Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Motorola liefert TETRA-Digitalfunklösung für den Flughafen Stuttgart

22.04.2008
Auftrag umfasst Infrastruktur und Endgeräte / Motorola präsentiert aktuelles TETRA-Portfolio auf der Hannover Messe

Der Flughafen Stuttgart hat den Zuschlag für den Aufbau eines TETRA (TErrestrial Trunked RAdio)-Digitalfunksystems an Motorola vergeben. Der Auftrag umfasst sowohl die Einrichtung eines Digitalfunknetzes als auch die Ausstattung des Flughafens mit TETRA-Endgeräten für die mobile Sprach- und Datenkommunikation. Der Flughafen ersetzt damit sein bestehendes analoges Smartnet Bündelfunknetz, das Motorola ebenfalls eingerichtet hat. Die Inbetriebnahme des TETRA-Digitalfunksystems ist im vierten Quartal vorgesehen.

Basis der geplanten TETRA-Digitalfunklösung ist das flexibel skalierbare System Motorola Dimetra IP. Durch hohe Redundanz ist es ausfallsicher, gewährleistet Abhörsicherheit und erlaubt neben der Sprach- auch die Datenübertragung.

Mit den geplanten vier Basisstationen können bis zu 2.000 Teilnehmer die Vorteile von TETRA nutzen. Neben der Infrastruktur beliefert Motorola den Flughafen ebenso mit Handfunkgeräten MTH850 und den Mobilfunkgeräten MTM800e, die vor allem in Fahrzeugen zum Einsatz kommen. Die TETRA-Endgeräte sind besonders robust und ermöglichen eine Vielzahl zukunftsorientierter Kommunikationsfunktionen wie beispielsweise die satellitengestützte GPS-Positionsbestimmung.

Der digitale Bündelfunk wird als unabhängige Kommunikationsplattform künftig in verschiedenen Bereichen des Flughafenbetriebs zum Einsatz kommen, unter anderem für das Management von Fuhrpark, Fracht und Logistik. Dank ihrer ausgefeilten Übertragungstechnologie ermöglicht die Lösung selbst bei lauten Hintergrundgeräuschen, wie sie an Flughäfen oftmals vorkommen, eine störungsfreie und deutliche Sprachübertragung.

Bei der Vergabe des Auftrages konnte Motorola sowohl in puncto digitale Infrastruktur als auch hinsichtlich der Endgeräte drei Mitbewerber hinter sich lassen. "Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Motorola in der Vergangenheit sowie Motorolas umfassende Expertise bei der Bereitstellung von TETRA-Digitalfunksystemen an anderen Flughäfen hat bei der Auftragsvergabe eine entscheidende Rolle gespielt. Auch hinsichtlich Wirtschaftlichkeit entsprach das Angebot genau unseren Anforderungen", so Dirk Spengler, Leiter Servicebereich I&K, Flughafen Stuttgart GmbH. "Von der TETRA-Digitalfunklösung werden sowohl unsere Fluggäste wie auch unsere Business-Partner profitieren."

"Unsere TETRA-Lösungen haben sich bereits vielfach im Einsatz bewährt. Zudem sind wir aufgrund unserer langjährigen Erfahrung in der Lage, unsere Kunden vor, während und nach dem Aufbau einer TETRA-Infrastruktur optimal und individuell zu beraten", sagt Alexander Burghardt, MSSI Vice President Central Europe, Eastern Europe & Russia, Motorola GmbH. "Aufgrund sicherheitskritischer Aufgaben suchen nicht nur Behörden, sondern auch zunehmend Unternehmen der privaten Wirtschaft nach verlässlichen Kommunikationslösungen. Das TETRA-Digitalfunknetz ermöglicht dem Flughafen Stuttgart, künftig die Reaktionszeiten weiter zu verkürzen und Arbeitsprozesse effizienter zu gestalten."

Das aktuelle Portfolio an TETRA-Lösungen für die Branchen Industrie, Energie und Transport präsentiert Motorola auf der Hannover Messe vom 21. - 25.04.2008. Auf Stand K18 in Halle 6 stellt das Unternehmen Basisstationen, Mobil- und Handfunkgeräte sowie PDAs aus. Zudem können sich die Besucher anhand TETRA-Applikationen für Workforce Management, Conditon Monitoring sowie Fernwirken und Fernwarten darüber informieren, wie Unternehmen mit TETRA-Lösungen ihre Ressourcen effizient einsetzen, die Produktivität steigern und unabhängig von öffentlichen Netzen kommunizieren können.

Über TETRA
TETRA ist ein anerkannter offener Digitalfunkstandard, der zu Beginn der 90er Jahre im Auftrag der EU durch das Europäische Institut für Telekommunikation und Standardisierung (ETSI) entwickelt wurde. Gemeinsam mit anderen Unternehmen der Telekommunikationsbranche hat Motorola diesen Standard ausgearbeitet. Die TETRA-Technologie ist seither überall dort im Einsatz, wo Netzwerk- und Kommunikationskapazitäten für öffentliche Organisationen, Behörden und Unternehmen erfolgskritisch sind. Heute ist TETRA in über 100 Ländern weltweit im Einsatz. Motorola arbeitet gemeinsam mit Industriepartnern an der kontinuierlichen Weiterentwicklung des TETRA-Standards.
Über Motorola
Motorola ist weltweit bekannt für innovative Kommunikationslösungen. Das Unternehmen entwickelt Technologien, Produkte und Lösungen, die Mobilität erfahrbar machen. Das Angebot umfasst Kommunikationsinfrastrukturen, Lösungen für die Unternehmensmobilität, digitale Set-Top-Boxen, Kabelmodems, Mobilfunkgeräte und Bluetoothzubehör. Motorola liefert Kommunikationslösungen der nächsten Generation für Endverbraucher, Unternehmen und Behörden. Das führende internationale Fortune-100-Unternehmen verzeichnete im Jahr 2007 einen Umsatz von 36,6 Milliarden US-Dollar.

In Deutschland ist Motorola durch die Motorola GmbH präsent. Die Gesellschaft erzielte 2006 mit über 2.300 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 5,9 Milliarden Euro.

Bildmaterial und weitere Informationen des Unternehmens unter www.motorola.com/de.

MOTOROLA und das stilisierte M Logo sind beim US Patent & Trademark Office registriert. Die Bluetooth Handelsmarken stehen im Eigentum ihrer Besitzer und werden von Motorola lizenziert. Alle anderen Produkt- oder Servicenamen verbleiben ebenfalls im Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer. © Motorola GmbH 2008. Alle Rechte vorbehalten.

Pressekontakt:
Motorola GmbH
Susanne Stier
Tel.: 0 61 28 - 70 32 27
Fax: 0 61 28 - 70 44 31
Susanne.Stier@motorola.com
www.motorola.com/de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hohe Akzeptanz vor Markteinführung - Die Entwicklung des Großschranksystems VX25 von Rittal
24.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Rittal digitalisiert Fertigung - Produktion weltweit nach Industrie 4.0
25.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Auf dem Weg zu maßgeschneiderten Naturstoffen

Biotechnologen entschlüsseln Struktur und Funktion von Docking Domänen bei der Biosynthese von Peptid-Wirkstoffen

Mikroorganismen bauen Naturstoffe oft wie am Fließband zusammen. Dabei spielen bestimmte Enzyme, die nicht-ribosomalen Peptid Synthetasen (NRPS), eine...

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Natürlich intelligent

19.10.2018 | Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ultraleichte und belastbare HighEnd-Kunststoffe ermöglichen den energieeffizienten Verkehr

19.10.2018 | Materialwissenschaften

IMMUNOQUANT: Bessere Krebstherapien als Ziel

19.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Raum für Bildung: Physik völlig schwerelos

19.10.2018 | Bildung Wissenschaft

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics