Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HANNOVER MESSE 2008: Themenservice aktuell - Folge 3

21.04.2008
HANNOVER MESSE 2008, 21. bis 25. April

Schokolade in fünf Gängen: Bahlsen zeigt umweltgerechte Produktion

Wie aus einem Keks und flüssiger Schokolade ein leckerer Riegel wird, das zeigt das Unternehmen Bahlsen auf der HANNOVER MESSE 2008. Im EnergieEffizienzTunnel können Besucher zuschauen, wie ein vorbildlicher umweltgerechter Produktionsprozess abläuft.

Pumpen, Lüften, Verdichten, Fördern, Kühlen & Heizen - bei allen fünf Schritten wird die Ressource Energie optimal eingesetzt. Ein Audioguide erklärt Besuchern über Kopfhörer, wie die Keksmaschinen effizient arbeiten. Am Ende des Tunnels empfangen Energieexperten des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA) sowie des Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V. (ZVEI) und 30 weitere Firmen die Besucher. Sie bekommen dann weitere Informationen über Energieeinsparpotenziale in der Industrie.

Bahlsen GmbH & Co. KG
Podbielskistraße 11
D-30163 Hannover
Tel.: +49(0)511/960-24 45
Fax: +49(0)511/9 60-24 42
www.bahlsen.com
Ansprechpartnerin auf der HANNOVER MESSE 2008:
Kristine Adams
Halle 6, Stand H36 (EnergieEffizienz in Industriellen Prozessen)
Stand-Tel.: +49-511/89-20103
E-Mail: kristine.adams@bahlsen.com
Alles echt? Fraunhofer ist auf dem Weg zur simulierten Realität
Krachend rast der rote Flitzer gegen die Wand. Scheiben klirren, Blechteile fliegen. Der Dummy hinter dem Lenkrad hängt im Gurt. Crashtests, in denen Fahrzeuge gegen die Wand fahren, werden immer seltener. Heute findet die Entwicklung von Prototypen weitgehend am Rechner statt. Auf der HANNOVER MESSE 2008 zeigen Fraunhofer-Forscher, wie real dabei Simulationsergebnisse aussehen können.

CAROD (Computer Aided Robust Design) heißt die Simulationssoftware, die dafür sorgen soll, dass weniger Autoprototypen gegen die Wand gefahren werden müssen. Sieben Fraunhofer-Institute haben sich zusammengeschlossen, um eine Simulationsmethode zu entwickeln, bei der sich dank Superrechner fast alle während einer Produktion aufkommenden Störungen vorab einrechnen lassen. Künftig sollen die Forscher auf diese Weise einen eigentlich zweijährigen Test an nur einem Tag berechnen können.

Fraunhofer-Allianz
Numerische Simulation von Produkten, Prozessen - NUSIM
c/o Fraunhofer IFAM
Wiener Str. 12
D-28359 Bremen
Tel.: +49(0)421/2246 183
Fax: +49(0)421/224677183
www.ifam.fraunhofer.de
Ansprechpartner auf der HANNOVER MESSE 2008:
Andreas Burblies
Halle 17, Stand D60
Stand-Tel.: +49-511/89-474087
E-Mail: andreas.burblies@ifam.fraunhofer.de
UWE-2 schaut vor dem Flug ins All in Hannover vorbei
Er ist zwar nur 10 Zentimeter klein, doch trotzdem wird UWE ganz sicher der Hingucker auf dem Stand der Uni Würzburg auf der HANNOVER MESSE 2008 sein. Denn UWE ist der kleinste Satellit Deutschlands.

Das Weltraumgerät in der Form eines Würfels wiegt etwa 1 Kilogramm und hat noch große Aufgaben vor sich: Er soll Telekommunikations-Experimente zur Optimierung von Internetprotokollen unter Weltraumbedingungen vornehmen. Diese Telematik-Technologien eröffnen dann auch auf der Erde neuartige Anwendungsmöglichkeiten, beispielsweise bei Fernwartung, Telemonitoring und Fernsteuerung von Maschinen in der Automatisierungstechnik.

Universität Würzburg
Zentrum für Telematik e. V. Informatik VII - Robotik und Telematik
Am Hubland
D-97074 Würzburg
Tel.: +49 931 888-6647
Fax: +49 931 888-6679
www7.informatik.uni-wuerzburg.de
Ansprechpartner auf der HANNOVER MESSE 2008:
Prof. Dr. Klaus Schilling
Halle 2, Stand A54 (Bayern Gemeinschaftsstand - Bayern Innovativ)
E-Mail: schi@informatik.uni-wuerzburg.de
Frische Luft und saubere Energie dank Algenreaktor
Einen viel versprechenden Beitrag zur Lösung unserer Energie- und Klimaprobleme präsentiert die Gerhard-Mercator-Universität Duisburg auf der HANNOVER MESSE 2008. Der gläserne Prototyp eines faseroptischen Photo-Bioreaktors soll CO2-Emissionen - beispielsweise aus Heizungsanlagen - in Biomasse umwandeln.

Der Photo-Bioreaktor der Duisburger Forscher folgt dabei einem aus der Natur bekannten Prinzip: der Photosynthese. Bei der Entwicklung der Uni wird schnell wachsenden Grünalgen CO2 und Licht zugeführt, sodass sie sich teilen und dabei Kohlendioxid in Sauerstoff umwandeln. Die technische Umsetzung dieses natürlichen Prinzips wird auf der HANNOVER MESSE 2008 durch ein Modell demonstriert: Ein Lichtsammler fängt auf einem Gebäudedach Tageslicht ein, das so genannte Lichtleitfasern - also dünne, jedoch hocheffiziente Kabel - in den Bioreaktor leiten. Dort warten bereits die mit CO2 angereicherten Algen. Dank des Lichts vermehren sie sich und wandeln dabei CO2 in Sauerstoff um. Die so gewonnenen Algen können dann klimaneutral zur Energiegewinnung verheizt werden.

Gerhard-Mercator-Universität Duisburg
Campus Duisburg
Forsthausweg 2
D-47057 Duisburg
Tel.: +49(0)203/379-2865
Fax: +49(0)203/379-3601
www.uni-due.de
Ansprechpartner auf der HANNOVER MESSE 2008:
Prof. Dr. Hilmar Franke
Halle 2, Stand C38 (Innovationsland Nordrhein-Westfalen)
Stand-Tel.: +49-511/89-551506
E-Mail: hilmar.franke@uni-due.de
Das Signallicht, das nicht zu übersehen ist
Flackernde Neonröhren haben fast jeden schon einmal genervt. So sehr man sich auch bemüht, kann man wegen ihrer unregelmäßigen Lichtsignale nicht an ihnen vorbeischauen. Diesen Effekt nutzt das neue Signallicht, das die WERMA GmbH auf der HANNOVER MESSE 2008 aufflackern lässt.

Das Besondere daran: Im Gegensatz zu herkömmlichen Signalleuchten liefert die Neuentwicklung ein stochastisches, also zufälliges Flackerlicht mit optimalem Aufmerksamkeitswert. Lichtspender sind bei dem Signalgeber Leuchtdioden. Ein Mikroprozessor steuert die Lichtsignale an. Diese lassen das Licht sehr "aufgeregt" wirken und erzeugen dauerhaft eine sehr hohe Wahrnehmung bei Anwesenden - auch aus dem Augenwinkel.

WERMA Signaltechnik GmbH + Co. KG
Dürbheimer Str. 15
D-78604 Rietheim-Weilheim
Tel.: +49 7424 9557-105
Fax: +49 7424 9557-44
www.werma.com
Ansprechpartnerin auf der HANNOVER MESSE 2008:
Susanne Messner
Halle 8, Stand A37
Stand-Tel.: +49 511/89-597064
E-Mail: susanne.messner@werma.com
Ein Laser nimmt Maß
Laser sind hervorragend geeignet, Produkte zu vermessen. Vor allem dann, wenn diese für Menschenhände, aber auch für gängige taktile Systeme ungeeignet sind. Die Lüneburger LAP GmbH zeigt auf der HANNOVER MESSE 2008 den innovativen Laser-Dickensensor Calix, der wegen seiner temperaturstabilen Konstruktion auch unter widrigen industriellen Produktionsbedingungen eine Genauigkeit von besser als plus/minus fünf Mikrometern erzielen soll.

Calix, der bahn- und plattenförmig produzierte Produkte wie Metallbänder, Bleche, Leiterplatten aus Kunststoff oder Bahnen aus Gummi vermisst, hat keine Berührungsängste. Glatte, weiche, klebrige oder heiße Materialen beeinträchtigen nicht seine Messgenauigkeit. Auch bei empfindlichen oder optisch schwierigen Oberflächen, wie glänzenden Blechen, nimmt er Maß - mit anderen Worten: Calix kratzt das nicht.

Da die Messung mit dem Laser materialunabhängig sein soll, müssen zudem keine Materialkennwerte wie bei der radiometrischen Dickenmessung eingegeben werden.

LAP GmbH
Zeppelinstr. 23
D-21337 Lüneburg
Tel.: +49(0)4131 9511-95
Fax: +49(0)4131 9511-96
www.lap-laser.com
Ansprechpartner auf der HANNOVER MESSE 2008:
Axel Rieckmann
Halle 8, Stand F34 (AMA-Sensorik Zentrum)
Stand-Tel.: +49-511/89-697136
E-Mail: a.rieckmann@lap-laser.com
Neue Frequenzumrichter sind wahre Energiesparwunder
Wie man den Energieverbrauch beim Antrieb von Pumpen von bis zu 70 Prozent senken kann, demonstriert die Firma Danfoss auf der Sonderschau Energieeffizienz der HANNOVER MESSE 2008.

Mit einem innovativen Frequenzumrichter inklusive elektronischer Drehzahlreglung können Pumpen jetzt kontinuierlich im optimalen Betriebspunkt gefahren werden. Da sie dabei nur so viel Energie verbrauchen, wie für den Produktionsprozess notwendig ist, sind sie besonders effizient. So soll die neue Technik einen Beitrag zum Umweltschutz leisten und gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit der Industrie-Anlagen erhöhen.

Danfoss GmbH
VLT Antriebstechnik
Carl-Legien-Straße 8
D-63073 Offenbach
Tel.: +49(0)69/8902-380
Fax: +49(0)69/8902-106
www.danfoss.de/vlt
Ansprechpartner auf der HANNOVER MESSE 2008:
Rudolf Dürrschmidt
Halle 6, Stand H 36 /21 (EnergieEffizienz in industriellen Prozessen)
Stand-Tel.: +49-511/89-20103
Mail: rudolf.duerrschmidt@danfoss.com
Hubwagen mit Durchblick
Ein handelsüblicher Hubwagen, wie er in jedem größeren Supermarkt zu finden ist, gehört nicht gerade zu den innovativen Geräten. Der Hubwagen, mit dem Bremer Wissenschaftler auf der HANNOVER MESSE 2008 glänzen wollen, hingegen schon. Denn er ist mit einer Waage, vier Antennen, einem RFID (Radio Frequency Identification)-Leser, einem kleinen Rechner mit Flachbildschirm und einem speziellen Computer-Programm bestückt. Damit soll er für Supermarkt-Mitarbeiter im Wareneingang zu einer cleveren Hilfe werden.

Seine Funktionsweise: Das System am Hubwagen im Supermarkt nimmt die Daten der gelieferten Ware über seine Antennen auf, liest sie in seinen Rechner ein und vergleicht sie dort mit dem, was bestellt worden ist. Die dafür erforderlichen Hintergrundinformationen müssen natürlich vorher vom Empfänger der Ware in das System eingegeben werden. Gibt es dann eine Differenz zwischen bestellter und gelieferter Ware, erkennt der Hubwagen dies und zeigt es am Bildschirm an. So lässt sich fehlende Ware ohne aufwändiges Zählen und Abgleichen langer Papierlisten ganz einfach nachbestellen.

LogDynamics Lab
Hochschulring 20
D-28359 Bremen
Tel.: +49 421 2185576
Fax: +49 421 2185640
www.logdynamics.de/lab
Ansprechpartner auf der HANNOVER MESSE 2008:
Prof. Dr.-Ing. Bernd Scholz-Reiter
Halle 16, Stand E16 (Bremer Investitions-Gesellschaft)
Stand-Tel.: +49-511/89-597308
E-Mail: bsr@biba.uni-bremen.de

Andrea Staude | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Network Manager mit Topologiedarstellung
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

nachricht Energieverteilung leicht gemacht
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Cheers! Maxwell's electromagnetism extended to smaller scales

More than one hundred and fifty years have passed since the publication of James Clerk Maxwell's "A Dynamical Theory of the Electromagnetic Field" (1865). What would our lives be without this publication?

It is difficult to imagine, as this treatise revolutionized our fundamental understanding of electric fields, magnetic fields, and light. The twenty original...

Im Focus: Hochgeladenes Ion bahnt den Weg zu neuer Physik

In einer experimentell-theoretischen Gemeinschaftsarbeit hat am Heidelberger MPI für Kernphysik ein internationales Physiker-Team erstmals eine Orbitalkreuzung im hochgeladenen Ion Pr9+ nachgewiesen. Mittels einer Elektronenstrahl-Ionenfalle haben sie optische Spektren aufgenommen und anhand von Atomstrukturrechnungen analysiert. Ein hierfür erwarteter Übergang von nHz-Breite wurde identifiziert und seine Energie mit hoher Präzision bestimmt. Die Theorie sagt für diese „Uhrenlinie“ eine sehr große Empfindlichkeit auf neue Physik und zugleich eine extrem geringe Anfälligkeit gegenüber externen Störungen voraus, was sie zu einem einzigartigen Kandidaten zukünftiger Präzisionsstudien macht.

Laserspektroskopie neutraler Atome und einfach geladener Ionen hat während der vergangenen Jahrzehnte Dank einer Serie technologischer Fortschritte eine...

Im Focus: Highly charged ion paves the way towards new physics

In a joint experimental and theoretical work performed at the Heidelberg Max Planck Institute for Nuclear Physics, an international team of physicists detected for the first time an orbital crossing in the highly charged ion Pr⁹⁺. Optical spectra were recorded employing an electron beam ion trap and analysed with the aid of atomic structure calculations. A proposed nHz-wide transition has been identified and its energy was determined with high precision. Theory predicts a very high sensitivity to new physics and extremely low susceptibility to external perturbations for this “clock line” making it a unique candidate for proposed precision studies.

Laser spectroscopy of neutral atoms and singly charged ions has reached astonishing precision by merit of a chain of technological advances during the past...

Im Focus: Ultrafast stimulated emission microscopy of single nanocrystals in Science

The ability to investigate the dynamics of single particle at the nano-scale and femtosecond level remained an unfathomed dream for years. It was not until the dawn of the 21st century that nanotechnology and femtoscience gradually merged together and the first ultrafast microscopy of individual quantum dots (QDs) and molecules was accomplished.

Ultrafast microscopy studies entirely rely on detecting nanoparticles or single molecules with luminescence techniques, which require efficient emitters to...

Im Focus: Wie Graphen-Nanostrukturen magnetisch werden

Graphen, eine zweidimensionale Struktur aus Kohlenstoff, ist ein Material mit hervorragenden mechanischen, elektronischen und optischen Eigenschaften. Doch für magnetische Anwendungen schien es bislang nicht nutzbar. Forschern der Empa ist es gemeinsam mit internationalen Partnern nun gelungen, ein in den 1970er Jahren vorhergesagtes Molekül zu synthetisieren, welches beweist, dass Graphen-Nanostrukturen in ganz bestimmten Formen magnetische Eigenschaften aufweisen, die künftige spintronische Anwendungen erlauben könnten. Die Ergebnisse sind eben im renommierten Fachmagazin Nature Nanotechnology erschienen.

Graphen-Nanostrukturen (auch Nanographene genannt) können, je nach Form und Ausrichtung der Ränder, ganz unterschiedliche Eigenschaften besitzen - zum Beispiel...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Hefe-Spezies in Braunschweig entdeckt

12.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Humane Papillomviren programmieren ihre Wirtszellen um und begünstigen so die Hautkrebsentstehung

12.12.2019 | Medizin Gesundheit

Urbane Gärten: Wie Agrarschädlinge von Städten profitieren

12.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics