Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kontinuität und Kreativität – Sächsische Brennstoffzellen- und Energietechnik auf der Hannover Messe

29.03.2011
Sächsische Unternehmen und Forschungseinrichtungen präsentieren auf der Hannover Messe 2011 Brennstoffzellen, Gastechnik und Batterietechnologie von wenigen Watt bis mehreren Kilowatt für Anwendungen in Industrie, Freizeit und Haushalt.

Auf dem Gemeinschaftsstand B50 der Brennstoffzellen Initiative Sachsen BZS e.V. in Halle 27 werden aktuelle sächsische Produkte und Technologieangebote wie beispielsweise portable und stationäre Brennstoffzellen sowie Lösungen für die Energiespeicherung aus einer Hand vorgestellt.

Die staxera GmbH stellt die neueste Generation ihres bewährten SOFC-Produkts, den Integrierten Stackmodul (ISM), mit einer Leistung von 1,7 kW vor. Darüber hinaus wird auch ein Ausblick auf kommende Generationen mit deutlich höheren Leistungsstufen präsentiert.

Die Steckdose zum Mitnehmen stellt eZelleron GmbH Dresden vor. Die kompakten Gasbatterien von eZelleron sind einfach in der Handhabung, leicht und robust – bestens geeignet für den portablen und mobilen Einsatz. Sie liefern dank der integrierten mikrotubularen SOFCBrennstoffzellen pausenlos Energie ohne Ladezeit. Jedes dieser 3 mm starken Keramikröhrchen produziert mit herkömmlichem Camping- oder Feuerzeuggas dauerhaft 1 Watt mit einem elektrischen Wirkungsgrad von über 60 %. Es können auch eine Hot-Box mit Gasanschlüssen oder ein Hybridsystem, passend zum Lastprofil des Einsatzfalles, geliefert werden.

Erstmals zeigt das Fraunhofer IKTS, wie die Forscher Synergien zwischen Brennstoffzellen und Lithium-Ionen-Batterien nutzen. Beginnend mit der Synthese und Prozessierung anorganischer Elektrodenpulver über Verarbeitungs- und Beschichtungstechnologien der keramischen Funktionsmaterialien bis zur elektrochemischen Charakterisierung zeigt das IKTS seinen Kunden professionelle Lösungen vom Labortest bis hin zum Technikumsmaßstab. Einen Schwerpunkt bilden die SOFC-Brennstoffzellen des Fraunhofer IKTS. Das eneramic®-System, ein 100-W-Gerät auf Basis von SOFC für Camping- und Industrieanwendungen, wird in weiteren Details vorgestellt und mit den Kunden diskutiert.

Verschiedene SOFC-Stacktechnologien, Brennstoffzellen-Reaktoren auf Basis von Schaumkeramik sowie eine Palette von Hochtemperaturkomponenten runden die Darstellung ab.

Die „Energiezentrale“ inhouse5000 – ein Brennstoffzellen-BHKW mit 5 kW elektrischer und 10 kW thermischer Leistung für Mehrfamilienhäuser und Gewerbe – wird durch die Riesaer Brennstoffzellentechnik GmbH (RBZ) präsentiert. Die Anlage wird seit 2010 an mehreren Standorten in Italien und Deutschland im Feld erprobt. Für das Jahr 2011 gibt es die Möglichkeit, als Partner an weiteren Feldtests teilzunehmen. Auf dem Messestand werden die bisherigen Betriebsergebnisse präsentiert und die gewonnenen Erfahrungen und die erzielten Fortschritte auf dem Weg zum Serienprodukt dargestellt.

Als Mitglied des Entwicklungskonsortiums inhouse5000 präsentiert sich die DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH (DBI GUT), um über die neuen Reformerentwicklungen und das Monitoring zum PEM-Brennstoffzellen-Heizgeräts inhouse5000 zu informieren. Auf dem Stand wird ein wichtiger Forschungsschwerpunkt der DBI GUT in den Vordergrund gestellt: die Umwandlung von regenerativen Energieträgern wie z. B. Biogas zu Wasserstoff, um diese in hocheffizienten Brennstoffzellanlagen nutzen zu können und damit den Einsatzbereich für Kunden zu erweitern. Nutzungskonzepte für Brennstoffzellensysteme stellt die Flexiva GmbH vor.

In Verbindung mit weiteren Komponenten der Wasserstofftechnologie, Li-Ionen- und Blei-Batterien sowie anderen regenerativen Energiequellen entstehen hybride Systemlösungen auf Basis der Komponenten des modularen „ZEMIS® Energiebaukastens“. Dabei werden sowohl die Netzintegration als auch die Verbindung zur Elektromobilität einbezogen.

Die TU Bergakademie Freiberg ist vertreten durch den Lehrstuhl für Gas- und Wärmetechnische Anlagen. Vorgestellt werden Arbeiten zur Wasserstofferzeugung durch Dampfreformierung und thermische bzw. katalytisch partielle Oxidation. Die Zielanwendung des so erzeugten Synthesegases umfasst hierbei das komplette Spektrum an Brennstoffzellentypen im Nieder- und Hochtemperaturbereich.

Thermisch unterstützt werden die Systeme durch innovative Entwicklungen im
Bereich der Porenbrenntechnik, die mehrstofffähig auch wasserstoffreiche Eduktgase mit hoher Vorwärmtemperatur stabil und emissionsarm umsetzen können. Grundlage aller dieser Forschungsaktivitäten sind detaillierte Arbeiten auf dem Gebiet der numerischen Simulation, wodurch unter anderem Verbrennungsprozesse in porösen Medien und Fluid-Struktur-Wechselwirkungen simuliert werden können.

Das Fraunhofer IFAM Dresden präsentiert Wasserstoff- und Energiespeichertechnologien. Beispielsweise werden neue Hydridmaterialien zur sicheren, kompakten und schnellen Speicherung von Wasserstoff vorgestellt. Die Experten stehen ebenfalls Rede und Antwort zu Fragen des Wärmemanagements sowie der Systemintegration von Hydridspeichertanks mit Brennstoffzellen oder Elektrolyseuren.

In zahlreichen Interviews und Beiträgen zum Aussteller- und Fachforum werden diese Entwicklungen zudem dem Fachpublikum und anderen Interessenten nähergebracht.

Die Exponate zeigen eindrucksvoll, wie in Sachsen mit industrieller Kompetenz, soliden wissenschaftlichen Grundlagen und der sprichwörtlichen Kreativität und Beharrlichkeit Technologien und Produkte erarbeitet werden, die die Aufgaben unserer Zeit zu lösen helfen: effiziente Energieversorgung, Energiespeicherung und mobile Energiesysteme. Die vom Freistaat Sachsen finanziell unterstützte Brennstoffzellen Initiative Sachsen e.V. bietet mit ihren Mitgliedern eine

Kooperationsplattform und Interessenvertretung für die sächsische Brennstoffzellenlandschaft.

Standinfo: Halle 27, Stand B50

Ihr Ansprechpartner:
Dr. Michael Stelter
Brennstoffzellen Initiative Sachsen e.V.
c/o Fraunhofer-Institut für Keramische
Technologien Winterbergstraße 28
01277 Dresden
Telefon: +49 351 2553-7648
Telefax: +49 351 2554-208
michael.stelter@ikts.fraunhofer.de
Mitglieder der Brennstoffzellen-Initiative Sachsen e.V. BZS:
BTI Technologieagentur Dresden GmbH
Staxera GmbH, Dresden
eZelleron GmbH, Dresden
Riesaer Brennstoffzellentechnik GmbH, Glaubitz
FLEXIVA Automation & Robotik GmbH, Chemnitz
DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH, Freiberg
Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS, Dresden
Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Dresden

TU Bergakademie Freiberg

Katrin Schwarz | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.bz-sachsen.de
http://www.ikts.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hohe Akzeptanz vor Markteinführung - Die Entwicklung des Großschranksystems VX25 von Rittal
24.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Rittal digitalisiert Fertigung - Produktion weltweit nach Industrie 4.0
25.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

Stellarator-Rekord für Fusionsprodukt / Erste Bestätigung für Optimierung

Höhere Temperaturen und Dichten des Plasmas, längere Pulse und den weltweiten Stellarator-Rekord für das Fusionsprodukt hat Wendelstein 7-X in der...

Im Focus: Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

Bei der Entwicklung innovativer Superrechner-Architekturen ist Europa dabei, die Führung zu übernehmen. Leuchtendes Beispiel hierfür ist der neue Höchstleistungsrechner, der in diesen Tagen am Jülicher Supercomputing Centre (JSC) an den Start geht. JUWELS ist ein Meilenstein hin zu einer neuen Generation von hochflexiblen modularen Supercomputern, die auf ein erweitertes Aufgabenspektrum abzielen – von Big-Data-Anwendungen bis hin zu rechenaufwändigen Simulationen. Allein mit seinem ersten Modul qualifizierte er sich als Nummer 1 der deutschen Rechner für die TOP500-Liste der schnellsten Computer der Welt, die heute erschienen ist.

Das System wird im Rahmen des von Bund und Sitzländern getragenen Gauß Centre for Supercomputing finanziert und eingesetzt.

Im Focus: Superconducting vortices quantize ordinary metal

Russian researchers together with their French colleagues discovered that a genuine feature of superconductors -- quantum Abrikosov vortices of supercurrent -- can also exist in an ordinary nonsuperconducting metal put into contact with a superconductor. The observation of these vortices provides direct evidence of induced quantum coherence. The pioneering experimental observation was supported by a first-ever numerical model that describes the induced vortices in finer detail.

These fundamental results, published in the journal Nature Communications, enable a better understanding and description of the processes occurring at the...

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungen

Wheat Initiative holt Weizenforscher aus aller Welt an einen Tisch

25.06.2018 | Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

25.06.2018 | Physik Astronomie

Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

25.06.2018 | Informationstechnologie

Leuchtfeuer in der Produktion

25.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics