Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vögel beobachten mit Hightech-Ausrüstung

22.02.2008
Gemeinsames Projekt der Freien Universität Berlin, der Oxford-Universität und der Forschungseinrichtung Microsoft Research Cambridge

Eine Wissenschaftlergruppe der Freien Universität Berlin, der Oxford-Universität und der Forschungseinrichtung Microsoft Research Cambridge haben ein innovatives Beobachtungssystem für Tiere erprobt.

Die neue Technik ermöglicht es, das Verhalten von Tierpopulationen zu erfassen und deren Anfälligkeit für Umwelteinflüsse auszuwerten. Das System ist bereits erfolgreich eingesetzt worden bei der Beobachtung des Schwarzschnabel-Sturmtauchers, einer gefährdeten Seevogelart, die an den Küsten von Wales beheimatet ist. Beim Forschungsprojekt haben Wissenschaftler des Instituts für Informatik der Freien Universität die Technik entwickelt und liefern die Rohdaten. Diese werten Forscher der Oxford-Universität und der Forschungseinrichtung Microsoft Research Cambridge ornithologisch aus. Eine zweite Projektetappe beginnt in diesem Frühjahr.

Die an der Freien Universität entwickelte Technik kombiniert drahtlose Sensornetzwerke mit RFID (Radio Frequency Identification). Das System ermöglicht die Fernbeobachtung und -analyse von Vögeln in Echtzeit. Ultraleichte RFID-Transponder, die die einzelnen Vögel über elektromagnetische Wellen identifizieren, sind an den Beinringen der Vögel angebracht. Eine Reihe von drahtlosen Sensoren in den Höhlen, in die sich die Schwarzschnabel-Sturmtaucher nachts zurückziehen, informieren die Forscher sofort über Ankunft und Abflug der Tiere sowie über Temperatur und Luftfeuchtigkeit der Höhlen.

... mehr zu:
»Forschungseinrichtung

Alle Daten werden automatisch an eine Basisstation übermittelt, die die Informationen an eine Datenbank weiterleitet. Diese ist für beteiligte Wissenschaftler weltweit einsehbar. Bevor die neue Technik der Freien Universität eingesetzt wurde, beobachteten Forscher die Vögel nur mit GPS-Datensammlern von der Oxford-Universität. Der Nachteil: Hierfür mussten die Vogelhöhlen nachts alle 20 bis 30 Minuten inspiziert werden. Das beschränkte die Zahl der beobachteten Vögel und band zudem immense Arbeitskraft.

Mit der zusätzlichen neuen Technik können die Bewegungen der Vögel und der Zustand deren Behausung einfacher und mit mehr Details erfasst werden. In der nun beginnenden Projektphase arbeiten die Informatiker der Freien Universität daran, das System weiter zu automatisieren. In der nahen Zukunft sollen die von den GPS-Loggern erfassten Daten per Funk an das Sensornetzwerk übertragen werden - das macht manuelles Ablesen überflüssig.

Dank der neuen Technik erwarten die Forscher Aufschlüsse über veränderte Verhaltensweisen der Tiere vor dem Hintergrund möglicher Klimaveränderungen: Seevögel reagieren sehr empfindlich auf sich wandelnde Umweltbedingungen. Zugleich sind sie ein Indikator für den Zustand der Ozeane, auf die sie angewiesen sind. Wegen ihrer weiten Wanderungen war ihr Verhalten aber bislang schwer aufzuzeichnen.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gern:
Tomasz Naumowicz, Institut für Informatik der Freien Universität Berlin, E-Mail: Tomasz.Naumowicz@inf.fu-berlin.de; derzeit Forschungsaufenthalt in Cambridge, E-Mail: t-tonaum@microsoft.com

Kerrin Zielke | idw
Weitere Informationen:
http://www.fu-berlin.de
http://research.microsoft.com/projects/cambridge/habitats

Weitere Berichte zu: Forschungseinrichtung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Stromausfall: Krisen per Knopfdruck managen
17.04.2019 | Telekom-TechBoost-Serinus

nachricht Arbeiten 4.0: Voll im Flow dank Künstlicher Intelligenz
16.04.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics