Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hannover Messe: Die „Männelmacher“ laden zu „Industrie 4.0 zum Anfassen“ ein

08.03.2018

Einfach erklärt: Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Chemnitz erläutert mit 72 verschiedenen Räuchermännchen die Möglichkeiten der digitalisierten Produktion

Was hat die Produktion von Räuchermännchen mit „Industrie 4.0“ zu tun?


Einfach, genial und mit einem Augenzwinkern: Die Fertigung eines Räuchermännchen wird symbolisch in eine Industrie 4.0-Umgebung verlagert. Foto: Romy Kertzsch

Foto: Romy Kertzsch

Diese Frage beantwortet das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Chemnitz vom 23. bis 27. April 2018 auf der Hannover Messe. Auf dem Gemeinschaftsstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (Halle 2 Stand C 28) erhalten Messegäste einen Einblick in eine extra für die Messe konzipierte Produktion der „Männelmacher“.

„Mit unserer durchaus ungewöhnlichen prozessunterstützenden Lösung wollen wir Interessenten an einem einfachen Beispiel die Möglichkeiten der digitalisierten Produktion aufzeigen – sozusagen Industrie 4.0 zum Anfassen bieten“, sagt Dr. Hendrik Hopf, Geschäftsleiter des Kompetenzzentrums.

Wo Messegäste zu Räuchermännchen-Produzenten werden

Am Messestand kann in einem fiktiven Unternehmen das traditionelle Räuchermännchen aus dem Erzgebirge nach Kundenwunsch montiert werden. „Über eine App können die Besucherinnen und Besucher unseres Standes die verschiedenfarbigen Bauteile des Männchens selbst zusammenstellen“, erläutert Hopf.

Die Herausforderung für die Chemnitzer „Männelmacher“ bestehe darin, ständig die Teile für insgesamt 72 Produktvariationen vorzuhalten. Ihre Fabrikausstattung ist sehr einfach gehalten und besteht zunächst aus einem Montagearbeitsplatz mit Kommissionier-Station.

Die einzelnen Arbeitsschritte wie Kommissionierung, Montage und Verpackung sind mit sogenannten „Smart Buttons“ vernetzt, um so die Prozessdaten zu erfassen. Der Montagearbeiter – also der Messegast – erhält zur Unterstützung eine Videoanleitung für den korrekten Zusammenbau der Räuchermännchen. Auf interaktiven Touchscreens können Werker, Leitstand und Lager die für sie relevanten Informationen abrufen.

Aber auch Instandhaltung und Qualitätssicherung bekommen so hilfreiche Informationen für zeitnahe Unterstützung. „Die vereinfachte Industrie-4.0-Lösung der Männelmacher erfasst jede Kundenbestellung, gleicht den Bedarf mit Bestandsmengen des Materiallagers ab und zeigt auf einfache Weise den Stand der Auftragsabarbeitung an“, sagt Hopf.

Und während die Messegäste in die Welt der Räuchermännchen-Produktion eintauchen, erfahren sie vom Team des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums von den Unterstützungsangeboten und von den kostenfreien Informations- und Qualifizierungsveranstaltungen, die in Chemnitz für Unternehmen angeboten werden. „Natürlich kann jeder Gast sein individuell gefertigtes Räuchermännchen mit nach Hause nehmen“, so Hopf.

Stichwort: Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse

In der Förderinitiative „Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse“ werden bundesweit 22 Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren, ein Kompetenzzentrum Digitales Handwerk und vier Mittelstand 4.0-Agenturen im Rahmen des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital – Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse“ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.

Mittelstand-Digital informiert kleine und mittlere Unternehmen über die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Die regionalen Kompetenzzentren wie in Chemnitz helfen vor Ort dem kleinen Einzelhändler genauso wie dem größeren Produktionsbetrieb mit Expertenwissen, Demonstrationszentren, Netzwerken zum Erfahrungsaustausch und praktischen Beispielen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ermöglicht die kostenlose Nutzung aller Angebote von Mittelstand-Digital.

Durchgeführt wird das Chemnitzer Transferprojekt gemeinschaftlich von fünf Konsortialpartnern: der TU Chemnitz mit dem federführenden Institut für Betriebswissenschaften und Fabriksysteme mit der Professur Fabrikplanung und Fabrikbetrieb und der Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement sowie der Professur für Privatrecht und Recht des geistigen Eigentums; dem Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik (IWU); dem ICM – Institut Chemnitzer Maschinen- und Anlagenbau e.V.; der TUCed – An-Institut für Transfer und Weiterbildung GmbH mit dem Geschäftsbereich Chemnitz Automotive Institute (CATI) sowie der Industrie- und Handelskammer Chemnitz. Weitere Informationen: www.mittelstand-digital.de

Weitere Informationen zum Zentrum und zu den Messedemonstratoren erteilt Romy Kertzsch, Telefon 0371 531-19935, E-Mail romy.kertzsch@betrieb-machen.de

Unternehmen und Pressevertreter, die das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Chemnitz besuchen möchten, können unter folgendem Link ein Ticket zur Messe abrufen: https://www.hannovermesse.de/ticketregistrierung?wzwk4

Dipl.-Ing. Mario Steinebach | Technische Universität Chemnitz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hohe Akzeptanz vor Markteinführung - Die Entwicklung des Großschranksystems VX25 von Rittal
24.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Rittal digitalisiert Fertigung - Produktion weltweit nach Industrie 4.0
25.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

Max-Planck-Forscher entdecken die Nanostruktur von molekularen Zügen und den Grund für reibungslosen Transport in den „Antennen der Zelle“

Eine Zelle bewegt sich ständig umher, tastet ihre Umgebung ab und sendet Signale an andere Zellen. Das ist wichtig, damit eine Zelle richtig funktionieren kann.

Im Focus: Nonstop Tranport of Cargo in Nanomachines

Max Planck researchers revel the nano-structure of molecular trains and the reason for smooth transport in cellular antennas.

Moving around, sensing the extracellular environment, and signaling to other cells are important for a cell to function properly. Responsible for those tasks...

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Für eine neue Generation organischer Leuchtdioden: Uni Bayreuth koordiniert EU-Forschungsnetzwerk

20.11.2018 | Förderungen Preise

Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie sich ein Kristall in Wasser löst

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics