Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Göttinger Wissenschaftler präsentieren neue Messverfahren auf Hannover Messe

13.04.2010
Gemeinschaftsstand des Landes Niedersachsen stellt Forschungsergebnisse aus der Praxis vor

Vom 19. bis 23. April 2010 präsentieren Wissenschaftler der Universität Göttingen auf der weltgrößten Technologiemesse in Hannover neue Messverfahren zur Bewertung von Spezialfahrzeugen und deren Einsatz in der Forstwirtschaft.

Auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Niedersachsen zeigt die Abteilung Arbeitswissenschaft und Verfahrenstechnologie der Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie das Modell eines "Forwarders".

Dieses auch Rückezug genannte Fahrzeug wird in der hochmechanisierten Holzernte eingesetzt, um das geerntete Holz aus dem Bestand an einen Waldweg zu liefern. An dem Modell stellen die Wissenschaftler messtechnische Lösungen auf Basis eines modularen Messverstärkersystems vor, mit denen sich verschiedene Aspekte beim Betrieb von hochmechanisierten Arbeitsmaschinen untersuchen lassen.

Vorteil der messtechnischen Lösungen: Sie beruhen auf sehr robusten Komponenten und liefern auch im forstwirtschaftlichen Bereich präzise Messergebnisse. Somit können beispielsweise der Treibstoffverbrauch oder das Traktionsverhalten untersucht und dadurch Hinweise auf Optimierungspotenzial gegeben werden. Traktion ist die Fähigkeit eines Fahrzeugs, vorhandene Antriebskraft in Vortrieb und damit in Beschleunigung umzusetzen.

Die Abteilung Arbeitswissenschaft und Verfahrenstechnologie ist eine integrative Forschungseinrichtung für angewandte Forstliche Arbeitswissenschaft und Forsttechnik. Ein Schwerpunkt der Forschung liegt dabei auf den technischen Aspekten forstlicher Arbeitssysteme, über die die Wissenschaftler auf der Messe informieren. Das Angebotsspektrum für interessierte Unternehmen reicht dabei von der gezielten Unterstützung einzelner Entwicklungsschritte und der Auftragsforschung über Kooperationen im Forschungs- und Entwicklungsbereich bis hin zu gemeinsamen Verbundprojekten. Die Abteilung verfügt über die Messtechnik zur Untersuchung verschiedener Holzernteverfahren, von der Motorsäge bis zur hochmechanisierten Ernte mit Harvestern und Forwardern. Besondere Erfahrungen bestehen bei der wissenschaftlichen Untersuchung des Zusammenspiels von Fahrwerken und dem Untergrund. So lassen sich beispielsweise Grenzlasten definieren, die auch beim Befahren des Bodens durch schwere Forstmaschinen eine intakte Bodenstruktur sicherstellen. Außerdem entscheidet das Zusammenspiel zwischen Fahrwerk und Boden maßgeblich über die Mobilität von schweren Arbeitsmaschinen in Hanglagen.

Unter dem Motto "Effizienter - Innovativer - Nachhaltiger" zeigt die Hannover Messe 2010 Innovationen, Entwicklungen und Technologien sowie neue Materialien aus der Welt der Industrie. Der Gemeinschaftsstand des Landes Niedersachsen zeigt praxisorientierte und wirtschaftlich verwertbare Forschungsergebnisse unter anderem aus den Bereichen Telematik, Adaptronik und Neue Materialien. Zudem werden erfolgreiche Kooperationen zwischen niedersächsischen Hochschulen und Unternehmen vorgestellt. Der Gemeinschaftsstand befindet sich auf dem Messegelände in Hannover in Halle 2, Stand A18.

Kontaktadresse:
Dr. Jörg Hittenbeck
Georg-August-Universität Göttingen
Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie
Abteilung Arbeitswissenschaft und Verfahrenstechnologie
Büsgenweg 4, 37077 Göttingen
Telefon (0551) 39-3578, Fax (0551) 39-3510
E-Mail: jhitten@gwdg.de

Dr. Bernd Ebeling | idw
Weitere Informationen:
http://www.gwdg.de
http://www.uni-forst.gwdg.de/forst/iwf/index.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hohe Akzeptanz vor Markteinführung - Die Entwicklung des Großschranksystems VX25 von Rittal
24.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Rittal digitalisiert Fertigung - Produktion weltweit nach Industrie 4.0
25.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Data use draining your battery? Tiny device to speed up memory while also saving power

The more objects we make "smart," from watches to entire buildings, the greater the need for these devices to store and retrieve massive amounts of data quickly without consuming too much power.

Millions of new memory cells could be part of a computer chip and provide that speed and energy savings, thanks to the discovery of a previously unobserved...

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Im Focus: An energy-efficient way to stay warm: Sew high-tech heating patches to your clothes

Personal patches could reduce energy waste in buildings, Rutgers-led study says

What if, instead of turning up the thermostat, you could warm up with high-tech, flexible patches sewn into your clothes - while significantly reducing your...

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungen

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Rittal heizt ein in Sachen Umweltschutz - Rittal Lackieranlage sorgt für warme Verwaltungsbüros

14.12.2018 | Unternehmensmeldung

Krankheiten entstehen, wenn das Netzwerk von regulatorischen Autoantikörpern aus der Balance gerät

14.12.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics