Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wenn Roboter wie Kinder lernen lernen

07.03.2008
Bielefelder Forscher erhalten im Rahmen des Europäischen Forschungsprojekts ITALK eine Million Euro Fördermittel und "erziehen" damit "Roboter"

Wie gelernt werden kann, hat die Roboterforscher schon lange interessiert. Dabei sind sie bisher davon ausgegangen, dass eine Maschine dadurch lernen kann, dass sie die Situation alleine durchs Zuschauen gründlich analysiert.

Dass beim Lernen aber auch der aktive Einfluss der Umwelt eine große Rolle spielt, ist von zentraler Bedeutung bei dem neuen, von der EU finanzierten Projekt ITALK unter Mitwirkung von Forschern vom Forschungsinstitut für Kognition und Robotik (CoR-Lab) an der Universität Bielefeld.

ITALK steht für "Integration and Transfer of Action and Language Knowledge" und hat eine Laufzeit von vier Jahren. Von den insgesamt sechs Millionen Euro für das Projekt geht mehr als eine Million nach Bielefeld. ITALK hat das Ziel, "künstliche physikalische Agenten", also Roboter, zu entwickeln, die komplexes kognitives und sprachliches Verhalten in sozialer Interaktion mit Menschen lernen. Hier wird an das natürliche Verhalten von Erwachsenen ihren Kindern gegenüber angeknüpft.

... mehr zu:
»CoR-Lab »ITALK »Roboter

"Wir wissen mittlerweile, dass sich die Erwachsenen nicht nur in ihrer Sprache, sondern auch in ihren Gesten und Bewegungen an das Auffassungsvermögen von Kindern anpassen", sagt dazu die an dem Projekt beteiligte Linguistin Dr. Katharina Rohlfing. Und auch der Roboter darf mit vereinfachtem Verhalten seitens des menschlichen Interaktionspartners rechnen, wenn dieser merkt, dass der Roboter noch nicht viel kann.

Das Projekt zeichnet sich durch die Beteiligung verschiedener Disziplinen aus: Neben Robotik (an der Universität Bielefeld Prof. Dr. Gerhard Sagerer und Dr. Britta Wrede, Forschungsinstitut für Cognition and Robotics - CoR-Lab) sind auch Linguistik (in Bielefeld Dr. Katharina Rohlfing, Dilthey Fellow), Psychologie und Neurowissenschaften durch sechs europäische Partner aus England, Dä-nemark und Italien vertreten (University of Plymouth, University of Hertfordshire, Syddanst Universitet, Fondazione Istituto Italiano Di Tecnologia, Consiglio Nazionale Delle Ricerche).

Zusammen wollen die Forscher sowohl Grundlagenstudien zu Kommunikation und sozialem Lernen durchfüh-ren, als auch an einer robotischen Plattform, dem humanoiden Roboter iCub, arbeiten, der in einem europäischen Gemeinschaftsprojekt entwickelt wurde. Dabei ist der theoretische Hintergrund, dass die parallele Entwicklung von Handlungsfähigkeiten, von Begriffen, Kategorien etcetera und von sozialer Interaktion das Sprechen ermöglicht.

Das Sprechen wiederum treibt die kognitive Entwicklung voran. Dazu Katharina Rohlfing: "Man kann sich das wie Fahrradfahren vorstellen: Wenn man auf das eine 'Fahrradpedal' tritt - zum Beispiel die Entwicklung und das Verständnis von Handlung -, dann kommt das andere Pedal - beispielsweise die Sprachentwicklung - dadurch nach oben. Abwechselndes Treten beider 'Fahrradpedale' treibt die kognitive Entwicklung insgesamt voran."

Kontakt:
Dr. Britta Wrede, Technische Fakultät der Universität Bielefeld
Telefon: 0521/106-67062
E-Mail: bwrede@techfak.uni-bielefeld.de

Ingo Lohuis | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bielefeld.de/

Weitere Berichte zu: CoR-Lab ITALK Roboter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Stromausfall: Krisen per Knopfdruck managen
17.04.2019 | Telekom-TechBoost-Serinus

nachricht Arbeiten 4.0: Voll im Flow dank Künstlicher Intelligenz
16.04.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics