Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CoilTechnica: Internationaler Branchentreffpunkt für die Zulieferbranchen der Elektroindustrie 2010 in Hannover

18.02.2010
– Fertigung von Spulen, Elektromotoren, Generatoren und Transformatoren im Fokus
– Technologische Trends und Themen auf begleitendem Anwenderforum

Die 2010 erstmals an den Start gehende Leitmesse CoilTechnica etabliert sich als neuer internationaler Branchentreffpunkt für Hersteller von Spulen, Elektromotoren, Generatoren und Transformatoren.

An ihrem Standort in Halle 6 profitiert sie von der unmittelbaren Nähe zu Leitmessen wie Industrial Automation, Energy sowie Industrial Supply und bietet damit das optimal vernetzte Umfeld für die Generierung nachhaltiger Kontakte sowie die Erschließung neuer Märkte. Partner der CoilTechnica ist die Plattform „Zulieferindustrie“ im ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektroindustrie).

„Wir freuen uns, dass in diesem Bereich Bewegung in die Messelandschaft gekommen ist und wünschen der CoilTechnica einen guten Start, um sich künftig als neue Leitmesse der Branche positionieren zu können“, begrüßt Dr. Rolf Winter, Leiter der Plattform „Zulieferindustrie“ im ZVEI, die Initiative der Deutschen Messe.

Das Spektrum der CoilTechnica umfasst das gesamte Leistungsangebot für die Fertigung von Spulen, Elektromotoren, Generatoren und Transformatoren. So präsentiert beispielsweise der Aussteller Synflex neben Wickeldrähten, Flächenisolierstoffen und Elektroklebebändern auch spezielle Highlights aus den Bereichen Stanz- und Formteile sowie Transformatorklemmen. Außerdem hat Synflex das Dienstleistungsangebot ECOFLEX® im Portfolio, das auf eine Komplettanalyse und Optimierung des Kunden-Belieferungssystems zur Vermeidung überhöhter Lieferbestände abzielt.

Beim Mannheimer Unternehmen SCHWEIZER hat man sich ganz auf Elektroisolierstoffe spezialisiert. Am Messestand kann sich der Besucher über die kundenindividuelle Fertigung von Bändern und weiterverarbeiteten Teilen aus NOMEX®, Laminaten, MYLAR® und PET-Folien informieren. Das Programm wird durch Electrical Insulation Tränk- und Gießmittel, Elektroisolierschläuche, Litzen, Bandagematerialien sowie Klebebänder ergänzt.

Hochqualitative Komponenten für Elektromotoren und Generatoren präsentiert das weltweit tätige italienische Unternehmen EURO GROUP/ EUROTRANCIATURA auf der CoilTechnica. Neben Hartmetall- und Stahl-Stanzwerkzeugen, Druckgussformen und lose gestanzten Elektroblechen werden auch Statoren, Rotoren, Motor-Zubehörteile und Wicklungen Thema am EURO-GROUP-Stand sein.

Essex, Tochterunternehmen von Superior Essex und europäischer Marktführer im Bereich Wickeldrähte und Lacke, stellt ebenfalls auf der CoilTechnica aus. Das Unternehmen präsentiert nicht nur Wickeldrähte und Stromkabel in verschiedenen Ausführungen (CTC, Flachbandkabel, Feindraht), der Besucher darf auch auf neue Wickeldrahtlösungen für Elektro- und Hybridfahrzeuge sowie elektrische Motoren und Generatoren gespannt sein.

Die CoilTechnica wird von einem praxisorientierten Anwenderforum flankiert. In informativen Impulsvorträgen stellen Experten neue technologische Strömungen, wegweisende Entwicklungen und fachspezifische Hintergrundinformationen vor. In Diskussionsrunden werden kontroverse Themen in ihrer ganzen Vielfalt beleuchtet. So wird Kienle + Spiess beispielsweise die neuesten Trends im Bereich „Stanztechnik von Elektroblech zur Herstellung von Elektromotoren und Generatoren“ vorstellen. Synflex stellt „Technologische Trends bei der Fertigung von Spulen, Transformatoren und Elektromotoren“ vor, und der ZVEI steuert wichtige Informationen zu Plagiaten und der aktuellen Rechtslage bei.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 19. bis 23. April 2010 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2010 vereint neun Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, Power Plant Technology, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, MicroNanoTec sowie Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2010 sind Industrieautomation, Energietechnologien, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Italien ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2010.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Brigitte Mahnken

Tel.: +49 511 89-31 024
E-Mail: brigitte.mahnken@messe.de

Brigitte Mahnken | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Network Manager mit Topologiedarstellung
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

nachricht Energieverteilung leicht gemacht
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: I-call – Wenn Mikroimplantate miteinander kommunizieren / Innovationstreiber Digitalisierung - »Smart Health«

Die Mikroelektronik als Schlüsseltechnologie ermöglicht zahlreiche Innovationen im Bereich der intelligenten Medizintechnik. Das vom Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT koordinierte BMBF-Verbundprojekt »I-call« realisiert erstmals ein Elektroniksystem zur ultraschallbasierten, sicheren und störresistenten Datenübertragung zwischen Implantaten im menschlichen Körper.

Wenn mikroelektronische Systeme für medizintechnische Anwendungen eingesetzt werden, müssen sie hohe Anforderungen hinsichtlich Biokompatibilität,...

Im Focus: I-call - When microimplants communicate with each other / Innovation driver digitization - "Smart Health“

Microelectronics as a key technology enables numerous innovations in the field of intelligent medical technology. The Fraunhofer Institute for Biomedical Engineering IBMT coordinates the BMBF cooperative project "I-call" realizing the first electronic system for ultrasound-based, safe and interference-resistant data transmission between implants in the human body.

When microelectronic systems are used for medical applications, they have to meet high requirements in terms of biocompatibility, reliability, energy...

Im Focus: Wenn aus theoretischer Chemie Praxis wird

Thomas Heine, Professor für Theoretische Chemie an der TU Dresden, hat 2019 zusammen mit seinem Team topologische 2D-Polymere vorhergesagt. Nur ein Jahr später konnten diese Materialien von einem italienischen Forscherteam synthetisiert und deren topologische Eigenschaften experimentell nachgewiesen werden. Für die renommierte Fachzeitschrift Nature Materials war das Anlass, Thomas Heine zu einem News and Views Artikel einzuladen, der in dieser Woche veröffentlicht wurde. Unter dem Titel "Making 2D Topological Polymers a reality" beschreibt Prof. Heine, wie aus seiner Theorie Praxis wurde.

Ultradünne Materialien sind als Bausteine für nanoelektronische Bauelemente der nächsten Generation äußerst interessant, da es viel einfacher ist, Schaltungen...

Im Focus: When predictions of theoretical chemists become reality

Thomas Heine, Professor of Theoretical Chemistry at TU Dresden, together with his team, first predicted a topological 2D polymer in 2019. Only one year later, an international team led by Italian researchers was able to synthesize these materials and experimentally prove their topological properties. For the renowned journal Nature Materials, this was the occasion to invite Thomas Heine to a News and Views article, which was published this week. Under the title "Making 2D Topological Polymers a reality" Prof. Heine describes how his theory became a reality.

Ultrathin materials are extremely interesting as building blocks for next generation nano electronic devices, as it is much easier to make circuits and other...

Im Focus: Mikroroboter rollt tief ins Innere des Körpers

Mit einem Leukozyten als Vorbild haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme in Stuttgart einen Mikroroboter entwickelt, der in Größe, Form und Bewegungsfähigkeit einem weißen Blutkörperchen gleicht. In einem Labor simulierten sie dann ein Blutgefäß – und es gelang ihnen, den Mikroroller durch diese dynamische und dichte Umgebung zu steuern. Der Roboter hielt dem simulierten Blutfluss stand und brachte damit das Forschungsgebiet rund um die zielgenaue Medikamentenabgabe einen Schritt weiter: Es gibt keinen besseren Zugangsweg zu allen Geweben und Organen im menschlichen Körper als den Blutkreislauf.

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme (MPI-IS) in Stuttgart haben einen winzigen Mikroroboter entwickelt, der einem weißen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

Urban Transport Conference 2020 in digitaler Form

18.05.2020 | Veranstaltungen

Erfolgreiche Premiere für das »Electrochemical Cell Concepts Colloquium«

18.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

I-call – Wenn Mikroimplantate miteinander kommunizieren / Innovationstreiber Digitalisierung - »Smart Health«

25.05.2020 | Medizintechnik

Wie Drohnen explosive Vulkane überwachen können

25.05.2020 | Geowissenschaften

Verlustfreie Stromleitung an den Kanten

25.05.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics