Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Energieeffizienz in der Industrie

11.03.2010
TÜV SÜD präsentiert auf der Hannover Messe vom 19. bis 23. April 2010 ein umfassendes Leistungspaket für mehr Energieeffizienz. Neben Energiekonzepten für den Neubau von Anlagen bieten die Experten des internationalen Prüf- und Zertifizierdienstleisters die Zertifizierung "Energieeffiziente Anlagentechnik" und die Beratung zu Energiemanagement-Systemen an. TÜV SÜD ist in Halle 13, Stand B17 vertreten.

"Mehr als die Hälfte der Unternehmen setzt sich noch nicht intensiv genug mit Energieeffizienz-Maßnahmen auseinander", sagt Dr. Gerd Streubel, Leiter Anlagentechnik bei TÜV SÜD Industrie Service in Dresden. "Dabei lassen sich im Schnitt beträchtliche Einsparpotenziale von 15 bis 30 Prozent realisieren." Die Experten von TÜV SÜD Industrie Service präsentieren auf der Hannover Messe ihre Energiekonzepte für Investitionsentscheidungen, das Zertifikat "Energieeffiziente Anlagentechnik" und ihre Unterstützung beim Aufbau und bei der Integration von Energiemanagement-Systemen.

Energiekonzepte: Investitionen vorausschauend planen

Bereits im Vorfeld einer Investition helfen Energiekonzepte, konkrete Vorgaben für die Planer zu entwicklen. So lassen sich effiziente und wirtschaftliche Lösungen für den Bezug, aber auch die Verwendung oder Eigenerzeugung von Strom, Kälte- oder Wärmeenergie identifizieren. "Der Schlüssel zu mehr Effizienz liegt in der frühzeitigen Betrachtung, um die Wirtschaftlichkeit einer Investition auch hinsichtlich der Betriebskosten und der Versorgungssicherheit zu analysieren", erklärt Dr. Streubel. Die interdisziplinären Expertenteams von TÜV SÜD vergleichen betriebs- und anlagentechnische Alternativen. Anhand von Modellrechnungen werden einzelne Parameter wie beispielsweise die Energiepreise variiert, aber auch besondere Instandhaltungsaufwände oder Fördermöglichkeiten berücksichtigt. Ein systematisches und ganzheitliches Vorgehen berücksichtigt neben der Planung einer Anlage auch die technische Infrastruktur bis hin zu Gebäuden und zum Energiemanagement.

Energieeffiziente Anlagentechnik nach außen dokumentieren

"Wer seine Betriebskosten senken und nachhaltiger produzieren möchte, sollte bereits bei der Auswahl technischer Anlagen auf die Energieeffizienz achten", sagt Dr. Michael Bunk, Leiter Energiesysteme bei TÜV SÜD Industrie Service in Dresden. "Dabei gewinnt die aussagekräftige und verlässliche Dokumentation des Energiebedarfs an Bedeutung." Hierfür hat TÜV SÜD Industrie Service das Zertifikat "Energieeffiziente Anlagentechnik" entwickelt, mit dem bereits ein Jahr Praxiserfahrungen vorliegen. Für die Zertifizierung bewerten TÜV SÜD-Experten die Energieeffizienz und Einsparpotenziale bei Neuanlagen. Dabei wird der Ist-Zustand mit möglichen Einsparungen durch den Einsatz der besten verfügbaren Technik verglichen. Nicht nur die technischen Komponenten der Anlagen selbst müssen energieeffizient sein sondern die Anlagen müssen auch später beim Betreiber effizient arbeiten. Hinzu kommen die technisch-wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und die Kosten über den gesamten Lebenszyklus hinweg (total cost of ownership). Dr. Bunk: "Mit dem TÜV SÜD-Zertifikat bekommen die Hersteller einen unabhängigen Effizienz-Nachweis für ihre Anlagen an die Hand. Betreiber profitieren von einem geringeren Energieverbrauch." Das rechtfertigt nach Aussage des Experten auch mögliche höhere Investitionskosten. Darüber hinaus dokumentiert eine gesteigerte Ressourceneffizienz gegenüber Endkunden ein verantwortungsvolles Wirtschaften.

Energiemanagement-Systeme im Betrieb

TÜV SÜD Industrie Service unterstützt Betreiber auch beim Aufbau und der Zertifizierung von Energiemanagement-Systemen nach DIN EN 16001. "Energiemanagement-Systeme helfen, Potenziale für Effizienzsteigerungen zu ermitteln und zu dokumentieren", sagt Dr. Gerd Streubel. "Daraus lassen sich Maßnahmen für wirtschaftliche Optimierungen ableiten." Mit der Einführung von Energiemanagement-Systemen sollen kontinuierliche und systematische Effizienzsteigerungen wie eine verbesserte Fahrweise der Anlagen oder ein geringerer Material-Einsatz realisiert werden. Nach dem integrierten Energie- und Klimaprogramm der Bundesregierung soll der Einsatz eines zertifizierten Energiemanagement-Systems künftig auch Möglichkeiten für Steuerermäßigungen bieten.

TÜV SÜD ist ein international führender Dienstleistungskonzern mit den Strategischen Geschäftsfeldern INDUSTRIE, MOBILITÄT und MENSCH. Rund 14.000 Mitarbeiter sind an über 600 Standorten weltweit präsent. Die interdisziplinären Spezialistenteams sorgen für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Als Prozesspartner stärken sie die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Kunden.

Media Relations:

Dr. Thomas Oberst
TÜV SÜD AG
Corporate Communications - INDUSTRY
Westendstr. 199
80686 Munich
Tel. +49 (0) 89 / 57 91 - 23 72
Fax +49 (0) 89 / 57 91 - 22 69
thomas.oberst@tuev-sued.de
www.tuev-sued.de

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Network Manager mit Topologiedarstellung
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

nachricht Energieverteilung leicht gemacht
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics