Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

The News goes mobile - Multimediale Nachrichten jederzeit, überall und auf jedem Endgerät

10.03.2003


Das Fraunhofer-Institut FOKUS und die dpa-infocom GmbH, eine Tochter der Deutschen Presse Agentur (dpa),Hamburg, haben eine Zusammenarbeit bei der Entwicklung mobiler und personalisierter Dienste auf beliebigen Endgeräten und über die verschiedenen mobilen Netze gestartet.



Ziel der Kooperation ist die Bereitstellung vielfältiger Medieninhalte auf unterschiedliche, jeweils verfügbare Endgeräte über die verschiedensten mobilen Netze. Die Aufbereitung des Inhalts für die verschiedenen Endgeräte und Netzwerke erfolgt dabei automatisch. dpa-infocom stellt dazu Nachrichteninhalte zur Verfügung. In der FOKUS UMTS/3Gb Test- und Entwicklungsumgebung wird dieser entsprechend der flexiblen Nutzung aufbereitet. Auf der CeBIT 2003 ist ein Prototyp der Entwicklung zu sehen.



Der zukünftige Einsatz mobiler Dienste wird geprägt sein von einer Vielzahl unterschiedlicher mobiler und stationärer Endgeräte und verschiedener mobiler Netze - Bluetooth, GSM, GPRS, WLAN 800.11 a/b, UMTS, Satellit, DVB-T - und Festnetzen. Eine komfortable Nutzung von Diensten und Inhalten setzt voraus, dass Nutzerpräferenzen weitgehend unabhängig der jeweils verfügbaren technischen Infrastruktur definiert und bedient werden können. Sowohl die Anbieter von Inhalten als auch die Nutzer müssen entlastet werden von Konfigurationen der Dienste und Geräte, von der Auswahl des Netzes etc. Im Idealfall bietet der Inhaltsanbieter thematisch bzw. nutzerorientiert aufbreiteten Inhalt über ein Portal oder in einem Abonnement, der Nutzer ordert oder abonniert Inhalte auf der Basis seiner Interessen. Dieses Anbieter-/Nutzerverhalten setzt eine technische Infrastruktur voraus, die sowohl die flexible Aufbereitung von Inhalten nach Nutzerpräferenzen ermöglicht, als auch die Anpassung des Inhaltes an verfügbare Endgeräte sowie die Verteilung über die unterschiedlichen Netze organisiert.

In der FOKUS UMTS/3Gb Test- und Entwicklungsumgebung haben Dienste- und Contententwickler- und -anbieter die Möglichkeit, frühzeitig ihre Angebote für den mobilen Markt zu erproben. FOKUS stellt dazu eine nahtlose Infrastruktur mobiler und fester Netze, sowie Entwicklungsumgebungen und das entsprechende Know-how zur Verfügung.

Die Kooperation mit dpa-infocom ist ein weiterer Schritt von FOKUS, die gesamte Entwicklungskette der mobilen Kommunikation im vor-kommerziellen Bereich abzudecken - von der nahtlosen Infrastruktur unterschiedlicher Netzzugänge, über die Entwicklungsumgebung flexibler und personalisierter Dienste bis in die innovativen Anwendungen. Neben dem klassischen Anbieter von Nachrichteninhalten nutzen derzeit verstärkt Anbieter von medizinischen und Enterprise-Diensten die FOKUS UMTS/3Gb-Test- und Entwicklungsumgebung.

Die dpa-infocom GmbH bündelt die vielfältigen Inhalte der Deutschen Presse-Agentur GmbH zu multimedialen Services mit Text, Bild, Grafik und Audio - vom Komplettangebot für den Formel-1-Fan bis zum maßgeschneiderten Branchen- und Finanzdienst für den Manager.

Kontakt dpa
Thomas Wedrich
Tel +49 40 4113-2510
eMail presse@hbg.dpa.de

Kontakt FOKUS UMTS Testbed
Jens Tiemann +49 30 3463 7341
eMail tieman@fokus.fraunhofer.de

FOKUS
Corporate Communications
Dr. Gudrun Quandel
Fon +49 (0)30 3463 7212
Fax +49 (0)30 3463 8212
Mobile +49 (0)171 1995334
eMail quandel@fokus.fhg.de
Kaiserin-Augusta-Allee 31
10589 Berlin, Germany



Mariette Scholl | idw
Weitere Informationen:
http://www.fokus.fraunhofer.de
http://www.dpa.de
http://www.fokus.fraunhofer.de/press

Weitere Berichte zu: Endgerät Entwicklungsumgebung Nutzerpräferenz UMTS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht IT-Sicherheit beim autonomen Fahren
22.06.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schneller und sicherer Fliegen
21.06.2018 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics