Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Autonomie für Behinderte

12.08.2003


Menü zur Kommunikation über Buchstabeltafel. Aus einzelnen Buchstaben können Wörter und Phrasen gebildet werden. Diese Phrasen werden vom Computer mittels Sprachsynthesizer gesprochen.


AUTONOMY ist ein Software-Tool aus der Rehabilitationstechnologie, mit dessen Hilfe Behinderte mit ihrer Umgebung in Interaktion treten und auf augmentative und alternative Weise kommunizieren können. Außerdem unterstützt dieses auf Telematik- und Multimedia-Technologien basierende Hilfsmittel seine Benutzer in medizinischer und technischer Hinsicht.


Wir leben in einem Zeitalter, in dem technologische Neuerungen wie Computer oder PC-Hardware und -Software, aber auch Telekommunikationswege und -dienste ideale Voraussetzungen für die Entwicklung von Produkten und die Bereitstellung von Diensten geschaffen haben, die behinderten und älteren Menschen die Möglichkeit bieten, ein unabhängiges und selbstbestimmtes Leben zu führen, indem sie ihnen eine intensivere Kontrolle über ihr Lebensumfeld verschaffen. Multimedia- und Teleassistenz-Anwendungen sowie die Rehabilitationstechnologie stellen diesem Personenkreis geeignete Mittel zur Verfügung, um mit den Herausforderungen des täglichen Lebens besser fertig zu werden.

Ein Forschungsteam der Universität Wien entwickelte in diesem Projekt ein Softwareprogramm, das Behinderten helfen sollte, mit ihrer Umgebung effektiver zu kommunizieren und in Interaktion zu treten. Eigentlich handelt es sich bei dem Programm AUTONOMY um eine Kombination aus zwei Systemen, nämlich einem System zur Kontrolle der Interaktion mit der Umgebung (Environmental Control System, ECS) und einem System zur augmentativen und alternativen Kommunikation (Augmentative and Alternative Communication System, AAC-System).


Das ECS bildet eine maßgeschneiderte Schnittstelle zwischen den noch vorhandenen Fähigkeiten des Anwenders und seiner physischen Umgebung. Über diese Schnittstelle kann der Anwender eine Reihe von Elektro- und Kommunikationsgeräten, aber auch Türen und Fenster, per Fernbedienung steuern. Das AAC-System ist eine Kommunikationshilfe, die Personen, die zur üblichen Kommunikation nicht in der Lage sind, das Kommunizieren mit anderen Menschen und das Bedienen von Telekommunikationsgeräten erleichtert. Das Programm ist auch von einem Dienstleister wie z.B. einem Techniker, Therapeuten oder sonstigen Experten fernsteuerbar, so dass eine Telematikverbindung zwischen dem Anwender und dem Betreuer auf der einen und dem Dienstanbieter auf der anderen Seite besteht. Die Verbindung bietet nicht nur Video- und Telefoniefunktionen, sondern auch die Möglichkeit zur Fernsteuerung und zum Fernsupport des Anwender-PCs.

AUTONOMY ist ein hochgradig modulares System, das auf einem handelsüblichen Multimedia-PC mit dem Betriebssystem MS-Windows lauffähig ist. Das System ist das Ergebnis von mehreren Jahren Forschungsarbeit, das unter realen Bedingungen gründlich erprobt wurde und kommerziell lieferbar ist.

Kontakt:

Wolfgang Zagler
Vienna University of Technology
Institute of Industrial Electronics and Material Science
Rehabilitation Technology Group
Favoritenstrasse 11/366-1B
1040 Wien, Austria
Tel: +43 - 1-58801-76611
Fax: +43 - 1-58801-36697
Email: autonom@fortec.tuwien.ac.at

| ctm
Weitere Informationen:
http://www.fortec.tuwien.ac.at/autonom

Weitere Berichte zu: AAC-System Autonomie Behindert Interaktion Schnittstelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen
16.08.2018 | Institute of Science and Technology Austria

nachricht Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN
16.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungsnachrichten

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Workshop zum Sensordatenmanagement im September

16.08.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics