Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Drucker zur Dekoration von Lebensmitteln

11.06.2003


Tintenstrahldrucker haben sich seit Jahren auf dem Markt etabliert. Doch bis heute gab es noch keinen Drucker, der für den speziellen Zweck konfiguriert wurde, Lebensmittel auf möglichst kostengünstigste Weise mit Grafiken zu bedrucken.



DECOJET, ein neuartiger und speziell für Lebensmittel-Anwendungen entwickelter Tintenstrahldrucker, verleiht Konditorwaren durch Aufbringen von Mischungen aus essbaren Tinten ein amüsanteres oder attraktiveres Erscheinungsbild. Das Gerät ist in der Lage, mit hoher Druckauflösung Bilder in Fotoqualität auf verzehrgeeignete Blätter zu übertragen, die das zum Dekorieren von Lebensmitteln verwendet werden können. Beim DECOJET handelt es sich um einen multifunktionalen Drucker, der Bilder (mit 1200 x 1200dpi Auflösung) auf essbare flexible Trägermaterialien zum Dekorieren von Produkten wie Keksen, Schokolade und Kuchen übertragen kann. Zugleich werden Komplikationen behoben, mit denen andere Techniken gegenwärtig zu kämpfen haben, so z.B. die Tendenz der Dekoration zum Klebrigwerden oder Verkrusten.

... mehr zu:
»Dekoration »Drucker


Das italienische KMU untersuchte in Kooperation mit der Universität von Bologna verschiedene Beschichtungen, innovative Tinten auf Wasserbasis sowie spezielle Oberflächenbehandlungen und Grundierungssubstanzen. Dabei beschäftigte sich die Universität erfolgreich mit Fragen rund um die Produktions- und Lizenzierungskosten und verbesserte außerdem die zum Bedrucken benötigten Trägermaterialien. Diese Materialien - eine Art Esspapier - wurden bereits früher zum Dekorieren von Torten verwendet und bestehen aus Stabilisatoren und Zuckerstoffen. Angesichts solch traditioneller Zutaten ist es kein Wunder, dass sich diese innovative Technik des Vertrauens und der Akzeptanz der Verbraucher erfreut.

Das Produkt soll zu weiteren Lebensmittel-Spezialtinten für essbare Mehrschichtträger auf der Basis von Zucker-, Stärke- und Aromastoffen weiterentwickelt werden, die sich besser zum Bedrucken von Schokoladen- und Keksoberflächen eignen. Das Unternehmen beabsichtigt, interessierten Partnern Lizenzen für sein Patent zu erteilen und will auf diese Weise die Nutzung seiner Technologie in verschiedenen Industriezweigen - insbesondere im Bäckerei- und Gastronomiegewerbe - anregen. Gegenwärtig arbeiten die Projektpartner gemeinsam an der Weiterentwicklung der Technologie und ihrer Anpassung an die Anforderungen der Kunden.

Kontakt:

ASTER - Agenzia per lo Sviluppo Tecnologico dell’Emilia Romagna
Area di Ricerca di Bologna
Via Gobetti 101
40129 Bologna BO, Italy

Leda Bologni
Tel: +39-051-6398099
Fax: +39-051-6398131
Email: irene@aster.it

Leda Bologni | ctm
Weitere Informationen:
http://www.aster.it

Weitere Berichte zu: Dekoration Drucker

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker
17.08.2018 | Institute of Science and Technology Austria

nachricht Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit
16.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics