Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Barrierefrei mit Virtual Reality

20.05.2010
In dem vom Fraunhofer IAO geleiteten EU-Projekt VERITAS erforschen 32 europäische Partner Methoden und Techniken zur barrierefreien Produktentwicklung mittels Virtual Reality.

Ziel ist es, auch Nutzergruppen mit Handicaps systematisch im Entwicklungsprozess zu berücksichtigen.

Die Grundidee des Projekts VERITAS (Virtual and Augmented Environments and Realistic User Interactions To achieve Embedded Accessibility DesignS) ist es, Barrierefreiheit als integralen Bestandteil der Produktentwicklung und des Produktdesigns zu verankern. Um dies zu erreichen, soll modernste Technik zum Einsatz kommen: Mit Virtual Reality (VR) können physische Einschränkungen, z.B. beim Sehen, Hören oder in der Bewegungsfreiheit, simuliert und bereits in frühen Phasen der Produktentwicklung berücksichtigt werden.

Davon profitieren im Endeffekt nicht nur behinderte und ältere Nutzer: »Barrierefreies Design bedeutet letztlich ein optimiertes Design für uns alle«, so Dr. Manfred Dangelmaier, Leiter des Projekts VERITAS und des Geschäftsfelds Engineering-Systeme am Fraunhofer IAO. »Die Ergebnisse aus VERITAS werden es Designern und Entwicklern ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit von Produkten für alle Anwender zu verbessern«.

Potenzielle Einsatzgebiete sind in erster Linie Produktentwicklungsprozesse in der Automobilbranche, die Gestaltung intelligenter Lebens- und Arbeitsräume sowie Produkte und Dienstleistungen im Bereich Gesundheit und Unterhaltung. Mit einer Online-Umfrage unter »bit.ly/9aAmAo« ermittelt das Projektteam zunächst die Anforderungen bezüglich der Gestaltung und Entwicklung der Prozesse in diesen Bereichen. Wer planend oder gestaltend in den Produktentwicklungsprozess eingebunden ist, kann gerne an der Umfrage teilnehmen.

Die Forschungsergebnisse werden auch anderen Organisationen zur Verfügung gestellt, damit diese die erarbeiteten Standards bei ihrer Potenzialanalyse berücksichtigen können. Ein offenes Netzwerk soll einen regen Erfahrungsaustausch sicherstellen.

Das VERITAS Projekt wird durch ein wissenschaftliches Beratungsgremium aus weltweit führenden Mitgliedern in den Bereichen Design und Barrierefreiheit unterstützt und mit Mitteln des siebten EU-Rahmenprogramms gefördert.

Ansprechpartner:

Fraunhofer IAO
Dr. Manfred Dangelmaier, Tim Gleue
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-2107, -2241
Fax +49 711 970-2299
manfred.dangelmaier@iao.fraunhofer.de,
tim.gleue@iao.fraunhofer.de

Claudia Garád | idw
Weitere Informationen:
http://veritas-project.eu/
http://www.iao.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen
03.06.2020 | INNOVENT e.V. Technologieentwicklung Jena

nachricht Textilherstellung für Weltraumantennen startet in die Industrialisierungsphase
28.05.2020 | Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Sehvermögen durch Gentherapie wiederherstellen

Neuer Ansatz zur Behandlung bislang unheilbarer Netzhautdegeneration

Menschen verlassen sich in erster Linie auf ihr Augenlicht. Der Verlust des Sehvermögens bedeutet, dass wir nicht mehr lesen, Gesichter erkennen oder...

Im Focus: Restoring vision by gene therapy

Latest scientific findings give hope for people with incurable retinal degeneration

Humans rely dominantly on their eyesight. Losing vision means not being able to read, recognize faces or find objects. Macular degeneration is one of the major...

Im Focus: Kleines Protein, große Wirkung

In Meningokokken spielt das unscheinbare Protein ProQ eine tragende Rolle. Zusammen mit RNA-Molekülen reguliert es Prozesse, die für die krankmachenden Eigenschaften der Bakterien von Bedeutung sind.

Meningokokken sind Bakterien, die lebensbedrohliche Hirnhautentzündungen und Sepsis auslösen können. Diese Krankheitserreger besitzen ein sehr kleines Protein,...

Im Focus: Small Protein, Big Impact

In meningococci, the RNA-binding protein ProQ plays a major role. Together with RNA molecules, it regulates processes that are important for pathogenic properties of the bacteria.

Meningococci are bacteria that can cause life-threatening meningitis and sepsis. These pathogens use a small protein with a large impact: The RNA-binding...

Im Focus: Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen

Ist die Elektronik, so wie wir sie kennen, am Ende?

Der Einsatz moderner elektronischer Schaltkreise für immer leistungsfähigere Rechentechnik und mobile Endgeräte stößt durch die zunehmende Miniaturisierung in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Was Salz und Mensch verbindet

04.06.2020 | Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schutz der neuronalen Architektur

05.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Wie das Gehirn unser Sprechen kontrolliert - Beide Gehirnhälften leisten besonderen Beitrag zur Sprachkontrolle

05.06.2020 | Interdisziplinäre Forschung

Akute myeloische Leukämie: Größerer Entscheidungsspielraum bei Therapie-Start

05.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics