Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Energiezukunft nimmt Gestalt an

21.04.2008
Hannover Messe 2008: EnBW-Impulse fördern Energieeffizienz und Klimaschutz
- Der "Intelligente Stromzähler" steuert den Haushalt der Zukunft
- Energieeffizienz-Netzwerke sparen nachhaltig Energie
- 3D-Film demonstriert Energieeffizienz-Maßnahmen in der Industrie
- EnBW EnergyTower als Sinnbild des World Energy Dialogues
Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG erweckt auf der Hannover Messe 2008 (21. - 25. April 2008) die Energiezukunft zum Leben. Wohnen, produzieren und Energie erzeugen - in jedem dieser Themenfelder setzt die EnBW maßgebliche Impulse, die zu mehr Energieeffizienz und einem verbesserten Klimaschutz beitragen.

Wohnen

Wie moderne Energie- und Zählertechnologie den Alltag verändern wird, zeigt der futuristische Wohnbereich mit seinem Herzstück, dem intelligenten Stromzähler der EnBW, Dieser bundesweit erste webbasierte Zähler geht online, wird mobil und kann für neuartige Serviceleistungen im Haushalt eingesetzt werden. Dazu gehört zum Beispiel die Möglichkeit, den Energieverbrauch im Haushalt live abzulesen, Geräte über einen Tablet PC anzusteuern oder vor dem Start in den Urlaub eine Warnung zu erhalten, wenn das Bügeleisen noch unter Strom steht.

Das Kernstück des Konzepts ist bereits Wirklichkeit: Die bereits im August 2007 gestarteten Tests mit insgesamt 2.000 Kunden des EnBW-Konzerns sind auf der Zielgeraden; im Sommer sollen Zählerprodukte einem breiten Publikum angeboten werden. Damit baut die EnBW ihren Vorsprung bei kundenorientierter Zählertechnologie aus.

Produzieren

Energieeffizienz "zum Anfassen" demonstriert direkt auf dem Messestand das Modell einer Fertigungsanlage. Zur umfassenden Energieeffizienz-Produktpalette der EnBW gehören neben Tools zu den Themen Druckluft, Elektromotoren oder Blindstrom auch die bundesweit beachteten "Netzwerke Energieeffizienz". In solchen Netzwerken erarbeitet die EnBW gemeinsam mit jeweils 10 bis 15 Industriekunden über mehrere Jahre Energieeffizienz-Maßnahmen. Allein im "EnBW Netzwerk Energieeffizienz Ravensburg" wurden bereits im ersten Jahr nachhaltige Einsparungen in Höhe von jährlich 24.000 Megawattstunden erzielt. Das entspricht dem jährlichen Energiebedarf von rund 1.200 Haushalten. Darüber hinaus unterstützt die EnBW ihre Industriekunden mit einem speziell entwickelten Kommunikationsbaukasten dabei, die Belegschaft vor Ort für Energieeffizienzmaßnahmen zu sensibilisieren.

Wer Information und Nervenkitzel verbinden will, für den bereitet ein rasanter 3D-Film das Thema Energieeffizienz einmal ganz anders auf. Innerhalb weniger Minuten meistert das Einsatzteam eine anspruchsvolle Mission rund um den Energieeinsatz im Betrieb - für die Zuschauer ein mehrdimensionales und fühlbares Erlebnis.

Neben dem Schwerpunktthema Energieeffizienz stellt die EnBW auf der Hannover Messe ihr Produktportfolio zur Energieversorgung in der Industrie vor. Dazu gehört die gesamte Bandbreite von Stromprodukten und energienahen Dienstleistungen sowie innovative Contracting-Lösungen. In ihren Contracting-Partnerschaften setzt die EnBW effiziente Konzepte zur Energie- und Medienversorgung zusammen mit dem Kunden um. Auf der Hannover Messe stehen dabei Kraft-Wärme-Kopplungs-Projekte und individuelle Standortbetreibermodelle ebenso wie der Einsatz regenerativer Brennstoffe im Mittelpunkt.

Energie erzeugen

Im Bereich der Energieerzeugung leistet die EnBW bei mehreren innovativen und Klima schonenden Technologien Pionierarbeit. Vorgestellt werden auf der Hannover Messe unter anderem Projekte aus den Bereichen Wasserkraft, Windenergie, Biomasse, Geothermie und Bioerdgas.

Parallel zum "World Energy Dialogue" (Halle 27) liefert schließlich der "EnBW EnergyTower" eines der markantesten Bilder dieser Hannover Messe: Mit mehreren Millionen Volt schickt der Tesla-Transformator meterlange violette Blitze durch die Luft. Geschützt vom Faradayschen Käfig, stehen die Besucher im Blitzgewitter des EnergyTowers - ein eindrucksvolles Sinnbild für die Kraft der elektrischen Energie.

Hinweis für Redaktionen:
Weitere Informationen zur EnBW auf der Hannover Messe 2008 erhalten Sie auf unserer Presse-DVD, die wir Ihnen im Pressezentrum oder auf dem EnBW-Messestand gerne zur Verfügung stellen. Sie finden dort weiterführendes Text-, Film- und Bildmaterial zu den hier vorgestellten Themen.

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hohe Akzeptanz vor Markteinführung - Die Entwicklung des Großschranksystems VX25 von Rittal
24.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Rittal digitalisiert Fertigung - Produktion weltweit nach Industrie 4.0
25.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Auf dem Weg zu maßgeschneiderten Naturstoffen

Biotechnologen entschlüsseln Struktur und Funktion von Docking Domänen bei der Biosynthese von Peptid-Wirkstoffen

Mikroorganismen bauen Naturstoffe oft wie am Fließband zusammen. Dabei spielen bestimmte Enzyme, die nicht-ribosomalen Peptid Synthetasen (NRPS), eine...

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Natürlich intelligent

19.10.2018 | Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Entzündungsprozesse beeinträchtigen Nervenregeneration im Alter

19.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Auf dem Weg zu maßgeschneiderten Naturstoffen

19.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Magnetische Sensoren ermöglichen richtungsabhängige Temperaturmessung

19.10.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics