Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Patentierte Forschungsergebnisse zum Anfassen

22.04.2008
Auf der Hannover Messe 2008 finden Unternehmen auf dem Stand des Bundeministeriums für Wirtschaft und Technologie bei der TechnologieAllianz marktreife Hochschulerfindungen für ihren Zeitvorsprung am Markt.

Der Verbund der deutschen Technologie- und PatentVerwertungsAgenturen TechnologieAllianz e.V. ist im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) angetreten, die Brücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu schlagen.

Aus Anlass der weltweit größten Industrie- und Technologiemesse präsentiert das BMWi im Rahmen des Förderprogramms SIGNO – Schutz von Ideen für die gewerbliche Nutzung auf der Fachmesse Research & Technology in Halle 2 am Stand A02 Erfindungen, die der Wirtschaft zur Nutzung angeboten werden. In Zusammenarbeit mit der TechnologieAllianz stellen auch Entwickler aus deutschen Hochschulen und außeruniversitären Forschungs­einrichtungen interessierten Unternehmern zusammen mit den Innovationsmanagern ihrer Vermarktungsagenturen Spitzentechnologien für den Technologietransfer vor.

Es handelt sich dabei um einen kleinen Ausschnitt der Erfindungen, die in der Zusammenarbeit von BMWi, Hochschulen und Patentverwertungsagenturen der Wirtschaft zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit zugute kommen sollen. Die Agenturen vertreten mehr als 200 wissenschaftliche Institutionen und mehr als 100.000 Wissenschaftler Deutschlands. Über ihren Verband bieten sie einen zentralen unbürokratischen Zugang zu diesem umfassenden Sortiment aller Technologiebereiche.

Zu der Auswahl spannender Innovationen aus der Wissenschaft gehören Polymerfasern für optische Anwendungen zur optimalen Lichtverteilung bei Einsätzen z.B. in Treppen oder Handläufen in Wohnhäusern oder Sicherheitsstreifen in Flugzeugen (ESA Patentverwertungs­agentur Sachsen-Anhalt GmbH); ein Fahrerinformationssystem für Verdichter in landwirtschaftlichen Silos, die den Fahrer zu den ungenügend verdichteten Stellen im Silo mittels einer 3-D-Graphik leitet (ipal GmbH); ein AirSwitcher zur Messung verschiedener Druckdifferenzen speziell für den Abgleich in Lüftungsgeräten (InnoWi GmbH); ein planarer Mikroflammenionisationsdetektor zur Quantifizierung von organischen Verbindungen für den mobilen Einsatz in der Gaschromatographie oder für Leckprüfungen (TuTech Innovation GmbH) und eine Lenkvorrichtung zum zentrierten Führen von Fördergurten zur Verwendung in Bereichen des Massenguttransportes, die der Verhinderung negativer Verschleißeffekte oder Schieflauf des Förderbandes dienen (ZAB GmbH - Brainshell).

Mit dem Angebot bereits patentierter und auf ihre ökonomische Relevanz geprüfter Innovationen für Lizenzierung oder Kauf durch Unternehmen reduzieren die Verwertungsexperten für die Unternehmer nicht nur das Risiko eigener Fehlentwicklungen. Sie ermöglichen ihnen durch den schnellen Zugriff außerdem einen Vorsprung im Zeitwettbewerb um innovative Produkte und Verfahren sowie durch die Patente eine wirtschaftliche Vermarktung in Monopolstellung.

Kurze Wege und kompetente Beratung soll es auch auf der Hannover Messe 2008 geben: Vertreter aus Hochschulen und PatentVerwertungsAgenturen stehen Besuchern der Halle 2 zum weiteren Austausch in Vorträgen im Rahmen des techtransfer- Vortragsforums und für Expertengespräche durchgehend am Stand A 02 zur Verfügung.

Die TechnologieAllianz auf dem SIGNO-Stand des BMWi auf der Hannover Messe 2008:
21.- 25. April 2008, Halle 2 / Stand A02
Vorträge am 23.04.2008 9:30 bis 10:30 Uhr:
- Prof. W. Ted Masselink, Humboldt Universität Berlin, Quanten-Kaskaden-Laser für Spektroskopie im Wellenlängenbereich 3–12 um

- Stefanie Zenk, TechnologieAllianz e.V., Patentierte Spitzentechnologien aus der deutschen Wissenschaft


Podiumsdiskussion am 24.04.2008, 14:00 bis 14:30 Uhr:
- Podiumsdiskussion der SIGNO-Initiative: „Aus der Praxis für die Praxis“, Innovationen - verschiedene Wege, ein Ziel?

Über die TechnologieAllianz
Die 1994 gegründete TechnologieAllianz e.V. ist ein Verbund deutscher Technologie- und Patentvermarktungsgesellschaften. Er wird wesentlich durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie finanziert und ist ein bundesweites Netzwerk zur Vermarktung von Technologien aus der deutschen Wissenschaft. Die 28 Mitglieder der TechnologieAllianz vertreten über 200 wissenschaftliche Einrichtungen mit mehr als 100.000 patentrelevanten Wissenschaftlern und erschließen Unternehmen das gesamte Spektrum innovativer Forschungsergebnisse deutscher Hochschulen und außeruniversitärer Forschungsstätten. Kooperationen mit Partnerverbänden wie dem BDI oder dem in Brüssel ansässigen Verband der europäischen Wissenstransfereinrichtungen ProTon Europe dienen der Optimierung der Verwertungsinfrastruktur. Eine Auswahl von Technologieangeboten kann unter www.technologieallianz.de eingesehen beziehungsweise auf Nachfrage bei der Geschäftsstelle der TechnologieAllianz angefordert werden.

Weitere Informationen:
TechnologieAllianz e.V.
Stefanie Zenk
c/o ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH
Steinstraße 104-106
14480 Potsdam
Tel.: +49 (0) 331 660-38 16
Fax: +49 (0) 331 660-32 02
E-Mail: zenk@technologieallianz.de

Stefanie Zenk | TechnologieAllianz e.V.
Weitere Informationen:
http://www.technologieallianz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Network Manager mit Topologiedarstellung
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

nachricht Energieverteilung leicht gemacht
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuer LED-Leuchtstoff spart Energie

Das menschliche Auge ist für Grün besonders empfindlich, für Blau und Rot hingegen weniger. Chemiker um Hubert Huppertz von der Universität Innsbruck haben nun einen neuen roten Leuchtstoff entwickelt, dessen Licht vom Auge gut wahrgenommen wird. Damit lässt sich die Lichtausbeute von weißen LEDs um rund ein Sechstel steigern, was die Energieeffizienz von Beleuchtungssystemen deutlich verbessern kann.

Leuchtdioden oder LEDs können nur Licht einer bestimmten Farbe erzeugen. Mit unterschiedlichen Verfahren zur Farbmischung lässt sich aber auch weißes Licht...

Im Focus: Münchner Lichtquanten-Destillerie

Garchinger Physiker entwickeln eine Technik, um reine einzelne Photonen zu extrahieren

Das Destillieren von Spirituosen steigert den Gehalt von Alkohol relativ zum Wasseranteil. Ähnlich wirkt eine Methode auf Lichtquanten, Photonen, die ein Team...

Im Focus: Energy-saving new LED phosphor

The human eye is particularly sensitive to green, but less sensitive to blue and red. Chemists led by Hubert Huppertz at the University of Innsbruck have now developed a new red phosphor whose light is well perceived by the eye. This increases the light yield of white LEDs by around one sixth, which can significantly improve the energy efficiency of lighting systems.

Light emitting diodes or LEDs are only able to produce light of a certain colour. However, white light can be created using different colour mixing processes.

Im Focus: Quantenmaterie fest und supraflüssig zugleich

Forscher um Francesca Ferlaino an der Universität Innsbruck und an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften haben in dipolaren Quantengasen aus Erbium- und Dysprosiumatomen suprasolide Zustände beobachtet. Im Dysprosiumgas ist dieser exotische Materiezustand außerordentlich langlebig, was die Tür für eingehendere Untersuchungen weit aufstößt.

Suprasolidität ist ein paradoxer Zustand, in dem die Materie sowohl supraflüssige als auch kristalline Eigenschaften besitzt. Die Teilchen sind wie in einem...

Im Focus: Quantum gas turns supersolid

Researchers led by Francesca Ferlaino from the University of Innsbruck and the Austrian Academy of Sciences report in Physical Review X on the observation of supersolid behavior in dipolar quantum gases of erbium and dysprosium. In the dysprosium gas these properties are unprecedentedly long-lived. This sets the stage for future investigations into the nature of this exotic phase of matter.

Supersolidity is a paradoxical state where the matter is both crystallized and superfluid. Predicted 50 years ago, such a counter-intuitive phase, featuring...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer LED-Leuchtstoff spart Energie

24.04.2019 | Energie und Elektrotechnik

Control 2019: Fraunhofer IPT stellt High-Speed-Mikroskop mit intuitiver Gestensteuerung vor

24.04.2019 | Messenachrichten

Warum der moderne Mensch aus Afrika kommt

24.04.2019 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics