Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Informatiker der Universität Potsdam ermöglichen Hochleistungsrechnen über neuen Internetstandard

31.03.2008
Wissenschaftler des Instituts für Informatik der Universität Potsdam erzielten bedeutende Fortschritte bei der Nutzung des neuen Internetstandards IPv6.

Rechner im Internet kommunizieren miteinander nach einem bestimmten Protokoll, dem sogenannten Internetprotokoll, in der jetzigen Fassung mit IPv4. Jeder Rechner besitzt im Internet eine eindeutige Adresse, die IP-Adresse.

Bisher sind IP-Adressen 32-Bit lang, der IP-Adressraum ist somit begrenzt. Fachleute warnen seit geraumer Zeit vor der drohenden IP-Adressknappheit. Die noch freien IP-Adressräume seien in drei bis vier Jahren vergeben, im Falle von "Hamsterkäufen" sogar schon früher. Abhilfe kann das Mitte der 90er Jahre entwickelte Protokoll IPv6 schaffen, das 128-Bit Adressen benutzt.

Damit würden laut dem renommierten Betriebssystemprofessor Andrew S. Tanenbaum jedem Quadratmeter der Erdoberfläche, einschließlich der Meere, 7x1023 IP-Adressen zur Verfügung stehen. Die Umstellung des Internets von IPv4 auf IPv6 ist ein Kraftakt der besonderen Art. Zum einen müssen die großen Anbieter diesen Wechsel für ihre Netzinfrastruktur vollziehen, zum anderen müssen auch alle Internetanwendungen IPv6-lauffähig gemacht werden.

Für Anwendungen aus dem Bereich Hochleistungsrechnen leistet das Institut für Informatik der Universität Potsdam einen wesentlichen Beitrag. Hierfür wurde die am häufigsten benutzte Kommunikationsbibliothek Message Passing Interface (MPI), die den Nachrichtenaustausch bei parallelen Berechnungen auf verteilten Computersystemen ermöglicht, auf IPv6 übertragen. Dabei arbeiteten die Potsdamer Informatiker mit Experten der Friedrich-Schiller-Universität Jena zusammen. Die Ergebnisse zeigen, wie der Umstieg auf IPv6 problemlos und ohne Verluste auch für den Bereich des Hochleistungsrechnens möglich wird.

Hinweis an die Redaktionen:
Für weitere Informationen steht Ihnen von der Universität Potsdam Prof. Dr. Bettina Schnor telefonisch unter 0331/977- 3120, E-Mail: schnor@cs.uni-potsdam.de zur Verfügung.

Andrea Benthien | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-potsdam.de/pressmitt/2008/pm051_08.htm

Weitere Berichte zu: Hochleistungsrechnen IP-Adresse IPv4 IPv6 Internetstandard

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Glasses Guide: Neues Tool zur Auswahl von Datenbrillen und Anwendungen
15.10.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Einzigartige Infrastruktur für Deep Learning – DFKI erhält ersten NVIDIA DGX2 Supercomputer Europas
11.10.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Im Focus: Storage & Transport of highly volatile Gases made safer & cheaper by the use of “Kinetic Trapping"

Augsburg chemists present a new technology for compressing, storing and transporting highly volatile gases in porous frameworks/New prospects for gas-powered vehicles

Storage of highly volatile gases has always been a major technological challenge, not least for use in the automotive sector, for, for example, methane or...

Im Focus: Materiezustände durch Licht verändern

Forscherinnen und Forscher der Universität Hamburg stören die kristalline Ordnung

Physikerinnen und Physikern der Universität Hamburg ist es gelungen, mithilfe von Laserpulsen die Ordnung von Quantenmaterie so zu stören, dass ein spezieller...

Im Focus: Disrupting crystalline order to restore superfluidity

When we put water in a freezer, water molecules crystallize and form ice. This change from one phase of matter to another is called a phase transition. While this transition, and countless others that occur in nature, typically takes place at the same fixed conditions, such as the freezing point, one can ask how it can be influenced in a controlled way.

We are all familiar with such control of the freezing transition, as it is an essential ingredient in the art of making a sorbet or a slushy. To make a cold...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neurowoche 2018: 7000 Experten für Gehirn und Nerven tagen in Berlin

15.10.2018 | Veranstaltungen

Berlin5GWeek: Private Industrienetze und temporäre 5G-Inseln

15.10.2018 | Veranstaltungen

PV Days in Halle zeigen neue Chancen für die Photovoltaik

11.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Smart Glasses Guide: Neues Tool zur Auswahl von Datenbrillen und Anwendungen

15.10.2018 | Informationstechnologie

Neurowoche 2018: 7000 Experten für Gehirn und Nerven tagen in Berlin

15.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Grauer Star: Neues Verfahren bei der Katarakt-Operation

15.10.2018 | Medizintechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics