Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Roboter-Spinnen erkunden feindliches Terrain

05.05.2008
Soldaten durch kleine Helfer weniger Gefahren ausgesetzt

Die US Army hat die Entwicklung von Mini-Robotern für Aufklärungszwecke in Auftrag gegeben. In Form von Spinnen und anderem Kleingetier sollen sie für Truppen feindliches oder unsicheres Terrain erkunden, sodass die Soldaten weniger direkten Gefahren ausgesetzt werden. Zwar startet das fünfjährige Projekt erst, doch könnten Prototypen noch in diesem Jahr an die Front gehen, berichtet die Daily Mail.

Geleitet wird das Forschungsprojekt vom internationalen Rüstungskonzern BAE Systems mit Hauptsitz in London. Neben BAE-Mitarbeitern werden speziell Forscher der US Army und aus dem akademischen Bereich beteiligt sein.

Im Rahmen der für das Projekt formierten Micro Autonomous Systems and Technology (MAST) Collaborative Technology Alliance werden Forscher an kleinen Robotern in Form von Spinnen, Insekten oder Schlangen arbeiten. So einzelgängerisch wie Spinnen sollen die Mini-Roboter nicht sein, hier dienen offenbar eher Insekten als Vorbild. Das Ziel sei, einen kleinen Schwarm der mikroautonomen Roboter bei Missionen zusammenarbeiten zu lassen, so Programm Manager Steve Scalera zur Daily Mail.

... mehr zu:
»Roboter »Spinne

Dabei könnten unterschiedliche Roboter für bestimmte Aufgaben zum Einsatz kommen, davon einige wirklich winzig, andere dagegen bis zu etwa 30 Zentimeter groß. Es bestehe die Hoffnung, auch fliegende und sich schlängelnde "Tiere" zu entwickeln. Ihre wesentliche Aufgabe wird unabhängig von der Fortbewegungsmethode die Gleiche sein. Als eine externe Sinneserweiterung für Soldaten sollen sie speziell zur Aufklärung dienen.

"Robotische Plattformen erweitern die Sinne und Reichweite eines Kämpfers. Sie stellen operative Möglichkeiten bereit, deren Erreichen ansonsten teuer, unmöglich, oder tödlich wäre", erklärt Joseph Mait, MAST Cooperative Agreement Manager des Army Research Laboratory. Insbesondere sollen die robotischen Aufklärer ihre Nutzer vor Gefahren schützen. Soldaten müssten etwa schwer zugängliche Höhlen oder Berge nicht selbst erkunden, sondern könnten dies ihren kleinen Helfern überlassen. Auch für den Einsatz im urbanen Bereich wären die Roboter von großem Wert. Gerade im Häuserkampf könnten sie beispielsweise helfen, Fallen oder Hinterhalten auszuweichen oder feindliche Verstecke aufzuspüren.

Am 38 Mio. Dollar schweren Projekt der MAST-Allianz sind neben BAE Systems dem Unternehmen zufolge insgesamt acht US-amerikanische Hochschulen beteiligt. Sie werden daran arbeiten, unter anderem die mechanischen Systeme für die Fortbewegung und deren Antrieb, die Sensorik und die Kommunikationstechnologie sowie die Navigations- und Kontrollsysteme der kleinen Roboter zu entwickeln und zu verbessern. Zwar ist das zunächst auf fünf Jahre anberaumte Projekt erst gestartet, doch zumindest die ersten krabbelnden Roboter sind offenbar schon weit gediehen. "Wir könnten sie innerhalb von sechs Monaten zu den Soldaten bringen und dann im weiteren Verlauf des Projekts weiterentwicken", so Scalera.

Thomas Pichler | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.dailymail.co.uk
http://www.baesystems.com

Weitere Berichte zu: Roboter Spinne

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Effizienter produzieren dank digitaler Simulation
24.01.2020 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

nachricht Schnelles & langsames Denken: Neues DFKI-Projekt soll Deep-Learning-Verfahren verlässlicher machen
23.01.2020 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie man ein Bild von einem Lichtpuls macht

Um die Form von Lichtpulsen zu messen, brauchte man bisher komplizierte Messanlagen. Ein Team von MPI Garching, LMU München und TU Wien schafft das nun viel einfacher.

Mit modernen Lasern lassen sich heute extrem kurze Lichtpulse erzeugen, mit denen man dann Materialien untersuchen oder sogar medizinische Diagnosen erstellen...

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Physik lebender Systeme - Wie Proteine die Zellachse finden

27.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Bioreaktor Kuh - Antikörper aus der Kuh ersetzen Antibiotika

27.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

INNOVENT startet Innovatives Anwenderprojekt (INNAP) „Sol-Gel-Beschichtungen für temperaturempfindliche Substrate“

27.01.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics