Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IndustrialGreenTec ist Herzstück der HANNOVER MESSE 2013

29.10.2012
Bundesumweltminister Peter Altmaier übernimmt Schirmherrschaft

Neueste Trends und innovative Verfahren rund um Umwelttechnik – industrienah, umweltschonend und effizient

Halle 6 neuer Standort der Umwelttechnik-Leitmesse

Nach ihrer erfolgreichen Premiere wird die internationale Leitmesse IndustrialGreenTec unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltminister Peter Altmaier auch im Rahmen der HANNOVER MESSE 2013 (8. bis 12. April) die breite Palette industrienaher Umwelttechnologien und damit einen äußerst dynamischen Wachstumssektor präsentieren.

Die Leitmesse für Umwelttechnik wird 2013 konsequent an den Erfordernissen der Industrie und in enger Abstimmung mit globalen Marktführern ausgerichtet. „Die IndustrialGreenTec zeigt auch im kommenden Jahr alle Facetten – von umweltschonenden Produktionstechnologien über Verfahren und Lösungen der Kreislaufwirtschaft bis hin zur Wasser- und Luftreinhaltung“, sagt Oliver Frese, Geschäftsbereichsleiter bei der Deutschen Messe AG.

Weltweit liegt das Marktvolumen für Umwelttechnologien bei 2,04 Billionen Euro bei einer durchschnittlichen jährlichen Steigerung um 5,6 Prozent. Dabei ist der Anteil des Leitmarktes Energieeffizienz am Gesamtvolumen besonders hoch. Deutsche GreenTech-Anbieter wie Siemens, Festo oder Ziehl-Abegg tragen stabil 15 Prozent zum Weltmarkt bei, was die zunehmende Bedeutung der Umwelttechnologien für die deutsche Volkswirtschaft untermauert.

Die Messe ist als Querschnittsmesse räumlich wie inhaltlich eng mit den zehn anderen Leitmessen der HANNOVER MESSE wie Industrial Automation oder Industrial Supply und dem effizienten Einsatz von Ressourcen im Allgemeinen und Energie im Besonderen verbunden. Frese: „Mit ihrem neuen Standort in Halle 6 bildet die IndustrialGreenTec in puncto Nachhaltigkeitslösungen von der Industrie für die Industrie künftig das Herzstück im Konzept der HANNOVER MESSE.“

Ein Schwerpunktthema bilden Kreislaufwirtschaft und Recycling – damit sind innovative, aber marktreife Verfahren und Prozesse gemeint, die bei der Wiederverwertung – etwa von Müll – behilflich sind. Bei einer Müllmenge pro Kopf und Jahr im EU-Durchschnitt von 520 Kilogramm wird der Bedarf an grünen Technologien in diesem Sektor überdeutlich. Bis 2020 sollen in Deutschland rund 65 Prozent der Siedlungsabfälle und 70 Prozent aller Bau- und Baubruchabfälle stofflich verwertet werden können. So kann die Kreislaufwirtschaft mithilfe innovativer Verwertungstechnologien der Aussteller der IndustrialGreenTec gestärkt werden.

Steigende Rohstoff- und Energiepreise aufgrund des Umbaus der Energieversorgung sowie knapper werdender Ressourcen bilden die thematische Basis der IndustrialGreenTec in diesem Sektor. Auch saubere und wirtschaftliche Verfahren und Prozesse aus den Bereichen Wasser und Luft sind in der Industrie immer wertvoller und werden zunehmend zum Wettbewerbsfaktor. Die Leitmesse für Umwelttechnologien zeigt die jüngsten Trends sowie innovativsten Verfahren und Lösungen.

In mehreren Diskussionsrunden und Sonderveranstaltungen wird es auf der HANNOVER MESSE erneut um grüne Technologien gehen. So können sich Besucher beispielsweise auf dem „GreenDay“ am Messe-Mittwoch in Key Notes, Best-Practice-Beispielen und Panel-Runden zum Themenkreis der industriellen Energieeffizienz informieren.

Abgerundet wird das Angebot der IndustrialGreenTec 2013 durch Informationen über Umweltdienstleistungen wie Zertifizierungen oder Gutachten für Umweltschutz sowie die Finanzierung von Umweltprojekten und Umweltmaßnahmen. Diese finden Aussteller im Umfeld des Kompetenzzentrums, das auch 2013 wieder zur Kontaktbörse für Manager und Techniker werden wird.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 8. bis 12. April 2013 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2013 vereint elf Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive & Automation, Energy, Wind, MobiliTec, Digital Factory, ComVac, Industrial Supply, SurfaceTechnology, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2013 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Antriebs- und Fluidtechnik, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Russland ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2013.

Silke Gathmann | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Network Manager mit Topologiedarstellung
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

nachricht Energieverteilung leicht gemacht
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics