Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biowerkstoff-Kongress erstmals auf der HANNOVER MESSE

16.03.2010
• Dritter Biowerkstoff-Kongress am 20. und 21. April
• Ausrichter ist das nova-Institut aus Hürth
• Themen: Bio-basierte Kunststoffe und Verbundwerkstoffe
• 20. April: Innovationspreis "Biowerkstoff des Jahres 2010"

Als weltweit bedeutendstes Technologieereignis bietet die HANNOVER MESSE mit ihren internationalen Leitmessen das beste Umfeld für den dritten Biowerkstoff-Kongress. Er wird erstmals auf der HANNOVER MESSE ausgerichtet und rückt in diesem Jahr die Themen Bio-basierte Kunststoffe und Verbundwerkstoffe in den Mittelpunkt. Das nova-Institut aus Hürth veranstaltet den Kongress am 20. und 21. April im Convention Center. 300 Teilnehmer werden erwartet.

Der Biowerkstoff-Kongress ist deutschlandweit die einzige Veranstaltung, die der Industrie das komplette Spektrum der Bio-basierten Werkstoffe präsentiert und der Branche dazu nutzbare Optionen aufzeigt. Internationale Werkstoff-Experten, Entwickler, Produzenten und Anwender mehrerer Branchen präsentieren ihr Know-how in Vorträgen, die simultan in Deutsch und Englisch übersetzt werden.

Michael Carus, Geschäftsführer der nova-Institut GmbH sagt: "Innovative Biowerkstoffe können und werden bereits heute in großem Stil von der Industrie eingesetzt, vor allem in der Automobil-, Verpackungs- und Bauindustrie. Schätzungen gehen von rund 500 000 Tonnen pro Jahr und einem zweistelligen Wachstum in der Europäischen Union aus. Dennoch ist das Wissen um die technischen, ökonomischen und ökologischen Möglichkeiten bislang auf relativ wenige Produzenten und Anwender beschränkt. Die meisten Unternehmen, die Interesse an ,grünen Werkstoffe´ haben, tun sich schwer, geeignete Werkstoffe und Anbieter zu finden. Der 3. Biowerkstoff-Kongress stellt deshalb eine Leistungs-Show der Branche dar. Führende Produzenten zeigen, was bereits heute und in naher Zukunft möglich ist, und machen Mut, innovative Wege zu beschreiten. Abgerundet wird dies von Vertretern aus der Politik, die vorstellen, welche hohe Bedeutung für Klimaschutz und Ressourcensicherheit sie Biowerkstoffen beimessen und wie die zukünftigen Rahmenbedingungen aussehen werden."

Wolfgang Pech, Bereichsleiter HANNOVER MESSE bei der Deutschen Messe AG, ergänzt: "Mit dem Biowerkstoff-Kongress wird das Portfolio der HANNOVER MESSE erneut um ein zukunftsorientiertes und industrielles Highlight ergänzt. Biowerkstoffe sind ein starkes Branchenthema und fügen sich in direkter Nähe zur Industrial Supply hervorragend in das Gesamtbild der HANNOVER MESSE ein. Mit ihren Eigenschaften kommen sie den aktuellen Forderungen nach nachhaltigen Produkten in der Industrie auf ideale Weise nach."

Der Kongress ergänzt die Themenpalette der HANNOVER MESSE. Besonders für die Zulieferbranche, die in der Industrial Supply repräsentiert wird, ergeben sich mit dem Biowerkstoff-Kongress Synergieeffekte.

In diesem Jahr steht die HANNOVER MESSE unter dem Motto: Effizienter - Innovativer - Nachhaltiger. Biowerkstoffe sind nachhaltig, denn sie basieren auf der direkten Nutzung oder biotechnologischen Umwandlung von Stärke, Zucker, Pflanzenölen und Cellulose. Sie verändern die Rohstoffbasis, machen unabhängiger von Preisschwankungen beim Erdöl und weisen teils deutlich bessere CO2-Bilanzen als bisherige Werkstoffe auf. Biowerkstoffe werden heute im Verpackungsbereich, in dauerhaften Anwendungen, in Verbundwerkstoffen und auch in Konstruktionswerkstoffen eingesetzt.

Innovationspreis - Biowerkstoff des Jahres 2010

Am 20. April wird der Innovationspreis für den "Biowerkstoff des Jahres 2010" auf der HANNOVER MESSE verliehen. Innovative Produkte, die zur Kategorie der neuen Werkstoff- und Produktentwicklungen gehören und 2009 oder 2010 eingeführt wurden, können mit dem Innovationspreis prämiert werden.

Ziel des Wettbewerbs ist es, die Biowerkstoff-Branche, aber auch branchenfremde interessierte Unternehmen für die Themenvielfalt der Biowerkstoffe und deren Produkte zu sensibilisieren. Darüber hinaus soll die Entwicklung neuer materialgerechter Anwendungen und Märkte für die verschiedenen Biowerkstoffe angeregt werden.

Eine Jury aus Vertretern des nova-Instituts, Sponsoren und Partnern des Biowerkstoff-Kongresses nominiert im Vorfeld des Kongresses die "TOP 3" unter den Bewerbern. Die Fachbesucher des Kongresses wählen am 20. April den Gewinner des Biowerkstoff-Preises.

Der Preis wird am Nachmittag des 20. Aprils im Convention Center verliehen. Darüber hinaus werden die Preisträger ihre Innovationen auf der Sonderschau material TRENDS exhibition in Halle 6 vorstellen. Weitere Informationen zum Biowerkstoff-Kongress erhalten Sie im Internet unter www.biowerkstoff-kongress.de.

Parallel zum Kongress präsentiert der Marktplatz Biowerkstoffe in Halle 6, Stand B40, Werkstoffe, Produkte sowie branchenspezifische Lösungen und Dienstleistungen rund um das Thema Biowerkstoffe.

Industrial Supply - ehemals Subcontracting

Die Industrial Supply - ehemals Subcontracting - ist einer der größten Bereiche der HANNOVER MESSE und aufgrund ihrer Internationalität als Marktplatz für Global Sourcing eine viel genutzte Plattform für Networking und Wissenstransfer. Darüber hinaus ist sie der Schauplatz für Trends und Innovationen im Zuliefersektor. In Hannover treten auf der Industrial Supply Einkäufer, Produktentwickler und Konstrukteure insbesondere aus Investitionsgüterindustrie und verarbeitendem Gewerbe mit potenziellen Partnern sowie Lieferanten in Kontakt und nutzen diese internationale Plattform zur Anbahnung neuer Geschäfte. Die Zulieferindustrie wird im kommenden Jahr erstmals um die CoilTechnica, internationale Leitmesse für die Fertigung von Spulen, Transformatoren und Elektromotoren, erweitert. Damit präsentiert die HANNOVER MESSE einen anspruchsvollen Querschnitt durch die Zulieferbranche und unterstreicht darüber hinaus die thematische Vernetzung aller Leitmessen aus dem Gesamtportfolio der HANNOVER MESSE.

Silke Tatge | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Network Manager mit Topologiedarstellung
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

nachricht Energieverteilung leicht gemacht
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Fernsteuerung für alles Kleine

Atome, Moleküle oder sogar lebende Zellen lassen sich mit Lichtstrahlen manipulieren. An der TU Wien entwickelte man eine Methode, die solche „optischen Pinzetten“ revolutionieren soll.

Sie erinnern ein bisschen an den „Traktorstrahl“ aus Star Trek: Spezielle Lichtstrahlen werden heute dafür verwendet, Moleküle oder kleine biologische Partikel...

Im Focus: Atome hüpfen nicht gerne Seil

Nanooptische Fallen sind ein vielversprechender Baustein für Quantentechnologien. Forscher aus Österreich und Deutschland haben nun ein wichtiges Hindernis für deren praktischen Einsatz aus dem Weg geräumt. Sie konnten zeigen, dass eine besondere Form von mechanischen Vibrationen gefangene Teilchen in kürzester Zeit aufheizt und aus der Falle stößt.

Mit der Kontrolle einzelner Atome können Quanteneigenschaften erforscht und für technologische Anwendungen nutzbar gemacht werden. Seit rund zehn Jahren...

Im Focus: Der direkte Weg zur Phosphorverbindung: Regensburger Chemiker entwickeln Katalysemethode

Wissenschaftler finden effizientere und umweltfreundlichere Methode, um Produkte ohne Zwischenstufen aus weißem Phosphor herzustellen.

Pflanzenschutzmittel, Dünger, Extraktions- oder Schmiermittel – Phosphorverbindungen sind aus vielen Mitteln für den Alltag und die Industrie nicht...

Im Focus: Atoms don't like jumping rope

Nanooptical traps are a promising building block for quantum technologies. Austrian and German scientists have now removed an important obstacle to their practical use. They were able to show that a special form of mechanical vibration heats trapped particles in a very short time and knocks them out of the trap.

By controlling individual atoms, quantum properties can be investigated and made usable for technological applications. For about ten years, physicists have...

Im Focus: Neu entwickeltes Glas ist biegsam

Eine internationale Forschungsgruppe mit Beteiligung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften hat ein Glasmaterial entwickelt, das sich bei Raumtemperatur bruchfrei verformen lässt. Das berichtet das Team aktuell in "Science". Das extrem harte und zugleich leichte Material verspricht ein großes Anwendungspotential – von Smartphone-Displays bis hin zum Maschinenbau.

Gläser sind ein wesentlicher Bestandteil der modernen Welt. Dabei handelt es sich im Alltag meist um sauerstoffhaltige Gläser, wie sie etwa für Fenster und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage 2020: „Mach es einfach!“

18.11.2019 | Veranstaltungen

Humanoide Roboter in Aktion erleben

18.11.2019 | Veranstaltungen

1. Internationale Konferenz zu Agrophotovoltaik im August 2020

15.11.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Weg entdeckt, um Killerzellen «umzuprogrammieren»

19.11.2019 | Biowissenschaften Chemie

Supereffiziente Flügel heben ab

19.11.2019 | Materialwissenschaften

Energiesysteme neu denken - Lastmanagement mit Blockheizkraftwerk

19.11.2019 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics