Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von der Brennstoffzelle bis zur Geothermie

22.03.2006


Innovative Zukunftsenergien aus NRW auf der Hannover Messe

Mit der bislang größten Standfläche präsentiert sich das Energieland Nr. 1, Nordrhein-Westfalen, in der Energiehalle 13 auf der Hannover Messe 2006 (Stand Nr. C 50). Auf rund 640 qm zeigt die Landesregierung Nordrhein-Westfalen mit der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW, der Energieagentur NRW und dem Kompetenz-Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW sowie 22 weiteren Ausstellern neueste Produkte und Dienstleistungen. In diesem Jahr sind neben der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnik auch die Themen Windenergie, Solarenergie, Kraftstoffe der Zukunft, Geothermie und Energieeffizienz vertreten. Ein besonderes Highlight ist die Sonderausstellungsfläche zum europäischen Projekt HYCHAIN MINI-TRANS.

Die Biohaus PV Handels GmbH aus Paderborn zeigt ein begehbares solares Bedachungssystem, basierend auf dem Großsolardachziegel Biosol XXL. Die Bionet GmbH aus Unna informiert über Bioenergie Netzwerke, speziell unter dem Gesichtspunkt der Erzeugung sogenannter BioFuels. Das Geothermie Zentrum Bochum stellt ein Modell zur Visualisierung der Funktionsweise unterschiedlicher Varianten der Geothermienutzung vor. Die Betreiber des Windtestfelds Grevenbroich informieren über ihre Dienstleistungen im Bereich der Windenergie. Möglichkeiten zur Energieeffizienzsteigerung sind schließlich das Thema der Energieagentur NRW aus Wuppertal. Die ökonomischere Verwendung von Energie steht nicht erst seit den starken Energiepreissteigerungen im Fokus. Mit dem nicht-kommerziellen Instrument Energieagentur NRW vermittelt das NRW-Wirtschaftsministerium die für Investitionsentscheidungen in Energieeffizienz notwendigen Informationen über den Stand der Technik, Wirtschaftlichkeit, Entwicklungsperspektiven und Wege der Projektrealisierung an Wirtschaft, Verwaltungen und private Haushalte.



Den größten Themenblock bildet die Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnik. Ein Blickfang ist bereits der Ford Focus C-Max mit Wasserstoffverbrennungsmotor. Die Gebrüder Becker GmbH aus Wuppertal hat neue Luftgebläse mit geringer Leistungsaufnahme für Brennstoffzellen entwickelt. Ebenfalls Komponenten für Brennstoffzellensysteme liefern die Firmen GSR Ventiltechnik GmbH & Co. KG aus Vlotho, sowie die IMI Norgren Buschjost GmbH & Co. KG aus Bad Oeynhausen. Das erstere Unternehmen zeigt Ventile, die für den Betrieb mit Hochdruckwasserstoff geeignet sind, während das zweite Unternehmen Edelstahl- und Kunststoffventile für demineralisiertes Wasser, Biogas und Pflanzenöle mitbringt. Die Innecken-Elektrotechnik GmbH aus Euskirchen stellt in diesem Jahr neben einem Cell Management System für Brennstoffzellen auch ihr Angebot im Bereich Elektromontagen für die Hochspannungstechnik aus. Das Oel-Wärme-Institut aus Herzogenrath entwickelt Reformersysteme für die Gewinnung von Wasserstoff aus Diesel, die für den Einsatz in Lastkraftwagen und Schiffen vorgesehen sind und stellt hierzu eine Konstruktionsstudie aus. Die Voss Automotive GmbH aus Wipperfürth zeigt ihre neuesten Entwicklungen aus dem Bereich der Verbindungstechnik.

Die Rittal GmbH & Co. KG aus Herborn eröffnet den Reigen der Brennstoffzellen-applikationen und präsentiert ein autarkes Energiemodul, welches auf einer PEM- Brennstoffzelle mit Methanolreformer basiert und eine Ausgangsspannung von 230 V liefert. Damit wird auf dem Stand eine speziell designte Telefonzelle betrieben, die auch bei der WM 2006 zum Einsatz kommen soll. Die Hoppecke Batterien GmbH aus Hoppecke bei Brilon arbeitet an der Entwicklung eines Gabelstaplers mit Brennstoffzellen-Batterie-Hybridantrieb. Die Masterflex AG Brennstoffzellentechnik aus Herten wird erstmalig in der Öffentlichkeit das soeben fertig gestellte Cargobike, das innovative Lastenfahrrad für vielfältige innerstädtische Transportdienstleistungen, vorstellen. Das Zentrum für Brennstoffzellentechnik gGmbH in Duisburg wird auf dem NRW-Stand eine Hochtemperatur PEM-Brennstoffzelle betreiben, sowie einen brennstoffzellenbetriebenen Kleintransporter und einen Reformer für die Hausenergieversorgung zeigen.

Der Bereich Wasserstofflogistik bildet die nächste Produktgruppe. Die Linde AG, Düsseldorf, entwickelt die mobile Wasserstoffversorgung traiLH2 auf der Basis eines Trailerfahrzeugs, mit der künftig sowohl flüssiger als auch Druckwasserstoff, etwa bei Veranstaltungen, bereitgestellt kann. Auf dem Messestand wird ein Modell dieses Fahrzeugs gezeigt; das Original wird zur WM 2006 einsatzbereit sein. Eine Wasserstofftankstelle "Series 100³ der Air Products GmbH aus Hattingen kommt bei Unternehmen und Forschungseinrichtungen zum Einsatz. Diese wird als PC-Präsentation auf dem Stand vorgestellt.

Die Gräbener Maschinentechnik GmbH aus Netphen-Werthenbach im Siegerland informiert über die vor kurzen in Betrieb gegangene weltweit erste Hydroforming-Presse zur industriellen Herstellung metallischer Bipol-Platten. Die Stadt Herten schließlich stellt ihr Projekt H2Herten vor, eine Gewerbefläche, die Firmen aus dem Bereich der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnik eine ausgezeichnete Infrastruktur für die Ansiedlung bietet.

Auf dem Stand der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW werden außerdem Busse, Kleintransporter, Scooter und Rollstühle aus dem europäischen Verbundprojekt HYCHAIN MINI-TRANS gezeigt. Das Projekt wird eine Fahrzeugflotte von bis zu 158 innovativen Brennstoffzellenfahrzeugen in vier europäischen Regionen (Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien) aufstellen, die mit Wasserstoff als alternativem Energieträger betrieben werden. Dies wird begleitet durch eine umfassende Wasserstoffinfrastruktur in den jeweiligen Regionen.

Der "NRW-Abend" findet dieses Jahr am Montag, dem 24. April 2006, ab 18 Uhr auf dem NRW-Stand in Halle 13-C 50 statt. Landes-Wirtschaftsministerin Christa Thoben eröffnet den Abend. In entspannter Atmosphäre können Sie bei Live-Musik, warmem Essen und kühlem Pils oder Alt einen informativen Messetag ausklingen lassen.

Dr.-Ing. Frank Koch | LZE NRW
Weitere Informationen:
http://www.energieland.nrw.de
http://www.ea-nrw.de
http://www.brennstoffzelle-nrw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hohe Akzeptanz vor Markteinführung - Die Entwicklung des Großschranksystems VX25 von Rittal
24.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Rittal digitalisiert Fertigung - Produktion weltweit nach Industrie 4.0
25.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Magnetismus entsteht: Elektronen stärker verbunden als gedacht

Wieso sind manche Metalle magnetisch? Diese einfache Frage ist wissenschaftlich gar nicht so leicht fundiert zu beantworten. Das zeigt eine aktuelle Arbeit von Wissenschaftlern des Forschungszentrums Jülich und der Universität Halle. Den Forschern ist es zum ersten Mal gelungen, in einem magnetischen Material, in diesem Fall Kobalt, die Wechselwirkung zwischen einzelnen Elektronen sichtbar zu machen, die letztlich zur Ausbildung der magnetischen Eigenschaften führt. Damit sind erstmals genaue Einblicke in den elektronischen Ursprung des Magnetismus möglich, die vorher nur auf theoretischem Weg zugänglich waren.

Für ihre Untersuchung nutzten die Forscher ein spezielles Elektronenmikroskop, das das Forschungszentrum Jülich am Elettra-Speicherring im italienischen Triest...

Im Focus: Erstmals gemessen: Wie lange dauert ein Quantensprung?

Mit Hilfe ausgeklügelter Experimente und Berechnungen der TU Wien ist es erstmals gelungen, die Dauer des berühmten photoelektrischen Effekts zu messen.

Es war eines der entscheidenden Experimente für die Quantenphysik: Wenn Licht auf bestimmte Materialien fällt, werden Elektronen aus der Oberfläche...

Im Focus: Scientists present new observations to understand the phase transition in quantum chromodynamics

The building blocks of matter in our universe were formed in the first 10 microseconds of its existence, according to the currently accepted scientific picture. After the Big Bang about 13.7 billion years ago, matter consisted mainly of quarks and gluons, two types of elementary particles whose interactions are governed by quantum chromodynamics (QCD), the theory of strong interaction. In the early universe, these particles moved (nearly) freely in a quark-gluon plasma.

This is a joint press release of University Muenster and Heidelberg as well as the GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt.

Then, in a phase transition, they combined and formed hadrons, among them the building blocks of atomic nuclei, protons and neutrons. In the current issue of...

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

4. BF21-Jahrestagung „Car Data – Telematik – Mobilität – Fahrerassistenzsysteme – Autonomes Fahren – eCall – Connected Car“

21.09.2018 | Veranstaltungen

Forum Additive Fertigung: So gelingt der Einstieg in den 3D-Druck

21.09.2018 | Veranstaltungen

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Tiefseebergbau: Forschung zu Risiken und ökologischen Folgen geht weiter

21.09.2018 | Geowissenschaften

4. BF21-Jahrestagung „Car Data – Telematik – Mobilität – Fahrerassistenzsysteme – Autonomes Fahren – eCall – Connected Car“

21.09.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Optimierungspotenziale bei Kaminöfen

21.09.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics