Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Modulare Verkabelungslösungen für die moderne Fabrik

06.04.2006


Auf der Hannover Messe: Kat. 6-Stecker für raue Umgebungen, Datentechnik mit einem Handgriff auf die Hutschiene bringen, POF einfach und schnell installieren, Schweizer Qualität für sichere Industrieverkabelung

Modulare Verkabelungslösungen für die moderne Fabrik präsentiert Reichle & De-Massari (R&M, www.rdm.com) vom 24. bis 28. April auf der Hannover Messe (Halle 11, Stand E66). Der Schweizer Verkabelungsspezialist unterstützt die Einführung von Industrial Ethernet in der Automation mit qualitativ führenden und leicht installierbaren Netzwerkkomponenten, die sich auch für besonders raue Umgebungen eignen. Zu den Neuheiten zählt der RJ45 IP67 - ein Stecker für die Kat. 6-Kupferverkabelung, den man gefahrlos untertauchen, Vibrationen und anderen Belastungen aussetzen kann.

R&M ergänzt das Industrie-Sortiment mit dem universell einsetzbaren Adapter DRM45 für die Integration der Datentechnik auf 35 mm Standard-Hutschienen.



Weiterhin stellt R&M die POF-Verkabelung als leistungsfähige und für die Industrie optimal geeignete Alternative zu Kupfer- und Glasfaser-Verkabelung vor. Die Plastic Optical Fiber (POF = Lichtwellenleiter aus Kunststoff) bietet zusammen mit dem R&M-Stecker SC-POF auf kurzen Verkabelungsdistanzen mehr Flexibilität und ein günstiges Kosten-Nutzen-Verhältnis. Am R&M Stand können Messebesucher selbst ausprobieren, wie man den Stecker mit wenigen Handgriffen konfektioniert.

Planern und Systemintegratoren eröffnet R&M mit den modularen Konzepten einen effizienten Weg, um einheitliche Netzwerke vom Büro bis zur Maschine zu realisieren und dabei auf bestehenden Plattformen aufzubauen. Offene Standards, weltweit gleiche Technologie, Leistungsfähigkeit, Transparenz, Bandbreite und Zukunftsoptionen machen das Netzwerkprotokoll Ethernet und die entsprechende passive Verkabelungsinfrastruktur für die Industrie unersetzlich.

Allerdings müssen die Komponenten, besonders die Stecker, mehr als die bekannten Übertragungseigenschaften bieten. In der Industrieumgebung sind absolute Sicherheit, Zuverlässigkeit und Haltbarkeit gefordert - ganz im Sinne des Schweizer Qualitätsdenkens, für das R&M steht.

RJ45 IP67: Jetzt mit Kat. 6 in die raue Wirklichkeit der Industrie

Leistungsreserven für Gigabit Ethernet und mehr Bandbreite in rauer Industrieumgebung gewinnen Anwender mit dem IP67-geschützten Kat. 6 Stecker von R&M. Der RJ45 IP67 hat Goldkontakte, verzinnte Schneidklemmen für gasdichte, vibrations- und korrosionsgeschützte Beschaltung und einige industrietaugliche Features mehr. Eine Rundtülle schützt die Verbindung auch bei zeitweiligem Untertauchen und hält den industrietypischen chemischen wie mechanischen Belastungen stand. Gegen elektromagnetische Belastungen schützt eine Rundumschirmung.

Die Anwenderorganisation IAONA hat den Stecker für den Einsatz in Heavy Duty Environments akzeptiert. Der werkzeugfrei anschliessbare RJ45 IP67 unterstützt das Ziel, eine einheitliche LAN-Technologie vom Büro über die strukturierte Gebäudeverkabelung bis zur Maschine zu realisieren. Er ist rückwärtskompatibel zu Kat. 5 und Kat. 5e.

DRM 45: Bringt Datentechnik auf die Hutschiene

R&M ergänzt das Installationssortiment für die Industrieverkabelung mit dem universell einsetzbaren Adapter DRM45 für Trägerschienen. Der Adapter wurde gezielt für die komfortable Integration der Datentechnik auf 35 mm Standard-Hutschienen entwickelt. Mit einem einzigen Handgriff lässt er sich in die Schiene einrasten. Der DRM45 nimmt je ein Modul für Netzwerkanschlüsse auf: die Kat. 5 und Kat. 6 Module von R&M für Kupferverkabelung sowie bei Fiber Optic-Verkabelung die Module der SC-RJ-Familie. Aufgrund der Schnellmontagetechnik lassen sie sich in jeder Lage ohne Werkzeug ein- und ausbauen. Die Anschlüsse liegen leicht zugänglich unter einer Haube, die mit einem Griff geöffnet bzw. geschlossen wird.

Die Anschlussbuchsen bieten Schirmung gegen elektromagnetische Belastungen und enthalten zusätzliche Befestigungsmöglichkeiten für Sicherheitskomponenten. So können zum Beispiel farbige Schutzklappen eingesetzt werden, um Verwechslungen der Anschlüsse zu vermeiden.

SC POF: Mit Plastikfaser schneller zum Industrial Ethernet

Mit Polymer Optical Fiber (POF) und dem SC-POF Stecker von R&M lassen sich kostengünstige und leistungsfähige Verkabelungen für Industrial Ethernet schnell und einfach realisieren. Mit dem SC-POF stellt man Anschlüsse im Minutentakt her. Am R&M Stand können Messebesucher selbst ausprobieren, wie leicht der SC-POF Stecker zu konfektionieren ist. Die kompakte Bauweise passt zum RJ45-Format. Das ermöglicht hohe Packungsdichte und die Kombination mit Kupferverkabelung auf einer Plattform. Als SC-POF IP67 eignet er sich für raue Umgebungen (Schutzklasse IP67).

Die Polymerfaser ist der Industrieumgebung in jeder Hinsicht gewachsen. POF, der robuste Lichtwellenleiter aus Kunststoff, ist leicht zu handhaben und unempfindlich gegen Temperaturschwankungen, Vibrationen und chemische Belastungen. Obendrein ist die Datenübertragung mittels Licht immun gegen elektromagnetische Einflüsse. Eine gute Performance entfaltet z.B. die Standard SI-POF (Stufenindexfaser) bei Verkabelungsstrecken bis 50 Meter. In diesem Bereich kann Fast Ethernet über POF heute zuverlässig realisiert werden.

Kontakt Presse
René Eichenberger
Head of Communications
Reichle & De-Massari AG
Binzstrasse 31
CH-8622 Wetzikon
Schweiz
FON +41 44 9338285
FAX +41 44 9338266
MAIL rene.eichenberger@rdm.ch

René Eichenberger | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.rdm.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Network Manager mit Topologiedarstellung
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

nachricht Energieverteilung leicht gemacht
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Miniatur-Doppelverglasung: Wärmeisolierendes und gleichzeitig wärmeleitendes Material entwickelt

Styropor oder Kupfer – beide Materialien weisen stark unterschiedliche Eigenschaften auf, was ihre Fähigkeit betrifft, Wärme zu leiten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz und der Universität Bayreuth haben nun gemeinsam ein neuartiges, extrem dünnes und transparentes Material entwickelt und charakterisiert, welches richtungsabhängig unterschiedliche Wärmeleiteigenschaften aufweist. Während es in einer Richtung extrem gut Wärme leiten kann, zeigt es in der anderen Richtung gute Wärmeisolation.

Wärmeisolation und Wärmeleitung spielen in unserem Alltag eine entscheidende Rolle – angefangen von Computerprozessoren, bei denen es wichtig ist, Wärme...

Im Focus: Miniature double glazing: Material developed which is heat-insulating and heat-conducting at the same time

Styrofoam or copper - both materials have very different properties with regard to their ability to conduct heat. Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz and the University of Bayreuth have now jointly developed and characterized a novel, extremely thin and transparent material that has different thermal conduction properties depending on the direction. While it can conduct heat extremely well in one direction, it shows good thermal insulation in the other direction.

Thermal insulation and thermal conduction play a crucial role in our everyday lives - from computer processors, where it is important to dissipate heat as...

Im Focus: Fraunhofer IAF errichtet ein Applikationslabor für Quantensensorik

Um den Transfer von Forschungsentwicklungen aus dem Bereich der Quantensensorik in industrielle Anwendungen voranzubringen, entsteht am Fraunhofer IAF ein Applikationslabor. Damit sollen interessierte Unternehmen und insbesondere regionale KMU sowie Start-ups die Möglichkeit erhalten, das Innovationspotenzial von Quantensensoren für ihre spezifischen Anforderungen zu evaluieren. Sowohl das Land Baden-Württemberg als auch die Fraunhofer-Gesellschaft fördern das auf vier Jahre angelegte Vorhaben mit jeweils einer Million Euro.

Das Applikationslabor wird im Rahmen des Fraunhofer-Leitprojekts »QMag«, kurz für Quantenmagnetometrie, errichtet. In dem Projekt entwickeln Forschende von...

Im Focus: Fraunhofer IAF establishes an application laboratory for quantum sensors

In order to advance the transfer of research developments from the field of quantum sensor technology into industrial applications, an application laboratory is being established at Fraunhofer IAF. This will enable interested companies and especially regional SMEs and start-ups to evaluate the innovation potential of quantum sensors for their specific requirements. Both the state of Baden-Württemberg and the Fraunhofer-Gesellschaft are supporting the four-year project with one million euros each.

The application laboratory is being set up as part of the Fraunhofer lighthouse project »QMag«, short for quantum magnetometry. In this project, researchers...

Im Focus: Wie Zellen ihr Skelett bilden

Wissenschaftler erforschen die Entstehung sogenannter Mikrotubuli

Zellen benötigen für viele wichtige Prozesse wie Zellteilung und zelluläre Transportvorgänge strukturgebende Filamente, sogenannte Mikrotubuli.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

11. Tagung Kraftwerk Batterie - Advanced Battery Power Conference am 24-25. März 2020 in Münster/Germany

16.01.2020 | Veranstaltungen

Leben auf dem Mars: Woher kommt das Methan?

16.01.2020 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2020

16.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Chemiker lassen Bor-Atome wandern

17.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Infektiöse Proteine bei Alzheimer

17.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Miniatur-Doppelverglasung: Wärmeisolierendes und gleichzeitig wärmeleitendes Material entwickelt

17.01.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics