Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Software für innovative Produkte und Prozesse

13.03.2006


Auf der Digital Factory (Halle 15, Stand A06) zur Hannover Messe präsentiert UGS sein integriertes umfassendes PLM- Lösungsangebot für die Optimierung der digitalen Engineering- und Fertigungsprozesse

UGS, weltweit führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management (PLM), präsentiert auf der Digital Factory im Rahmen der Hannover Messe sein vollständiges Portfolio für die Digitale Fabrik im PLM-Kontext. Die Schwerpunktthemen Digital Product Development, Digital Manufacturing und Digital Lifecycle Management vermitteln den Besuchern realitätsnahe Informationen zur Fabrik- und Fertigungsplanung, zur digitalen Produktdefinition und Datenverwaltung sowie zu wegweisenden Lösungen für die unternehmensübergreifende globale Zusammenarbeit. Explizit dem Mittelstand widmet sich UGS mit der Velocity Series, einer neuen PLM-Lösungssuite für Windows.

Die Themeninsel Digital Manufacturing zeigt die integrierten Lösungen aus den Tecnomatix- und NX-Portfolios für die digitale Fabrik. Dabei wird in einer zusammenhängenden Lösungskette die Planung und Simulation des gesamten Produktionsprozesses abgedeckt, unter direkter Nutzung der digitalen Produktdaten und kontrolliert durch das cPDM-System Teamcenter. Zum Thema MES (Manufacturing Execution Systems), in diesem Jahr ein Fokus auf der Digital Factory, werden die digitalen Planungswerkzeuge für Produkt, Prozess und Ressourcen erstmals durchgehend bis zur realen Produktionsanbindung gezeigt. Die Brüche in der Prozesskette fallen weg und die automatische Datenübernahme reduziert Kosten. Aus den gewonnenen Prozessdaten können Unternehmen auf Knopfdruck Trends erkennen, Wissen aus der Produktion zeitnah nutzen und schneller auf Veränderungen reagieren - ein wichtiges Thema für den Standort Deutschland.



Im Mittelpunkt des Bereiches Digital Product Development steht die aktuelle Version des 3D-CAx-Systems NX 4. Mit wissensbasierter Konstruktion, integrierten CAE- und CAM-Lösungen, neuen Funktionen für die 3D-Annotation, branchenspezifischen Lösungen, z.B. für den Schiffbau sowie neuen Konzepten für die einfache, anwenderspezifische Interaktion mit dem System und vielen weiteren Funktionen eröffnet sie neue, effiziente Wege der Produktentwicklung.

Umfassende Aspekte des Product Lifecycle Managements erfahren die Besucher der Demonstrationsinsel Digital Lifecycle Management durch Konzepte und Lösungen zur Organisation von Informationskreisläufen in Fertigungsunternehmen. Hier werden besonders die Vorteile des umfassenden und eng integrierten, aber gleichzeitig offenen Software-Angebots der Produktfamilie Teamcenter gezeigt, die 2005 vom renommierten US-Magazin Industry Week als „Technologie des Jahres“ ausgezeichnet wurde. Vom ersten Entwurf eines neuen Produkts über Detailkonstruktion, Visualisierung und Digital Mockup, MultiCAD-PDM, Fabrikplanung und Prozessoptimierung bis zur Serienproduktion – und weiter in die Bereiche Service-Management, Ersatzteilversorgung, Änderungsdienst und Recycling zielen die Praktiken und Prozesse, die für unterschiedliche Branchen der Industrie nachvollziehbar abgebildet werden.

Ein anderes wichtiges Highlight auf dem Messestand ist die UGS Velocity Series , das neue PLM-Portfolio für kleine und mittelständische Unternehmen. Das für einfache Implementierung und hohe Benutzerfreundlichkeit auf Windows- Basis entwickelte Portfolio umfasst Teamcenter® Express als cPDM-Lösung, das 3D CAD-System Solid Edge zur digitalen Produktdefinition und Femap® für aussagekräftige CAE-Analysen direkt im Konstruktionsprozess. Niedrige und klar überschaubare Kosten für Anschaffung, Implementierung und Wartung adressieren speziell die Anforderungen kleinerer und mittelständischer Unternehmen, die mit ähnlich komplexen Prozessen konfrontiert sind, wie Großunternehmen. Die UGS Velocity Series wird auf dem Messestand von den UGS-Vertriebs- und Dienstleistungspartnern BCT Technology, ci-base, ISAP, PBU CAD-Systeme, PROCIM Systemtechnik und dem Solid System Team präsentiert.

Das Ausstellungsprogramm weiterer Partner von UGS zeigt u.a. die hohe Integrationsfähigkeit und damit den Mehrwert, den Software-Lösungen von UGS bieten: A+B Solutions stellt Möglichkeiten für DNC, MDE/BDE und Zeitdatenerfassung vor, Perspectix Lösungen für PLM-integrierten Vertrieb und technische Projektierungen. BCT Technology präsentiert neben der Velocity Series praxisgerechte Zusatzanwendungen zu NX 4, der Partner ConmatiX Engineering Implementierungsbeispiele zu NX und Teamcenter und CA Engineering und Service widmet sich speziell der Analyse und Simulation.

UGS ist außerdem auf dem Gemeinschaftsstand von VW und der Hannover Messe – Automation live – in Halle 17, Stand B10, präsent. Siemens PT3, Anlagenbauer für die Automobilindustrie, zeigt in verschiedenen Szenarien aus dem Automobilbau eine gemeinsame Lösung von Siemens und UGS auf Tecnomatix-Basis für die Planung und virtuelle Inbetriebnahme von Karosseriebau- und Montagelinien. VW zeigt Tecnomatix-Lösungen für den Karosseriebau, den Bereich Powertrain sowie die Presswerkssimulation.

Auch auf dem IT-Forum , das vom mi-Verlag in Halle 16, Stand C28, organisiert wird, ist UGS mit zahlreichen Präsentationen und in Podiumsdiskussionen zu aktuellen Themen wie Konstruktion, Planung, Service, Produktion, Manufacturing Execution Systems und Product Lifecycle Management vertreten.

Über UGS

UGS ist ein führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management mit weltweit fast 4 Millionen installierten Lizenzen und 46.000 Kunden. Der Hauptsitz liegt in Plano, Texas. Die Vision von UGS zielt auf eine nahtlose Zusammenarbeit von Unternehmen und ihren Partnern in weltweiten Innovationsnetzwerken: Die offene Unternehmenssoftware von UGS bildet die Grundlage für die Entwicklung und Fertigung von hochwertigen Produkten und Dienstleistungen und erfüllt zugleich den Zweck, die Kunden bei der weiteren Verbesserung ihrer Innovationsprozesse zu unterstützen.

Weitere Informationen:
UGS
Unigraphics Solutions GmbH
Robert- Bosch-Straße 11
63225 Langen
Tel.: 0 61 03 / 20 65 - 364
Fax: 0 61 03 / 20 65 - 502
niels.goettsch@ugs.com

Dr. Thomas Tosse | UGS
Weitere Informationen:
http://www.ugs.com
http://www.hightech.de
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hohe Akzeptanz vor Markteinführung - Die Entwicklung des Großschranksystems VX25 von Rittal
24.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Rittal digitalisiert Fertigung - Produktion weltweit nach Industrie 4.0
25.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kupfer-Aluminium-Superatom

Äußerlich sieht der Cluster aus 55 Kupfer- und Aluminiumatomen aus wie ein Kristall, chemisch hat er jedoch die Eigenschaften eines Atoms. Das hetero-metallische Superatom, das Chemikerinnen und Chemiker der Technischen Universität München (TUM) hergestellt haben, schafft die Voraussetzung für die Entwicklung neuer, kostengünstiger Katalysatoren.

Chemie kann teuer sein. Zum Reinigen von Abgasen beispielsweise benutzt man Platin. Das Edelmetall dient als Katalysator, der chemische Reaktionen...

Im Focus: Hygiene im Handumdrehen – mit neuem Netzwerk „CleanHand“

Das Fraunhofer FEP beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit der Entwicklung von Prozessen und Anlagen zur Reinigung, Sterilisation und Oberflächenmodifizierung. Zur Bündelung der Kompetenzen vieler Partner wurde im Mai 2018 das Netzwerk „CleanHand“ zur Entwicklung von Systemen und Technologien für saubere Oberflächen, Materialien und Gegenstände ins Leben gerufen. Als Partner von „CleanHand“ präsentiert das Fraunhofer FEP im Rahmen der Messe parts2clean, vom 23.-25. Oktober 2018, in Stuttgart, am Stand der Fraunhofer-Allianz Reinigungstechnik (Halle 5, Stand C31), das Netzwerk sowie aktuelle Forschungsschwerpunkte des Institutes im Bereich Hygiene und Reinigung.

Besonders um die Hauptreisezeiten gehen vermehrt Testberichte und Studien über die Reinheit von europäischen Raststätten, Hotelbetten und Freibädern durch die...

Im Focus: Hygiene at your fingertips with the new CleanHand Network

The Fraunhofer FEP has been involved in developing processes and equipment for cleaning, sterilization, and surface modification for decades. The CleanHand Network for development of systems and technologies to clean surfaces, materials, and objects was established in May 2018 to bundle the expertise of many partnering organizations. As a partner in the CleanHand Network, Fraunhofer FEP will present the Network and current research topics of the Institute in the field of hygiene and cleaning at the parts2clean trade fair, October 23-25, 2018 in Stuttgart, at the booth of the Fraunhofer Cleaning Technology Alliance (Hall 5, Booth C31).

Test reports and studies on the cleanliness of European motorway rest areas, hotel beds, and outdoor pools increasingly appear in the press, especially during...

Im Focus: Neue Therapien bei Gefäßerkrankungen

Auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Angiologie (DGA) vom 12. bis 15. September in Münster stellten Gefäßspezialisten aus ganz Deutschland die neuesten Therapien bei Gefäßerkrankungen vor. Vor allem in den Bereichen periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) und venöse Verschlusskrankheiten wie die Tiefe Venenthrombose (TVT) gibt gute Neuigkeiten für die Patienten. Viele der 720 Gefäßspezialisten, die an der Jahrestagung teilnahmen, stellten neueste Studienergebnisse vor.

Millionen Menschen leiden in Deutschland unter Gefäßerkrankungen, allein rund fünf Millionen unter der „Schaufensterkrankheit“, medizinisch periphere...

Im Focus: Wie Magnetismus entsteht: Elektronen stärker verbunden als gedacht

Wieso sind manche Metalle magnetisch? Diese einfache Frage ist wissenschaftlich gar nicht so leicht fundiert zu beantworten. Das zeigt eine aktuelle Arbeit von Wissenschaftlern des Forschungszentrums Jülich und der Universität Halle. Den Forschern ist es zum ersten Mal gelungen, in einem magnetischen Material, in diesem Fall Kobalt, die Wechselwirkung zwischen einzelnen Elektronen sichtbar zu machen, die letztlich zur Ausbildung der magnetischen Eigenschaften führt. Damit sind erstmals genaue Einblicke in den elektronischen Ursprung des Magnetismus möglich, die vorher nur auf theoretischem Weg zugänglich waren.

Für ihre Untersuchung nutzten die Forscher ein spezielles Elektronenmikroskop, das das Forschungszentrum Jülich am Elettra-Speicherring im italienischen Triest...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fachkonferenz "Automatisiertes und autonomes Fahren"

25.09.2018 | Veranstaltungen

4. BF21-Jahrestagung „Car Data – Telematik – Mobilität – Fahrerassistenzsysteme – Autonomes Fahren – eCall – Connected Car“

21.09.2018 | Veranstaltungen

Forum Additive Fertigung: So gelingt der Einstieg in den 3D-Druck

21.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bisher unbekannter Mechanismus der Blut-Hirn-Schranke entdeckt

25.09.2018 | Biowissenschaften Chemie

Suche nach Grundwasser im Ozean - Neues deutsch-maltesisches Forschungsprojekt gestartet

25.09.2018 | Geowissenschaften

Auf dem Weg zur Prothese der Zukunft

25.09.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics