Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dimension stellt zur Hannover Messe die ersten 3D-Großformat-Printer der Branche vor

25.04.2006


Neue Dimension® BST und SST-Printer der Serie 1200 erhöhen durch einen größeren Arbeitsbereich die Konstruktionsflexibilität



Die Dimension 3D Printing Group, ein Geschäftsbereich von Stratasys, Inc. (Nasdaq: SSYS), präsentiert ihre neue Dimension® Serie 1200. Die 3D-Großformat-Printer werden zu Preisen unter € 30.000 angeboten und sind während der diesjährigen Hannover Messe vom 24. bis 28. April 2006 am Dimension Stand D21 in der Halle 16 zu sehen.

Die auf der bewährten Plattform des aktuellen Produktangebotes von Dimension basierende Modellreihe 1200 wurde mit einem um 57% größeren Arbeitsbereich versehen. So verfügen Konstrukteure und Ingenieure jetzt über eine größere Flexibilität bei der schnellen Erstellung großformatiger, funktionsfähiger 3D-Modelle. Die neuen 3D-Printer sind außerdem mit der neuen Catalyst® EX Software ausgestattet, die noch komfortabler zu bedienende Tools für eine effiziente Verarbeitung von 3D-Modellen enthält. Der Dimension BST 1200, der für € 19.350 angeboten wird, sowie der Dimension SST 1200 (Preis: € 26.420) sind ab sofort über die Dimension Vertragshändler weltweit erhältlich.


Die Einführung der 3D Printer der Serie 1200 erfolgt nach der kürzlich bekannt gegebenen Preisreduzierung für die bestehenden 3D-Printer der Serie 768. Die Serie 768 ist mit einem neuen Design und einer aufgewerteten Catalyst EX Software auf den Markt gekommen. Der Dimension BST 768 ist für € 16.700* und der Dimension SST 768 für € 22.000* erhältlich.

"Eine Vielzahl unserer Kunden hat uns bestätigt, dass ein größerer Arbeitsbereich bei 3D-Printern ihre Entwicklungs- und Konstruktionsprozesse vereinfachen würde", erläutert Jon Cobb, Vice President und General Manager für den Geschäftsbereich 3D Printing von Stratasys. "Mit der Erweiterung unseres Produktangebots durch die neuen Großformat-3D-Drucker BST und SST 1200, kommen wir nicht nur dem Wunsch unserer Kunden nach, sondern erweitern gleichzeitig das Marktangebot durch ein breiteres Spektrum an erschwinglichen 3D-Printing-Alternativen für Konstrukteure und Ingenieure."

Die Dimension 3D-Printer der Serien 1200 und 768 verwenden beständigen ABS-Kunststoff. Anhand der 3D-Modelle lassen sich Form, Passgenauigkeit und Funktion problemlos testen. Die Dimension SST-Modelle enthalten zusätzlich zu allen Funktionen der BST-Modelle ein System, mit dem sich die löslichen Stützen schnell und einfach automatisch auflösen lassen. Dies bringt für die Anwender einen größeren Komfort im Entwicklungsprozess mit sich, weil sich die Entwicklungszeiten verkürzen lassen und Prototypentwicklungen mit komplexeren Konstruktionsgeometrien möglich werden.

Der 2005 Wohlers Report, ein jährlich vom unabhängigen Branchenanalysten Wohlers Associates, Inc. herausgegebener Marktbericht zu Rapid Prototyping, Tooling und Fertigung, bezeichnet Dimension als das Unternehmen, das 2004 weltweit die meisten 3D Printer geliefert hat. Die 3D Printer von Dimension sind die ersten Systeme, die eine echte Erweiterung zur 3D Solid-Modelling CAD-Software anbieten und Konstrukteuren einen Desktop-Zugang zu funktionsfähigen, hochwertigen 3D-Modellen bei erschwinglichen Preis ermöglichen.

* weltweit gültiger Hersteller-Listenpreis in EURO, Erfüllungsort Minneapolis/MN, USA. Ergänzende Optionen, Fracht, Zoll, Steuern, Service usw. sind nicht enthalten und werden von den lokalen Partnern separat in Rechnung gestellt.

Über die Dimension 3D Printing Group

Dimension ist ein Geschäftsbereich von Stratasys, Inc., Minneapolis/USA, dem führenden Hersteller von 3D-Printing und Rapid Prototyping-Systemen, die quer über alle Industrien eingesetzt werden. Stratasys-Anlagen finden Verwendung im Automobilbau, in Luft- und Raumfahrt, der Fertigungsindustrie, bei Sportartikelherstellern, im Bereich Elektro und Elektronik, in der Medizin, Konsumgüterindustrie und in deren Zulieferunternehmen.

Die Dimension 3D Printer, die Modelle Dimension BST und Dimension SST, sind ins Netzwerk integrierte Maschinen, die dem CAD (Computer-Aided-Design) Anwender eine preiswerte, schnelle, bürotaugliche und umweltfreundliche Alternative, um selbst funktionelle 3D-Modelle herstellen zu können, bietet. Dimension bildet Schicht für Schicht akkurate Modelle aus haltbarem ABS-Kunststoff. Der Vorteil liegt dabei auf der Hand, denn neben dem reinen Betrachten können mit den Modellen bereits erste Funktionstest durchgeführt und auch die Form- und Passgenauigkeit ansatzweise untersucht werden.

Weitere Informationen für die Presse:
Foresight Consulting
Claudia Dressler/Silke Warnke-Rehm
Steubstr. 8
D-81925 München
Tel: +49+89+98109-448
Fax: +49+89+98109-446
Mobile: +49+173+94.444.23
Email: info@foresight-consulting.de
claudia.dressler@foresight-consulting.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.dimensionprinting.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hohe Akzeptanz vor Markteinführung - Die Entwicklung des Großschranksystems VX25 von Rittal
24.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Rittal digitalisiert Fertigung - Produktion weltweit nach Industrie 4.0
25.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wenn sich Atome zu nahe kommen

„Dass ich erkenne, was die Welt im Innersten zusammenhält“ - dieses Faust’sche Streben ist durch die Rasterkraftmikroskopie möglich geworden. Bei dieser Mikroskopiemethode wird eine Oberfläche durch mechanisches Abtasten abgebildet. Der Abtastsensor besteht aus einem Federbalken mit einer atomar scharfen Spitze. Der Federbalken wird in eine Schwingung mit konstanter Amplitude versetzt und Frequenzänderungen der Schwingung erlauben es, kleinste Kräfte im Piko-Newtonbereich zu messen. Ein Newton beträgt zum Beispiel die Gewichtskraft einer Tafel Schokolade, und ein Piko-Newton ist ein Millionstel eines Millionstels eines Newtons.

Da die Kräfte nicht direkt gemessen werden können, sondern durch die sogenannte Kraftspektroskopie über den Umweg einer Frequenzverschiebung bestimmt werden,...

Im Focus: Datenspeicherung mit einzelnen Molekülen

Forschende der Universität Basel berichten von einer neuen Methode, bei der sich der Aggregatzustand weniger Atome oder Moleküle innerhalb eines Netzwerks gezielt steuern lässt. Sie basiert auf der spontanen Selbstorganisation von Molekülen zu ausgedehnten Netzwerken mit Poren von etwa einem Nanometer Grösse. Im Wissenschaftsmagazin «small» berichten die Physikerinnen und Physiker von den Untersuchungen, die für die Entwicklung neuer Speichermedien von besonderer Bedeutung sein können.

Weltweit laufen Bestrebungen, Datenspeicher immer weiter zu verkleinern, um so auf kleinstem Raum eine möglichst hohe Speicherkapazität zu erreichen. Bei fast...

Im Focus: Data storage using individual molecules

Researchers from the University of Basel have reported a new method that allows the physical state of just a few atoms or molecules within a network to be controlled. It is based on the spontaneous self-organization of molecules into extensive networks with pores about one nanometer in size. In the journal ‘small’, the physicists reported on their investigations, which could be of particular importance for the development of new storage devices.

Around the world, researchers are attempting to shrink data storage devices to achieve as large a storage capacity in as small a space as possible. In almost...

Im Focus: Data use draining your battery? Tiny device to speed up memory while also saving power

The more objects we make "smart," from watches to entire buildings, the greater the need for these devices to store and retrieve massive amounts of data quickly without consuming too much power.

Millions of new memory cells could be part of a computer chip and provide that speed and energy savings, thanks to the discovery of a previously unobserved...

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungen

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kommunikation zwischen neuronalen Netzwerken

17.12.2018 | Biowissenschaften Chemie

Beim Phasenübergang benutzen die Elektronen den Zebrastreifen

17.12.2018 | Physik Astronomie

Pharmazeuten erzielen Durchbruch bei Suche nach magensaftbeständigen Zusätzen für Medikamente

17.12.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics