Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hannover Messe: Fraunhofer IOSB präsentiert Industrie 4.0

13.04.2017

Das Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB aus Karlsruhe wird vom 24. bis 28. April 2017 auf der Hannover Messe dabei sein. In diesem Jahr dreht sich auf dem Fraunhofer Stand alles um das Thema »Industrie 4.0«. Unter anderem in Halle 2 Stand C16 und C22 zeigt das IOSB mit interaktiven Exponaten - Forschung zum Anfassen und Ausprobieren.

Lernlabor Cybersicherheit für die Industrie 4.0


Das Lernlabor © Fraunhofer IOSB

Die Fraunhofer Academy, die als Weiterbildungsinstanz der Fraunhofer-Gesellschaft Industrie und Forschung zusammenbringt, wird ihr umfangreiches Weiterbildungsangebot für Fach- und Führungskräfte im Bereich »Logistik und Produktion« sowie »Information und Kommunikation« präsentieren. Weiterbildungsinteressierte können sich am Hauptstand der Fraunhofer-Gesellschaft unter anderem über das Angebot zum Lernlabor Cybersicherheit informieren.

M²-Assist

In der Demonstrationsplattform M²-Assist verknüpft das Fraunhofer IOSB modernste Verfahren maschinellen Sehens mit innovativen Assistenzfunktionen, um den Werker in dem Arbeitsumfeld einer wandlungsfähigen Montageumgebung gezielt unterstützen zu können. Intuitive Mensch-Maschine-Schnittstellen ermöglichen dabei in Verbindung mit aktuellen Standards der plattformunabhängigen Vernetzung die verteilte Zusammenarbeit zwischen mehreren Arbeitsplätzen und skizzieren künftige Formen der effizienten variantenreichen Produktion.

PLUGandWORK-Cube

In der Industrie 4.0 sind Komponenten, Maschinen und Anlagen sowie IT-Systeme vernetzt. Heute existieren auf jeder Ebene der Fabrik diverse Softwaresysteme mit Schnittstellen, die bei Änderungen manuell umprogrammiert werden müssen. Aktuell liefern wir eine Hardware (»PLUGandWORK-Cube«), mit der Unternehmen ihre Maschinen nachrüsten, so dass sie den Kommunikationsstandard OPC UA 'sprechen', und zwar inclusive (NEU!) der Gerätebeschreibung als AutomationML™-Modell. Wir erzeugen direkt aus dem Modell den Kommunikationsserver – ohne manuelle Nacharbeit.

Smart Factory Web

Das Smart Factory Web wird vom Korea Electronics Technology Institute (KETI) und vom Fraunhofer IOSB realisiert und ist ein anerkanntes Testbed des Industrial Internet Consortiums. In einem Netzwerk von intelligenten Fabriken wird eine flexible Anpassung von Produktionskapazitäten und -Fähigkeiten ermöglicht. Die Industrie 4.0-Anwendungsszenarien »Auftragsgesteuerte Produktion« und »Wandlungsfähige Fabrik« werden umgesetzt. Die Integration von Fertigungsstationen mit Plug & Work wird gezeigt.

IOSB.BoB - Algorithmen-Toolbox für autonome mobile Roboter

Autonome mobile Roboter müssen mit ganz verschiedenen Aufgaben und Umgebungen zurechtkommen. Das Fraunhofer IOSB hat für diesen Zweck eine Toolbox mit Software-Bausteinen entwickelt, die je nach Anforderung flexibel kombinierbar sind. Ein digitaler Lagetisch visualisiert die wahrgenommene Umgebung und ermöglicht die Koordination der autonomen Robotersysteme. Mögliche Anwendungen sind die Kartierung eines verseuchten Geländes mit autonomen mobilen Robotern oder die Bergung von Gefahrstoffen durch automatisierte Baumaschinen. Sie finden den autonomen IOSB.BoB in Halle 2, Stand B22.

Seneka

Im Katastrophenfall sollen Rettungskräfte schnell ein Lagebild und Hinweise auf gefährdete Menschen erhalten. Wie kann das unter erschwerten Bedingungen gelingen. Im Katastrophengebiet werden autonome Sensorsonden sowie Boden- und Luftroboter eingesetzt und miteinander vernetzt. Sie übermitteln präzise Informationen an den Seneka-Leitstand. Zum Beispiel bei Erdbeben oder Hochwasser können Rettungskräfte mit Seneka mögliche Verschütte schnell finden. Sie finden Seneka in Halle 2, Stand B22.

Versatile Production System (VPS)

In Zukunft wird es möglich sein, ein individuelles Produkt zu bestellen und die Maschinen dem Produktionsprozess entsprechend anzupassen. Die Modularität der Anlage und die Konnektivität, bei der jedes Modul mit den anderen kommunizieren kann, ermöglicht die individualisierte Produktion auf die Bestellung des Kunden.

Das Versatile Production System (VPS) ist ein industrielles Anlagenmodell, das gemeinsam vom Fraunhofer-Anwendungszentrum IOSB-INA und dem Institut Industrial IT (inIT) der Hochschule Ostwestfalen entwickelt wurde. Es ist als Demonstrator konzipiert, der viele Merkmale der Industrie 4.0 aufweist: Modularität, Anpassbarkeit, Konnektivität und intelligente Datenanalyse. Das VPS ist eine modular aufgebaute Produktionsanlage. Jedes Modul besitzt eine eigene Steuerung und besteht aus Automatisierungskomponenten im heterogenen Umfeld verschiedener Hersteller. Sie finden das VPS in Halle 16, Stand A04 (it‘s OWL Gemeinschaftsstand).

Virtual-Reality-Demo: Hacker-Angriff auf kooperatives Fahren

Das Fraunhofer IOSB präsentiert, gemeinsam mit seinen Partnern KIT und FZI, anhand eines beispielhaften Hackingszenarios Angriffsrisiken auf kooperatives Fahren, die im Rahmen der »Profilregion Mobilitätssysteme Karlsruhe« im Teilprojekt »Vernetzte Mobilität« erarbeitet und erforscht werden. Das gezeigte Szenario besteht aus der Vorspiegelung einer Kooperationsbereitschaft durch ein mit Malware infiziertes Smartphone eines menschlichen Fahrers und dem daraus entstehenden Unfallrisiko. So wird in einer Virtual-Reality-Simulation für die Besucher hautnah erlebbar sein. Sie finden diese Demo in Halle 27, Stand H71 (Baden-Württemberg International).

Weitere Informationen:

https://www.iosb.fraunhofer.de/servlet/is/71254/

B.A.-Journalistin Angelika Linos | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hohe Akzeptanz vor Markteinführung - Die Entwicklung des Großschranksystems VX25 von Rittal
24.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Rittal digitalisiert Fertigung - Produktion weltweit nach Industrie 4.0
25.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics