Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internet per Satellit - 200 Mal schnellerer Breitbandzugang als mit herkömmlichen Modems

27.11.2003


Infineon Technologies hat eine kostengünstige Lösung für den schnellen Zugang zu modernsten Breitband-Diensten in Wohn- und Geschäftshäusern geschaffen. Die Lösung heißt “Constellation“ und basiert auf der schnellen VDSL (very high bit-rate DSL) - Technologie. Im Vergleich zu herkömmlichen Anbindungen mit 56k Modems erlaubt diese eine bis zu 200mal schnellere Übertragungsrate für Internet, Video und Multimedia-Anwendungen. Da die Lösung über Satellitenzugang funktioniert, ist sie überall nutzbar und kann in wenigen Stunden installiert werden. Dadurch erhalten Appartementhäuser, Bürokomplexe, Hotels oder Krankenhäuser abseits von Ballungsräumen kostengünstig Zugang zu Hochgeschwindigkeits-Internet, Multimedia-Anwendungen und firmeninterne Netzwerke.



Viele Wohn- und Geschäftshäuser sind entweder zu weit von der Vermittlungsstelle entfernt, um das vorhandene Kabelnetz für breitbandige Dienste zu nutzen, oder es würden hohe Investitionen in neue Infrastrukturen wie z.B. durch die Verlegung von Glasfaser notwendig. Deshalb sind Telekommunikationsdienstleister an einer schnell zu installierenden und preiswerten Lösung interessiert. Gemeinsam mit seinen Partnern ViaSat aus USA und dem taiwanischen ZyXEL entwickelte Infineon die Lösung “Constellation“. Diese überwindet die genannten Schwierigkeiten durch die Vermittlung von Daten über Satellit. Die Verteilung innerhalb des Gebäudekomplexes erfolgt mit der von Infineon patentierten VDSL-Technik über das vorhandene Telefonnetz aus zwei-drahtigem Kupferkabel. Durch den Einsatz von “Constellation“ kann das Herunterladen einer Datei von 10MB auf nur einige Sekunden reduziert werden. Mit einem konventionellen 56k Modem würde man dafür ungefähr 20 Minuten benötigen.



Durch die Nutzung der vorhandenen Kupferkabel im Gebäude und kabellosen Satellitenzugang ist die Anlage in wenigen Stunden betriebsbereit. Dies stellt einen großen Vorteil für Telekommunikationsdienstleister dar, da sie mit dieser Lösung ohne große Investitionen ihren Kunden auch außerhalb von erschlossenen Ballungszentren preiswerten Breitband-Zugang anbieten können. Selbst in Ballungsgebieten kann „Constellation“eine wettbewerbsfähige Alternative sein, da nur kunden- und bedarfsspezifische Investitionen für das Teilnehmerequipment erforderlich sind.

So funktioniert die Lösung “Constellation“

Die breitbandigen Daten für das ganze Wohn- bzw. Geschäftshaus werden von der bi-direktionalen breitbandigen Satellitenanlage “LinkStar“ des Unternehmens ViaSat empfangen und gesendet.

Die über Satellit empfangenen Daten werden von einer im Gebäude installierten Elektronik in das VDSL-Format umgewandelt und über die vorhandenen Telefonleitungen zu den einzelnen Einheiten übertragen, die über Modems darauf zugreifen. Sowohl die zentral installierte Elektronik als auch die einzelnen Modems werden von ZyXEL bereitgestellt.

Erst durch Infineons VDSL-Chipsatz wird die Übertragung von breitbandigen Daten über normale Telefonleitungen möglich. Infineons 10BaseS-Technologie ist speziell auf die Bedürfnisse von Mehrfamilienhäusern und Geschäftsgebäude ausgerichtet und wird bereits seit mehreren Jahren millionenfach in Modems und Switches eingesetzt.

Das Gesamtpaket “Constellation“ wird von ZyXel und ViaSat vertrieben. Die Lösung funktioniert weltweit und wird entsprechend der Anzahl und den Bedürfnissen der Teilnehmer von Mehrfamilienhäusern und Geschäftshäusern individualisiert angeboten.

Karin Braeckle | Infineon
Weitere Informationen:
http://www.infineon.com/news

Weitere Berichte zu: Modem Satellit Telekommunikationsdienstleister ViaSat

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker
17.08.2018 | Institute of Science and Technology Austria

nachricht Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit
16.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics