Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Home Networking" gehört die Zukunft

19.06.2002


LG Electronics arbeitet an der Vernetzung aller elektronischer Geräte im Haushalt

Der koreanische Elektronikkonzern LG Electronics will mit seiner Vision der "Home Networking Solutions", die alle elektronischen Geräte im Haushalt vernetzen, den IT- und Elektronikmarkt neu gestalten. "Das ist die Zukunft der Elektronik", erklärte Richard Yoon, neu ernannter General Director von LG Electronics für Österreich, die Schweiz und Slowenien, bei einem Journalistengespräch in Seoul. Der Konzern baut zurzeit in Österreich eine eigene Niederlassung auf. Das Unternehmen will als Generalist den österreichischen Markt aufrollen. "Wir bieten Händlern einen einzelnen Ansprechpartner für unterschiedliche Produktgruppen von optischen Laufwerken und Monitoren bis zu Kühlschränken und Klimaanlagen", so Yoon.

Nach Einschätzung von LG Electronics wird "Home Networking" am schnellsten im Entertainment-Bereich umgesetzt werden und von dort aus den gesamten Haushalt erfassen. "Das Kontroll-Terminal wird eine leistungsfähige Fernsteuerung sein, mit der die Benutzer auch ihre Waschmaschinen und Kühlschränke kontrollieren", erklärte Yoon. Als einen weiteren Ansatzpunkt sieht er das Auto, von wo aus die Benutzer das gesamte Haus fernsteuern können. LG Electronics will bereits im kommenden Jahr die ersten Geräte im Entertainment-Bereich für Home Networking in Korea auf den Markt bringen. Als Zielgruppe gelten für Yoon bei diesen Produkten gut verdienende 30- bis 40-Jährige und vor allem Frauen.

Serienreife Prototypen wie der Internet-Kühlschrank, der mit dem Home-Entertainment-Center, dem Lichtsystem, der Klimaanlage und der Waschmaschine verbunden sind, existieren bereits. Bei der Verbindungstechnologie zwischen den einzelnen Geräten hat sich LG Electronics noch nicht festgelegt. Als ein großer Favorit gilt derzeit Bluetooth, daneben werden aber auch Powerline, LAN und WLAN erprobt. Bei der Umsetzung der Vision arbeitet LG Electronics mit Unternehmen wie Sun Microsystems oder Lucent zusammen.

Im Bereich der konventionellen Produkte setzt das Unternehmen vor allem auf den "replacement market". "Das ist eine Chance für den Spätkommenden. Bei den Monitoren vollzieht sich zurzeit der Wechsel von CRT zu TFT-Displays, bei den optischen Laufwerken zu DVD. Wir müssen auf dieser Welle mitschwimmen", so Yoon. LG Electronics will so in Österreich die führende Position bei Monitoren erlangen. Dabei will das Unternehmen seine Produkte im mittleren und höheren Preissegment platzieren.

Im DVD-Bereich legt sich LG Electronics auf keinen einzelnen Standard fest. Ein neues Laufwerk der zweiten Generation, das alle unterschiedlichen Standards für Daten und Video beherrscht, ist für den Herbst geplant. Weltweit ist LG Electronics mit über 6,8 Mio. Stück der größte Produzent von optischen Laufwerken.

Dominik Schebach | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.lge.com/

Weitere Berichte zu: Electronic Laufwerk Monitor Networking

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker
17.08.2018 | Institute of Science and Technology Austria

nachricht Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit
16.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

In Form bleiben

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weizen hat ein fünfmal umfangreicheres Erbgut als der Mensch

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wenn Schwefel spurlos verschwindet

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics