Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Maschinen per Funk steuern und stoppen

06.03.2008
Siemens hat ein System entwickelt, das auf dem drahtlosen Funkstandard WLAN basiert und kabellos Industrieanlagen präzise bedient.

So können Maschinen in Fabriken per Funk gesteuert werden. Weltweit einzigartig ist die Not-Aus-Funktion, die auch über mobile Bediengeräte erfolgen kann. Die Lösung ermöglicht neue Wege in der Produktion – etwa rotierende Fertigungsvorrichtungen oder fahrerlose Transportsysteme. Aufgrund des technischen Vorsprungs haben sich Kunden aus der Automobilindustrie, darunter Audi und VW, für das System entschieden.


Bislang werden Funknetze hauptsächlich in der Heim- und Bürokommunikation genutzt – obwohl sie mit seinen schnellen Datenraten ebenfalls für die Maschinensteuerung in der Industrie geeignet wäre. Zu groß ist jedoch das Risiko, dass genau aufeinander abgestimmte Betriebsabläufe der einzelnen Maschinen anhand verspäteter Befehle gestört werden. So werden bei einer Überlastung eines WLAN-Netzes zu übertragende Datenpakete in eine Warteschleife gelegt und somit zeitversetzt zum Empfänger geschickt – eine Verzögerung, die bei den Produktionsmaschinen bereits nach Millisekunden erhebliche Störungen nach sich ziehen würde. Die bisher bevorzugten Verkabelungen der Industrieanlagen erfordern dagegen in staubigen oder feuchten Zonen, wie etwa Lackierereien, teure Spezialummantelungen. Darüber hinaus setzen die Kabel den Produktionsmöglichkeiten Grenzen: Rotierende Produktionsbereiche beispielsweise sind mit Leitungen nicht zu realisieren.

Mit dem Industrial-WLAN (IWLAN) hat Siemens Industry Automation ein Funknetz entwickelt, das die notwendige Steuerungszuverlässigkeit erreicht, indem es Datenraten speziell für Steuerungsbefehle reserviert. Gleichzeitig stellen so genannte redundante Antennen sowie eine zeitüberwachte Signalübermittlung eine ständige Verbindung sicher. Spezielle Gehäusematerialien der Empfänger machen das System darüber hinaus gegen Störfelder wie beispielsweise elektromagnetische Maschinen resistent. Verschlüsselungen und Zugriffskontrollen wehren derweil Angriffe von außen ab. Für die Not-Aus-Funktion war bisher eine separate Verkabelung nötig. Nun wird sie drahtlos über die reservierte Datenrate realisiert, wie das Forschungsmagazin Pictures of the Future berichtet.

Weil IWLAN auf dem WLAN-Standard aufsetzt, ist es einfach an bereits existierende Netzwerke und Ethernet anzubinden. Heute verwendet unter anderem Audi das System zur Herstellung seines Sportwagens R8. Die Rohkarossen sind auf einer 360 Grad drehbaren Tragvorrichtung montiert – so können die Schraubroboter jeden Winkel einfach erreichen. (IN 2008.03.1)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Berichte zu: Datenrate Funknetz Industrieanlage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Selbstadaptive Systeme: KI übernimmt Arbeit von Software-Ingenieuren
09.07.2020 | Universität Duisburg-Essen

nachricht Virtual Reality - Umgebung für‘s Homeoffice
09.07.2020 | Universität Stuttgart

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Erkenntnisse über Flüssigkeiten, die ohne Widerstand fließen

Verlustfreie Stromleitung bei Raumtemperatur? Ein Material, das diese Eigenschaft aufweist, also bei Raumtemperatur supraleitend ist, könnte die Energieversorgung revolutionieren. Wissenschaftlern vom Exzellenzcluster „CUI: Advanced Imaging of Matter“ an der Universität Hamburg ist es nun erstmals gelungen, starke Hinweise auf Suprafluidität in einer zweidimensionalen Gaswolke zu beobachten. Sie berichten im renommierten Magazin „Science“ über ihre Experimente, in denen zentrale Aspekte der Supraleitung in einem Modellsystem untersucht werden können.

Es gibt Dinge, die eigentlich nicht passieren sollten. So kann z. B. Wasser nicht durch die Glaswand von einem Glas in ein anderes fließen. Erstaunlicherweise...

Im Focus: The spin state story: Observation of the quantum spin liquid state in novel material

New insight into the spin behavior in an exotic state of matter puts us closer to next-generation spintronic devices

Aside from the deep understanding of the natural world that quantum physics theory offers, scientists worldwide are working tirelessly to bring forth a...

Im Focus: Im Takt der Atome: Göttinger Physiker nutzen Schwingungen von Atomen zur Kontrolle eines Phasenübergangs

Chemische Reaktionen mit kurzen Lichtblitzen filmen und steuern – dieses Ziel liegt dem Forschungsfeld der „Femtochemie“ zugrunde. Mit Hilfe mehrerer aufeinanderfolgender Laserpulse sollen dabei atomare Bindungen punktgenau angeregt und nach Wunsch aufgespalten werden. Bisher konnte dies für ausgewählte Moleküle realisiert werden. Forschern der Universität Göttingen und des Max-Planck-Instituts für biophysikalische Chemie in Göttingen ist es nun gelungen, dieses Prinzip auf einen Festkörper zu übertragen und dessen Kristallstruktur an der Oberfläche zu kontrollieren. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Nature erschienen.

Das Team um Jan Gerrit Horstmann und Prof. Dr. Claus Ropers bedampfte hierfür einen Silizium-Kristall mit einer hauchdünnen Lage Indium und kühlte den Kristall...

Im Focus: Neue Methode führt zehnmal schneller zum Corona-Testergebnis

Forschende der Universität Bielefeld stellen beschleunigtes Verfahren vor

Einen Test auf SARS-CoV-2 durchzuführen und auszuwerten dauert aktuell mehr als zwei Stunden – und so kann ein Labor pro Tag nur eine sehr begrenzte Zahl von...

Im Focus: Robuste Materialien in Schwingung versetzt

Kieler Physikteam beobachtet in Echtzeit extrem schnelle elektronische Änderungen in besonderer Materialklasse

In der Physik werden sie zurzeit intensiv erforscht, in der Elektronik könnten sie ganz neue Funktionen ermöglichen: Sogenannte topologische Materialien...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Intensiv- und Notfallmedizin: „Virtueller DIVI-Kongress ist ein Novum für 6.000 Teilnehmer“

08.07.2020 | Veranstaltungen

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin

07.07.2020 | Veranstaltungen

Corona-Apps gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina veranstaltet internationales virtuelles Podiumsgespräch

07.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Erkenntnisse über Flüssigkeiten, die ohne Widerstand fließen

09.07.2020 | Physik Astronomie

Forscher der Universität Bayreuth entdecken außergewöhnliche Regeneration von Nervenzellen

09.07.2020 | Biowissenschaften Chemie

Selbstadaptive Systeme: KI übernimmt Arbeit von Software-Ingenieuren

09.07.2020 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics