Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neu auf der HANNOVER MESSE 2010: Kompetenzzentrum Industrial Embedded in Halle 9

01.02.2010
– Perfekte Ergänzung zur Leitmesse Industrial Automation
– Neue Potenziale für produzierende Industrie und Softwareunternehmen

Winzige programmierbare Mikrocontroller gehören heute schon zum Alltag: Sie werden beispielsweise beim Aufladen leerer Akkus benötigt oder erleichtern das Steuern von Elektromotoren. ´

Diese Mikrocontroller können auf vielfältige Einflüsse reagieren – und bieten daher auch für die produzierende Industrie und Softwareunternehmen ganz neue Potenziale, zumal sie auf engstem Raum eingesetzt werden und die dezentrale Steuerung komplexer Maschinen und Anlagen ermöglichen. Vor diesem Hintergrund präsentiert die HANNOVER MESSE 2010 erstmals in Halle 9 – im Zentrum des Automatisierungsmarktes – das neue Kompetenzzentrum Industrial Embedded.

Hier stehen vor dem Hintergrund stetig wachsender, komplexer und anspruchsvoller Anwendungen Embedded Technologien im Vordergrund. Sie sind für viele Unternehmen im stetigen Wettbewerbsvergleich unverzichtbar: Embedded Technologien sparen Energie, steigern die Effektivität, erhöhen das Produktionstempo und halten so die Kosten im Griff. Bereits im vergangenen Jahr hatten zu diesem Topthema viele Aussteller neue Embedded Technologien und innovative Industrie-PCs vorgestellt.

„Arbeitsprozesse werden häufig auf PCs sichtbar gemacht – und sind somit besser kontrollierbar. Fehler können zeitnah entdeckt und unnötige Kosten vermieden werden“, sagt Thomas Rilke, Projektleiter Industrial Automation. „Um diesen wichtigen Technologietrend zu unterstreichen, haben wir uns entschlossen, auf der HANNOVER MESSE einen eigenen Ausstellungsbereich für diese Branche zu schaffen.“

Neue Impulse für Industrie, Soft- und Hardwareunternehmen

Das neue Kompetenzzentrum Industrial Embedded bietet IT-Experten sowie Maschinenbauern eine zentrale Plattform, um ihr Know-how auszutauschen. Neue Anforderungen treiben den Trendbereich Industrial Embedded kontinuierlich voran und machen ihn zum Zukunftsthema. Das bestätigen auch die Aussteller. Dipl.-Ing. Martin Müller, Leiter der Business Unit Automation, Phoenix Contact: „Embedded PC-Lösungen werden verstärkt nachgefragt und ersetzen den klassischen IPC in der PC-basierten Automatisierung. Auf der Industrial Automation stellen wir unsere Kombination von kompakter, lüfterloser und rotationsloser Hardware, energieeffizienter CPU und Embedded Software aus und erreichen hier unser Fachpublikum.“

Hochschulen und Forschungseinrichtungen erhalten hier einen idealen Platz, um zukunftsweisende Technologien und Softwarekonzepte vorzustellen. In dieser Anwendungsberatung, die in Zusammenarbeit mit dem OFFIS Institut für Informatik aus Oldenburg im Industrial Embedded Pavillon stattfindet, erhalten Entwicklungsingenieure, aber auch im Speziellen Entscheider relevante Informationen und Beratung über die technologischen Trends sowie neue Möglichkeiten beim Einsatz und bei der Entwicklung von Embedded Systems. Die Technologieberatung informiert ebenso über aktuelle Forschungs- und Entwicklungsprojekte, aber auch über zukünftige Anwendungsmöglichkeiten.

Neue Möglichkeiten, um Produktionsprozesse zu optimieren

Eingebettet in Automationslösungen, Industriekommunikation, Mess-, Regel- und Steuerungstechnik, Maschinen- und Anlagenbau, Robotik, Antriebstechnik, industrielle Bildverarbeitung und Sensorik bietet das Kompetenzzentrum Industrial Embedded ganz neue Möglichkeiten, um Produktionsprozesse künftig weiter zu optimieren. So wird die Vernetzung von Maschinen durch Embedded PC-Systeme zunehmend wichtiger. Gleichzeitig verschmelzen hier die bisher getrennten Bereiche klassische IT und Embedded Systems durch technische Entwicklungen und Miniaturisierung sowie ganz neue Funktionen bei Hardware-Bausteinen.

EnergieEffizienz im Fokus bei Entwicklung neuer Embedded und IPC- Systemlösungen

Weitere Themenbereiche sind Open-Source-Software in der Automatisierungstechnik und die Nutzung von Linux-Betriebssystemen für Maschinen- und Anlagenbauer. Ein zusätzliches wichtiges Thema ist EnergieEffizienz bei der Entwicklung neuer Embedded und IPC- Systemlösungen. Fachbesucher kommen aus unterschiedlichsten Branchen, zum Beispiel Automobil- und Fahrzeugindustrie, Maschinen- und Anlagenbau, Elektrotechnik und Elektronik, Energiewirtschaft, Medizintechnik, Industrie- und Haushaltsmaschinen, Luft- und Raumfahrt sowie Telekommunikation.

Am 22. April 2010 findet in der Robotation Academy die „Industrial Embedded Konferenz“ während der HANNOVER MESSE statt. Hier erhalten Aussteller die Möglichkeit, ihre Produkte und Innovationen vorzustellen. Technische Entscheider können sich hier über die aktuelle Situation am Markt informieren sowie über neue Möglichkeiten zukünftiger Investitionen. Weitere Infos unter www.robotation.de.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 19. bis 23. April 2010 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2010 vereint neun Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, Power Plant Technology, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, MicroNanoTec sowie Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2010 sind Industrieautomation, Energie­technologien, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Italien ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2010.


Ansprechpartner für die Redaktion:
Marco Siebert

Pressesprecher
HANNOVER MESSE
Deutsche Messe AG
Kommunikation / Communications
Messegelände
30521 Hannover

Tel.: +49-05 11/89-3 16 19
Fax: +49-05 11/89-3 96 95
marco.siebert@messe.de

Marco Siebert | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de/presseservice
http://www.2010wird.de
http://www.robotation.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Network Manager mit Topologiedarstellung
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

nachricht Energieverteilung leicht gemacht
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forschende entdecken, wie äußere Reize den Auf- und Abbau des Skeletts im Kern von Säugetierzellen steuern

Nicht nur in Muskelzellen spielen sie die Hauptrolle: Die Aktinfilamente sind eines der häufigsten Proteine in allen Säugetierzellen. Die fadenförmigen Strukturen bilden einen wichtigen Teil des Zellskeletts und -bewegungsapparats. Zellbiologinnen und -biologen der Universität Freiburg zeigen nun in Zellkulturen, wie Rezeptorproteine in der Membran dieser Zellen Signale von außen an Aktinmoleküle im Kern weiterleiten, die daraufhin Fäden bilden.

Das Team um Pharmakologe Prof. Dr. Robert Grosse steuert in einer Studie den Auf- und Abbau der Aktinfilamente im Zellkern mit physiologischen Botenstoffen und...

Im Focus: Neuartiges Antibiotikum gegen Problemkeime in Sicht

Internationales Forscherteam mit Beteiligung der Universität Gießen entdeckt neuen Wirkstoff gegen gramnegative Bakterien – Darobactin attackiert die Erreger an einem bislang unbekannten Wirkort

Immer mehr bakterielle Erreger von Infektionskrankheiten entwickeln Resistenzen gegen die marktüblichen Antibiotika. Typische Krankenhauskeime wie Escherichia...

Im Focus: Machine learning microscope adapts lighting to improve diagnosis

Prototype microscope teaches itself the best illumination settings for diagnosing malaria

Engineers at Duke University have developed a microscope that adapts its lighting angles, colors and patterns while teaching itself the optimal...

Im Focus: Kleine Teilchen, große Wirkung: Wie Nanoteilchen aus Graphen die Auflösung von Mikroskopen verbessern

Konventionelle Lichtmikroskope können Strukturen nicht mehr abbilden, wenn diese einen Abstand haben, der kleiner als etwa die Lichtwellenlänge ist. Mit „Super-resolution Microscopy“, entwickelt seit den 80er Jahren, kann man diese Einschränkung jedoch umgehen, indem fluoreszierende Materialien eingesetzt werden. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Polymerforschung haben nun entdeckt, dass aus Graphen bestehende Nano-Moleküle genutzt werden können, um diese Mikroskopie-Technik zu verbessern. Diese Nano-Moleküle bieten eine Reihe essentieller Vorteile gegenüber den bisher verwendeten Materialien, die die Mikroskopie-Technik noch vielfältiger einsetzbar machen.

Mikroskopie ist eine wichtige Untersuchungsmethode in der Physik, Biologie, Medizin und vielen anderen Wissenschaften. Sie hat jedoch einen Nachteil: Ihre...

Im Focus: Small particles, big effects: How graphene nanoparticles improve the resolution of microscopes

Conventional light microscopes cannot distinguish structures when they are separated by a distance smaller than, roughly, the wavelength of light. Superresolution microscopy, developed since the 1980s, lifts this limitation, using fluorescent moieties. Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research have now discovered that graphene nano-molecules can be used to improve this microscopy technique. These graphene nano-molecules offer a number of substantial advantages over the materials previously used, making superresolution microscopy even more versatile.

Microscopy is an important investigation method, in physics, biology, medicine, and many other sciences. However, it has one disadvantage: its resolution is...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage 2020: „Mach es einfach!“

18.11.2019 | Veranstaltungen

Humanoide Roboter in Aktion erleben

18.11.2019 | Veranstaltungen

1. Internationale Konferenz zu Agrophotovoltaik im August 2020

15.11.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Gewinner ist… Vorankündigung zum 11. Corporate Health Award

22.11.2019 | Förderungen Preise

Erste Liga der Automobilzulieferer

22.11.2019 | Förderungen Preise

Forschende entdecken, wie äußere Reize den Auf- und Abbau des Skeletts im Kern von Säugetierzellen steuern

22.11.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics