Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Wunderkammer Wissenschaft“ zu Gast auf der Research & Technology

30.03.2010
  • Helmholtz-Gesellschaft präsentiert Wanderausstellung im Hightech-Umfeld der HANNOVER MESSE
  • Moderne Bildverfahren ermöglichen Einblicke in die Arbeit der Wissenschaftler
Die Wanderausstellung „Wunderkammer Wissenschaft“ der Helmholtz-Gemeinschaft, der größten Wissenschaftsorganisation Deutschlands, macht Station auf der HANNOVER MESSE 2010 vom 19. bis 23. April. Auf der Research & Technology in Halle 2 lädt sie die Besucher in die Welt der Wissenschaft ein, mit mehr als 500 akustisch untermalten, bewegten und bewegenden Bildern.

Auf großen LCD-Bildschirmen werden aus 16 „Wunderkammern“ Forschungsbilder präsentiert, von den kleinsten Nanowelten bis hin zu riesigen Großgeräten. Dies geschieht mit modernen Bildgebungsverfahren. Der Besucher sieht Mikroskop-Aufnahmen, Satellitenbilder, Computer-Animationen, Röntgenbilder, aber auch inszenierte Fotoaufnahmen wissenschaftlicher Objekte und Geräte. Darüber hinaus werden Bilder aus den Labors gezeigt, in denen sich Forscher das Universum auf den Schreibtisch holen, um Anti-Materie zu erforschen. Außerdem geht es um Bildstrecken zur Dunklen Materie, um die Anatomie eines 260 Millionen Jahre alten Paräo-Sauriers oder Kohlenstoff-Nano-Röhren, die zwar 20-mal fester als Stahl sind, aber gleichzeitig so leicht wie Aluminium.

„Wir wollen einmal auf ganz andere Weise zeigen, welchen großen Fragen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in unseren sechs Forschungsbereichen Energie, Erde und Umwelt, Gesundheit, Schlüsseltechnologien, Struktur der Materie sowie Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr aktuell auf der Spur sind. Die Ausstellung wirkt daher als visuelles Erlebnis für sich und verzichtet auf ausführliche Erklärungen“, erläutert Professor Dr. Jürgen Mlynek, Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft, die Idee hinter der „Wunderkammer Wissenschaft“.

Die „Wunderkammer Wissenschaft“ knüpft damit an den ursprünglichen Impuls des Erforschens an – die Neugier, das Staunen über das Wunderbare der Welt und das Fragen nach ihrer Entstehung, Entwicklung und Zukunft. Die Forscher sind Themen wie Materie, Energie, Raum und Zeit auf der Spur. Sie entwickeln Flugzeuge, Speicher-Elemente und Solarzellen der nächsten Generation. Sie entdecken unbekannte chemische Stoffe und erfinden neue Materialien sowie neue Therapien gegen Krankheiten. Aktuell liefern Teilchen-Beschleuniger, Vakuum- und Plasmakammern, Forschungssatelliten, Raster-Elektronen-Mikroskope und andere wissenschaftliche Großgeräte immer präzisere Einblicke in die Materie, die uns umgibt. Sie unterstützen uns dabei, unsere oft rätselhafte Welt besser zu verstehen. Die „Wunderkammer Wissenschaft“ bündelt all diese Themen und stellt sie dem internationalen Publikum der HANNOVER MESSE an fünf Messetagen anhand einer Bilderschau im Innovationsmarkt Forschung und Entwicklung in Halle 2 vor.

Die Ausstellung „Wunderkammer Wissenschaft“ startete im September 2009 im Deutschen Technikmuseum in Berlin und tourt in den kommenden Jahren durch Deutschland. Geplant sind Ausstellungen an den 16 Standorten der Helmholtz-Forschungszentren, aber auch auf Messen, in Bahnhöfen, Museen und an anderen öffentlichen Orten. Derzeit macht die Ausstellung Station in Bonn, um dann über Braunschweig im April nach Hannover zu kommen. Und von dort aus über Magdeburg nach Karlsruhe und Mannheim zu gehen.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologie-Ereignis wird vom 19. bis 23. April 2010 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2010 ver­eint neun Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, Power Plant Technology, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, MicroNanoTec sowie Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2010 sind Industrieautomation, Energie­technologien, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Italien ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2010.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Silke Tatge
Tel.: +49 511 89-31614
E-Mail: silke.tatge@messe.de

Silke Tatge | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de/
http://www.2010wird.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Network Manager mit Topologiedarstellung
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

nachricht Energieverteilung leicht gemacht
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Freiburger Forschenden gelingt die erste Synthese eines kationischen Tetraederclusters in Lösung

Hauptgruppenatome kommen oft in kleinen Clustern vor, die neutral, negativ oder positiv geladen sein können. Das bekannteste neutrale sogenannte Tetraedercluster ist der weiße Phosphor (P4), aber darüber hinaus sind weitere Tetraeder als Substanz isolierbar. Es handelt sich um Moleküle aus vier Atomen, deren räumliche Anordnung einem Tetraeder aus gleichseitigen Dreiecken entspricht. Bisher waren neben mindestens sechs neutralen Versionen wie As4 oder AsP3 eine Vielzahl von negativ geladenen Tetraedern wie In2Sb22– bekannt, jedoch keine kationischen, also positiv geladenen Varianten.

Ein Team um Prof. Dr. Ingo Krossing vom Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Universität Freiburg ist es gelungen, diese positiv geladenen...

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitales-Krankenhaus – wo bleibt der Mensch?

21.10.2019 | Veranstaltungen

VR-/AR-Technologien aus der Nische holen

18.10.2019 | Veranstaltungen

Ein Marktplatz zur digitalen Transformation

18.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Digitales-Krankenhaus – wo bleibt der Mensch?

21.10.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Das Stromnetz fit für E-Mobilität machen

21.10.2019 | Förderungen Preise

Kompakt, effizient, robust und zuverlässig: FBH-Entwicklungen für den Weltraum

21.10.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics