr als 150 Unternehmen zusammen, um die Entwicklung der HyperTransport Technologie voranzutreiben. NVIDIA ist damit ein weiteres bedeutendes Unternehmen, das AMDs HyperTransport Technologie zur Steigerung der Leistung seiner Produkte verwendet.

AMDs HyperTransport ist eine innovative Technologie, die es den Chips in den unterschiedlichsten Computersystemen ermöglicht, schneller als mit herkömmlichen Methoden Daten untereinander auszutauschen. NVIDIA setzt HyperTransport ein, um die Bandbreite zwischen dem nForce "Integrated Graphics Processor" (IGP) und dem nForce "Media and Communications Processor" (MCP) um das sechsfache zu erhöhen. NVIDIA vereint in der nForce Prozessor-Infrastruktur seine bewährten und mehrfach ausgezeichneten Grafiktechnologien mit dem neuen Dolby Digital Interactive Content Encoder, der dynamisch und in Echtzeit Multi-Kanal-Audio-Dateien im Dolby Digital 5.1 Format kodiert. Der Encoder ist eine bahnbrechende Technologie, die in den MCP integriert ist und erstmals in der Branche eingesetzt wird.

"Die Integration von AMDs HyperTransport-Technologie in unseren nForce Chipsatz ist für uns unabdingbar bei der Entwicklung von Computersystemen mit unübertroffener Leistung", so Dan Vivoli, Vice President of Marketing bei NVIDIA. "PC-Programme werden heutzutage immer komplexer, mit Fähigkeiten wie fortgeschrittener 3D-Grafik, Nutzung von Hoch-Geschwindigkeits-Netzwerken, Streaming von Video und 3D-Audio in Kino-Qualität. Die Bandbreite der HyperTransport-Technologie ermöglicht es uns, Dolby Digital 5.1, 3D Audio-Verarbeitung und Breitband Netzwerk-Fähigkeiten in den MCP zu integrieren. Dies wäre mit keiner anderen gegenwärtig verfügbaren Technologie möglich gewesen."

Sowohl AMD als auch Nvidia unterstützen Double Data Rate (DDR) Speicher für den Einsatz in PCs und Video- und Grafik-Karten. Die NVIDIA nForce Prozessor-Infrastruktur verfügt über eine 128-Bit Schnittstelle, die den Spitzenwert des Datendurchsatzes heutiger PC2100 DDR PCs auf 4,2 GBytes pro Sekunde verdoppelt; dies ist 33 Prozent mehr als bei Dual Channel RAMBUS Pentium(r) 4 Systemen.

"Zusammen mit dem AMD Athlon Prozessor und DDR-Speicher ist NVIDIAs neuester Chipsatz sowohl für High-End-, Mainstream- als auch Einstiegs-PCs geeignet, die die Leistung des AMD Athlon nutzen, um dem Anwender die höchstmögliche Rechenleistung zu liefern", so Richard Heye, Vice President, Platform Engineering & Infrastructure bei AMDs Computation Products Group. "Dies ist nur ein weiteres Beispiel für neue Technologien von AMD, die dem Anwender greifbare Vorteile bringen.

Über HyperTransport(tm)

HyperTransport(tm) ist eine neuartige Punkt-zu-Punkt-Verbindung für integrierte Schaltkreise mit hoher Leistung und Geschwindigkeit. HyperTransport ist eine universale Verbindung; die es ermöglicht, die Anzahl der Busse im System zu verringern, eine Hochgeschwindigkeits-Verbindung für prozessorgesteuerte (embedded) Geräte zu schaffen und hochskalierbare Multiprozessorsysteme zu ermöglichen. Chips in PCs sowie Netzwerk- und Kommunikationsgeräten können bis zu 48mal schneller miteinander kommunizieren als mit bestehenden Technologien.

Verglichen mit Verbindungen in bisherigen Systemen, die eine Bandbreite von bis zu 266 Megabyte (MB) pro Sekunde haben, ist die Bandbreite von HyperTransport mit 12,8 GB/Sekunde mehr als 40mal größer. HyperTransport ermöglicht eine extrem schnelle Verbindung. Dies stellt eine Ergänzung bestehender Technologien dar; dazu gehören äußerlich sichtbare Bus-Standards wie der Peripheral Component Interconnect (PCI-Bus) und gerade entstehende Technologien wie InfiniBand. HyperTransport ist die Verbindung, die die hohe Bandbreite zur Verfügung stellt, die der Infiniband-Standard verlangt, um die Kommunikation zwischen Speicher und Systemkomponenten in Servern und Geräten der nächsten Generation sicher zu stellen, Diese sind die Backbone-Infrastruktur der Telekommunikations-Industrie.

HyperTransport ist in erster Linie für die Informations- und Telekommunikationsbranchen gedacht, aber potenziell kann jede Anwendung, bei der hohe Geschwindigkeit, geringe Verzögerungen (Latenz) und hohe Skalierbarkeit gefragt sind, von HyperTransport profitieren.

Bei HyperTransport ist es möglich, Geräte hintereinander zu schalten. Eine Vielzahl von HyperTransport Input/Output-Brücken kann mit einem einzigen Kanal verbunden werden; HyperTransport unterstützt pro Kanal bis zu 32 Geräte. Komponenten mit verschiedenen Busbreiten und Geschwindigkeiten können gemischt werden.

Jan Gütter | ots

Weitere Berichte zu: Bandbreite Chipsatz Digital Dolby HyperTransport MCP NVIDIA Prozessor-Infrastruktur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Suchmaschine für «Smart Wood»
23.07.2018 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

nachricht Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne
20.07.2018 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 467 km/h in Los Angeles: TUM-Hyperloop-Team bleibt Weltmeister

Mit grandiosen 467 Stundenkilometern ist die dritte Kapsel des WARR-Hyperloop-Teams in Los Angeles durch die Teströhre auf dem Firmengelände von SpaceX gerast. Die Studierenden der Technischen Universität München (TUM) bleiben damit auch im dritten Hyperloop Pod Wettbewerb in Los Angeles ungeschlagen und halten den Geschwindigkeitsrekord für den Hyperloop Prototyp.

Der SpaceX-Gründer Elon Musk hatte die „Hyperloop Pod Competition“ 2015 ins Leben gerufen. Der Hyperloop ist das Konzept eines Transportsystems, bei dem sich...

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Natur in der Stadt – was sie leistet und wie wir sie schützen können

23.07.2018 | Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Suchmaschine für «Smart Wood»

23.07.2018 | Informationstechnologie

Das Geheimnis der Höhlenkrebse entschlüsselt

23.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Natur in der Stadt – was sie leistet und wie wir sie schützen können

23.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics