Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Industrial Supply 2011 – Synergien aus erster Hand

18.03.2011
– Themenparks und Foren rund um Zulieferthemen
– NEU: Materials Café in Halle 5, F51
Die Hallen 3 bis 6 stehen vom 4. bis 8. April 2011 im Zeichen industrieller Zulieferlösungen und des Leichtbaus. Aussteller präsentieren auf der internationalen Leitmesse Industrial Supply ihre technologischen Lösungen, Trends und Themen sowie industrielle Innovationen. Das Programm ist umfangreich. Unterschiedliche Themenparks und Foren mit speziellen Thementagen informieren die Besucher über Neuigkeiten rund um Technologien, Produkte, Prozesse und Materialien der Branche. All das unter dem Dach der HANNOVER MESSE mit insgesamt 13 Leitmessen und in direkter Nähe zu Kunden und Partnern.

Materials Café

In Halle 5, F51, dreht sich alles um die Welt der Materialien und die Personen, die revolutionäre Materialinnovationen entwickeln und bereits erfolgreich anwenden. Erstmals organisieren Thomas Bade von universal design GmbH, Aart van Bezooyen von Material Stories und Tim Oelker von industrial design das Materials Café im Rahmen der Industrial Supply.

In Leichtbaustoffen, Oberflächen und Verbundwerkstoffen steckt mehr Potenzial, als sie auf den ersten Anschein vermuten lassen. Jede neue Erfindung hat ihren Ursprung. Im Materials Café erfahren Besucher die Hintergründe und Geschichten zu neuen Materialien in der Welt der industriellen Zulieferung. An einzelnen Materialtischen geht es um Themen wie Leichtmetalle, Oberflächentechnik, Keramik und Leichtbaustrukturen, Kunststoffe und Verbundwerkstoffe sowie Leichtbau mit modernen Stahlwerkstoffen.

An allen fünf Messetagen sind die Materialexperten von 9 bis 18 Uhr vor Ort, um in Café-Atmosphäre die Trends und Themen rund um die Welt der Materialien zu erläutern. Aart van Bezooyen, Gründer und Inhaber von Material Stories in Hamburg, reist beispielsweise in 184 Tagen um die Welt und berichtet im Materials Café von seinem Worldwide Workshop aus Argentinien und seinen jüngsten Materialentdeckungen.

Einer der vielen Materialpartner auf Ausstellerseite, die Firma BARK CLOTH, stellt das Material VegaPlac vor. Es besteht aus Pflanzenfasern, Resten aus Lebensmittelanbau und pflanzlich basierten Polyurethanen. Es kann als Möbelfurnier und auch als Wandverkleidung genutzt werden. Ein weiteres Unternehmen, Litracon, kommt aus Ungarn und setzt sich mit Leichtbeton-Materialien auseinander. Um innovative Dekore und stark abriebfeste Oberflächen geht es bei dem italienischen Hersteller ABET LAMINATI.

Die Welt der Materialien ist vielfältig. In Halle 5, F51, bekommt die Vielfältigkeit einen Namen: Materials Café.

Suppliers Convention

Die Suppliers Convention in Halle 4, D42, ist in der Branche ein gefragtes Expertenforum und wird in diesem Jahr daher zum dritten Mal im Rahmen der Industrial Supply ausgerichtet. Einzelne Thementage geben Aufschluss über wirksame Strategien zur Effizienzförderung und Wettbewerbssicherung der Unternehmen. Aus der Branche stehen den Besuchern namhafte Referenten mit Expertenwissen zur Verfügung: Dirk Breuer, Toyota Deutschland GmbH, Dr. Jörg Hassmann, Siemens, Werner Becker, Lapp Systems GmbH, und Dr. Kord Pankoke, Bayern Innovativ GmbH.

Konkrete Themen der Vorträge und Diskussionsrunden sind: Medizintechnik, Fahrzeugbau/Elektromobilität, Maschinen- und Anlagenbau/Verarbeitende Industrie, Smart Energy/Energieeffizienz sowie Luft- und Raumfahrt/Neue Technologien.

Als branchenübergreifendes Vortrags- und Diskussionsforum werden darüber hinaus folgende Fragen in den Mittelpunkt gerückt: Welche Technologien werden künftig eingesetzt, um Produkte und Prozesse umweltverträglicher und wirtschaftlicher zu gestalten? Welches sind die Materialien der Zukunft? Wie können sich die Zulieferer als innovationsförderndes Schlüsselglied in der Prozesskette industrieller Anwendungen optimal positionieren? Die Suppliers Convention liefert an fünf Messetagen die dazugehörigen Antworten mit fachlichem Zuliefer-Knowhow.

Werkstoff Forum – Intelligenter Leichtbau

Das Werkstoff-Forum in Halle 6, B35, zeigt praxisorientierte Lösungen für intelligenten Leichtbau. An einzelnen Messetagen stellen mehr als 35 Experten aus Wissenschaft und Unternehmen zukunftsweisende Werkstoffinnovationen sowie deren Konstruktionsmerkmale und -techniken aus verschiedenen Themengebieten vor. Am Montag geht es um Keramik und Leichtbaustrukturen. Am Dienstag folgen die Leichtmetalle. Mittwoch drehen sich die Vorträge um Moderne höherfeste Stahlwerkstoffe. Um Verbundwerkstoffe geht es am Donnerstag. Der Freitag bildet den letzten Forumstag mit dem Thema Fügetechnik.

Unternehmen wie die Daimler AG mit Mercedes Cars Entwicklung, die Metawell GmbH (metal sandwich technology), die Salzgitter Mannesmann Forschung GmbH, die ThyssenKrupp Nirosta GmbH gestalten das Werkstoff-Forum ebenso mit wie ThyssenKrupp Steel Europe AG, Georgsmarienhütte GmbH, LEIBER Group GmbH & Co. KG und die Trimet Aluminium AG. Auch universitäre Einrichtungen wie die TU München mit dem Lehrstuhl für Leichtbau, die Leibniz Universität Hannover mit dem Institut für Werkstoffkunde und die TU Dresden mit dem Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik sind dabei.

Themenpark Leichtbau mit der Solutions Area

Um visionäre Leichtbauprojekte geht es in Halle 6. Industrievereinigungen und Unternehmen wie BASF SE, Metawell GmbH, Leiber Group GmbH & Co. KG, Gottlieb Binder GmbH & Co. KG, Ticona GmbH, Sapa GmbH, ThyssenKrupp Nirosta GmbH, ThyssenKrupp Steel Europe AG, Salzgitter AG, ArcelorMittal S.A., EuCia und die AVK Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe e. V. präsentieren neue Produkte, Systeme aus Leichtbaumaterialien sowie aktuelle Entwicklungen rund um das Thema Leichtbau und Leichtbautechnologien. Der Themenpark Leichtbau wird auf der Industrial Supply nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr bereits zum zweiten Mal ausgerichtet. Im Vordergrund stehen Leichtbauwerkstoffe und -konstruktionen, die zunehmend in industriellen Produktionsprozessen angewendet werden, um die finale Wirtschaftlichkeit eines Produktes zu erhöhen. Unternehmen stellen in diesem Ausstellungsbereich neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen aus dem Bereich Leichtbau vor und zeigen relevante Branchenlösungen.

Die Solutions Area ist erneut der Leichtbau-Mittelpunkt der Industrial Supply. Großexponate aus den Bereichen Schienenfahrzeugbau, Automotive, Schiff- und Flugzeugbau sowie (Solar-) Energie und Live-Demonstrationen heben das Potenzial von Leichtbaulösungen hervor.

Darüber hinaus führt der Leichtbau-Guide, der in diesem Jahr zum zweiten Mal realisiert wird, die Besucher auf effizienten Wegen zu allen Leichtbau-Themen auf der gesamten HANNOVER MESSE. So entsteht ein Komplettüberblick über das Zukunftsthema Leichtbau auf der Messe.

Gegossene Technik

Die Leistungsfähigkeit der deutschen Gießereiindustrie wird mit dem Gemeinschaftsstand „gegossene Technik“ auf der Industrial Supply dokumentiert. Unternehmen präsentieren Gussprodukte, Produktionsverfahren und Serviceleistungen dieses Industriezweigs. Mit dem Thema „Bionisches Gussteildesign“ untermauern sie die Innovationsfähigkeit der Branche. Gussteile sind für die gesamte industrielle Produktion und Verarbeitung von großer Bedeutung. Mit modernen Optimierungsverfahren kann die Gießereiindustrie heute Gewichtseinsparungen ohne Funktionseinbußen realisieren. Auf der Industrial Supply wird einmal mehr der Mehrwert der Gießereibranche für die gesamte Wertschöpfungskette deutlich.

Massivumformung

Der Industrieverband Massivumformung e. V. stellt auch in diesem Jahr den größten Branchenstand – und noch dazu eine Rekordbeteiligung – innerhalb der Industrial Supply. Insgesamt 31 Mitgliedsunternehmen präsentieren in Halle 4, E42, auf einer Fläche von 850 Quadratmetern Trends und technische Innovationen rund um Material- und Ressourceneffizienz. Für das laufende Kalenderjahr wird für die Branche zudem ein weiteres Wachstum von bis zu zehn Prozent erwartet.

Ein dreidimensionaler virtueller Schmiedeprozess, genannt „moVE
Labor“, der TU Chemnitz veranschaulicht die unterschiedlichen Abfolgen der Massivumformung. „Mit solch innovativen Technologien möchten sich unsere Unternehmen insbesondere für den ingenieurtechnischen Nachwuchs aus Schulen und Hochschulen als attraktive Arbeitgeber präsentieren“, sagt Dr. Theodor L. Tutmann, Geschäftsführer des Industrieverbandes Massivumformung.

Technische Keramik

Die Technische Keramik steht für vielfältige Innovationen und neue Anwendungsgebiete in unterschiedlichen Industriebereichen. Hersteller aller Werkstoff-Bereiche der Technischen Keramik sind in Halle 5 vertreten. Das Produktangebot reicht von der verschleißfesten Schneidkeramik über Substratplatten für die Elektronikindustrie, poröse Strukturen für die Membran- und Filtertechnik bis hin zu hochfesten Ventilen für die Anlagentechnik. Partner des Themenparks Technische Keramik sind der Verband der Keramischen Industrie (VKI) und die Technologie-Agentur Struktur-Keramik (TASK GmbH).

Über die Industrial Supply

Die Industrial Supply nimmt aufgrund ihrer Internationalität und Größe einen hohen Stellenwert im Gesamtportfolio der HANNOVER MESSE ein. Als Marktplatz für Global Sourcing ist die internationale Leitmesse für industrielle Zulieferlösungen und Leichtbau eine vielgenutzte Plattform für Networking und Wissenstransfer. Darüber hinaus ist sie der Trendsetter und Innovationstreiber im Zuliefersektor. Auf der Industrial Supply nutzen Einkäufer, Produktentwickler und Konstrukteure aus Investitionsgüterindustrie und verarbeitendem Gewerbe den engen Kontakt mit potenziellen Partnern und Lieferanten, um weltweit neue Geschäfte anzubahnen.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 4. bis 8. April 2011 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2011 vereint 13 Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive & Automation, Energy, Power Plant Technology, Wind, MobiliTec, Digital Factory, ComVac, Industrial Supply, CoilTechnica, SurfaceTechnology, MicroNanoTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2011 sind Industrieautomation, Energietechnologien, Antriebs- und Fluidtechnik, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Frankreich ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2011.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Silke Tatge

Tel.: +49 511 89-31614
E-Mail: silke.tatge@messe.de

Silke Tatge | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hohe Akzeptanz vor Markteinführung - Die Entwicklung des Großschranksystems VX25 von Rittal
24.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Rittal digitalisiert Fertigung - Produktion weltweit nach Industrie 4.0
25.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Erwiesen: Mücken können tropisches Chikungunya-Virus auch bei niedrigen Temperaturen verbreiten

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Staus im Gehirn: FAU-Forscher identifizieren eine Ursache für Parkinson

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics