Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unterstützung für das automatisierte Steuerungs-Design

09.07.2003


Angesichts der immer anspruchsvoller werdenden Anforderungen an automatische Steuerungssysteme sind inzwischen "intelligente Steuerungen" auf dem Markt erschienen, die höchst flexibel an ständig variierende Umgebungsbedingungen anpassbar sind. Jetzt wurde eine neue Serie von ausgefeilten Software-Tools entwickelt, die den Designern einzigartige Vorteile bietet, so z.B. die Möglichkeit zum Entwurf wesentlich komplexerer Steuerungssysteme, jedoch ohne die Notwendigkeit für ein experimentelles Feintuning vor Ort.


In einem italienischen KMU, das auf den Entwurf von komplexen Steuerungssystemen spezialisiert ist, entstend vor kurzem unter der Bezeichnung EICASLab eine Familie von Software-Tools zum computergestützten Konstruieren (Computer Aided Engineering, CAE). Sie basieren auf dem Verfahren der automatisierten Algorithmus- und Code-Erzeugung, einer der wichtigsten Technologien, die bei der Entwicklung "intelligenter Steuerungen" eingesetzt werden. Diese Technologie, bei der eine Zusammensetzung aus kontinuierlichen Systemen und Einzelereignis-Steuerungen erfolgt, wird in vielen Anwendungen verbreitet eingesetzt, deren Spektrum von der Steuerung automatisierter Fahrzeuge bis zum Bau "intelligenter" Roboter reicht.

EICASLab ist eine Familie von robusten CAE-Tools, die das Entwickeln von Steuerungen mit qualitativ hochwertigen Leistungen gestatten, ohne dass hierfür spezielles Know-how oder besondere Bemühungen erforderlich sind. Konkreter gesagt, ermöglichen diese Tools dem Designer das kostengünstige Entwerfen beliebiger Steuerungssysteme unabhängig vom damit verbundenen Komplexitätsgrad und ohne dass irgendwelche Konfigurationsarbeiten im Feld nötig sind. Die Tools schaffen Abhilfe bei oft auftretenden Schwierigkeiten und sind mit zahlreichen nützlichen Optionen wie z.B. einer automatischen Auswahl der Steuerungs-Betriebsart, einer Fehlerdiagnose und einer automatischen Wiederherstellungsfunktion ausgestattet.


Im Gegensatz zu den meisten heute verwendeten kommerziellen Produkten zeichnen sie sich durch robuste Plug&Play-Lösungen für Steuerungssysteme aus, die individuell für den jeweils interessierenden Anwendungsbereich konfiguriert werden können. Mit Hilfe einiger der EICASLab-Tools wurden sogar Steuerungssysteme für Raumfahrtanwendungen entwickelt und in einer Satelliten-Lageregelung erfolgreich getestet. Neben den Universal-Tools für das Steuerungs-Design wurde auch eine Serie von professionellen und kundenspezifisch konfigurierten CAE-Software-Tools entwickelt. Jedes von ihnen wurde speziell für eine genau definierte technologische Anwendung ausgelegt, beispielsweise in der Raumfahrt, im Automobilbau und in der Robotik, um nur einige zu nennen.
Kontakt:

EICAS Automazione S.p.A.
Dr. Gabriella Caporaletti, Managing Director
via Vela 27, 10128 Turin, Italien
Tel: +39 011 562 3088
Fax: +39-011-434-0679
Email: gabry@eicas.it

| ctm
Weitere Informationen:
http://www.eicas.it

Weitere Berichte zu: Software-Tool Steuerung Steuerungs-Design Steuerungssystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa
25.06.2018 | Forschungszentrum Jülich

nachricht Gleisgenaue Positionsbestimmung für automatisierte Bahnanwendungen
25.06.2018 | Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungen

Wheat Initiative holt Weizenforscher aus aller Welt an einen Tisch

25.06.2018 | Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schnelle Wasserbildung in diffusen interstellaren Wolken

25.06.2018 | Physik Astronomie

Gleisgenaue Positionsbestimmung für automatisierte Bahnanwendungen

25.06.2018 | Informationstechnologie

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics