Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

»Intelligente Weste« für Sportjournalisten

12.07.2002



Weltpremiere für Smart-Wear bei den Deutschen Leichtathletik Meisterschaften. Erstmals wurden Sportjournalisten mit einem digitalen Begleiter in Form einer Weste ausgestattet - und waren so stets über alles im Bilde. Smart-Wear ist Information hautnah.


Bei den Deutschen Leichtathletik Meisterschaften 2002, die am vergangenen Wochenende (5.-7. Juli) in Bochum-Wattenscheid stattfanden, avancierten die Sportjournalisten selbst zum Medienereignis. Etwa 35 Journalisten aus Funk, Fernsehen und Printmedien testeten erstmals Smart-Wear. Auch Ministerpräsident Wolfgang Clement und der Bochumer Oberbürgermeister Stüber probierten die »intelligente Weste« an. Dieser digitale Begleiter ist ein großer Fortschritt für die Arbeit der Journalisten, denn er macht erstmals alle individuell benötigten Informationen in elektronischer Form und ortsunabhängig nutzbar. Bei großen Sportereignissen finden parallel eine Vielzahl von Wettkämpfen, Siegerehrungen und Pressekonferenzen statt. Ständig verschieben sich Startzeiten und Interviewtermine. Wenn ein Startschuss auf den nächsten folgt, an einem Ende des Sportplatzes Hochsprung, am anderen Ende Kugelstoßen und auf der Tribüne Interviews stattfinden, ist aktuelle Information noch wichtiger als sonst, damit der Journalist zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort ist.

In die »intelligente Weste« ist ein Endgerät integriert, das drahtlos alle aktuellen Wettkampfinformationen empfängt. Bei den Deutschen Leichtathletik Meisterschaften waren das Zeitpläne, Ergebnisse, Rekorde und ad hoc Meldungen, wie Terminverschiebungen und Pressekonferenzen. Die Informationsübertragung erfolgt per Wireless-LAN. Anschauen kann der Journalist die Informationen auf einem kleinen Handheld-Computer.


Smart-Wear ist in enger Kooperation des Fraunhofer-Instituts für Software- und Systemtechnik ISST mit dem KSI Klaus Steilmann Institut entstanden. Das ISST hat die Informationslogistik, das KSI die Westen entworfen, die eine optimale Integration von Informationstechnologie in die Bekleidung gewährleisten. Technikpartner waren Cisco Systems und Comcept Netzdienste, die das Wireless-LAN im Stadion in Bochum-Wattenscheid gemeinsam eingerichtet haben, sowie die Hersteller Palm und Intel für Mobile Endgeräte und Wireless-LAN Module. Die Inhalte lieferten WIGE DATA und der Sport-Informations-Dienst sid.

»Smart-Wear hat den Journalisten die benötigten Informationen schnell und unabhängig vom Aufenthaltsort geliefert. Damit waren die Teilnehmer überall auf dem Gelände gut informiert. Das begeisterte Echo der Anwender zeigt, dass Smart-Wear den Informationsbedürfnissen gerecht wird«, fasst Projektleiter Carsten Lienemann vom Fraunhofer ISST Dortmund die Erfahrungen beim ersten Härtetest der intelligenten Weste zusammen. Prof. Hartmann, Geschäftsführer des KSI ergänzt: »Smart-Wear ist Hightech-fashion. Am KSI arbeiten wir an der Symbiose von Computer und Bekleidung. Dieses Konzept hat auf den Deutschen Meisterschaften seinen Praxistest mit großem Erfolg bestanden.«

Für intelligente Kleidung eröffnen sich viele Anwendungsfelder. Nicht nur bei allen Großveranstaltungen wie Musik-Events, Messen, Museen und Kongressen. Smart-Wear ist überall dort sinnvoll, wo Information bedarfsgerecht, ortsunabhängig und leicht zugänglich verfügbar sein soll. Eine smarte Weste kann auch auf Flughäfen, Bahnhöfen oder Einkaufszentren dafür sorgen, dass wir immer im Bilde sind.

Carsten Lienemann | Presseinformation

Weitere Berichte zu: KSI Meisterschaft Smart-Wear Sportjournalist

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien
15.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE

nachricht Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie
15.08.2018 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics