Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CLEAN MOVES weist Wege zur Kraftstoff-Autarkie

16.04.2008
- Hochkarätige Industriesprecher auf CLEAN MOVES Konferenz
- Strategischer Standort in Energiemix-Halle 27

Über Sektorgrenzen ergebnisoffen vernetzt werden effiziente Mobilitätstechnologien auf der CLEAN MOVES EXPO während der weltgrößten Industriemesse HANNOVER MESSE abgebildet.

Der Verkehrsbereich steht vor rasanten Herausforderungen. Sowohl CO2-Emissionen, Schadstoffemissionen als auch die Abhängigkeit vom Erdöl sollen reduziert und gleichzeitig ein hohes Maß an Mobilität sichergestellt werden. Mit Bundesumweltminister Sigmar Gabriel als Schirmherr wird vom 21. bis 25. April auf der CLEAN MOVES die Bandbreite energieeffizienter Mobilitätslösungen in der Energiemix-Halle 27 marktnah präsentiert.

Themen sind u.a.: Elektroantriebe, nachhaltige Biokraftstoffe, Erdgasantriebe, synthetische Kraftstoffe und optimierte Dieseltechnik.

"In Europa erzeugtes Bioethanol aus heimischen Rohstoffen garantiert nachhaltige Rohstoffe und effizienten Klimaschutz für Autofahrer", erklärt Dietrich Klein, Geschäftsführer des deutschen Bioethanolverbands Landwirtschaftliche Biokraftstoffe (LAB). Die deutsche Bioethanolwirtschaft arbeitet bereits seit Jahren konzentriert an nachhaltigen Kraftstofflösungen und ist mit Unternehmen wie Verbio, CropEnergies, fuel21, Anklam Bioethanol und Prokon Nord Energiesysteme auf der CLEAN MOVES in starker Formation präsent. Gezeigt werden auch effiziente Automobile von Volkswagen, Fiat, Ford, Opel und Peugeot. Weitere CLEAN MOVES Partner und Aussteller sind u.a. Invest in Germany, NORD/LB, der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) mit dem Arbeitskreis Erdgasfahrzeuge, die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR), das Forschungszentrum Karlsruhe und der Elektrotransporter Hersteller EcoCraft aus Niedersachsen.

Neue Entwicklungen im Batteriesektor eröffnen der Elektromobilität große Potenziale. "Die Nutzung elektrischer Energie im Verkehr bringt viele Vorteile mit sich. So kann diese aus einer Vielzahl von Primärenergiequellen gewonnen werden, was die Abhängigkeit von Erdölimporten deutlich reduzieren könnte. Vor allem der Einsatz erneuerbarer Energien bei der Stromerzeugung würde zu einer erheblichen Verbesserung der CO2-Bilanz des Verkehrs führen", so Bundesumweltminister Sigmar Gabriel. "Das Thema Elektromobilität stellt nach meiner Überzeugung neben den Potenzialen alternativer Kraftstoffe und den Effizienzverbesserungen an konventionellen Antrieben einen wichtigen Baustein für eine nachhaltige Mobilität in der Zukunft dar."

Sowohl nachhaltige Biokraftstoffe als auch Batterietechnologie bieten das Potenzial für ein effizientes nachhaltiges Antriebskonzept. Auf dem Weg zum Elektromotor als optimalem Antriebssystem setzt Volkswagen nicht nur konsequent auf die Diversifikation der Energiequellen mit SunFuel, sondern nutzt kurz- und mittelfristig auch die Potenziale bestehender Fahrzeugtechnologien noch besser aus: durch effizientere Antriebskonzepte sowie neueste Erkenntnisse in der Aerodynamik und im Leichtbau. Stellvertretend hierfür wird von Volkswagen auf der Clean Moves 2008 u.a. ein Golf Bluemotion mit einer CO2-Emission von 115 g/km gezeigt.

Schwerpunkt der Clean Moves Konferenz "Winning the End of Oil Game" vom 22. bis 24. April sind Elektromobilität sowie Finanzierungs-Workshops in Kooperation mit der NORD/LB und der Standortgesellschaft des Bundes, Invest in Germany. Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Michael Müller, wird das Auditorium über die aktuellsten Anforderungen der EU-Gesetzgebung informieren. Daneben werden weltweit führende Automobilunternehmen über den aktuellsten Stand bei effizienten Antrieben informieren. Auf der CLEAN MOVES Konferenz sprechen u.a.:

Michael Müller, Parlamentarischer Staatssekretär, Bundesumweltministerium
Walter Hirche, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr des Landes Niedersachsen
Hans-Peter Wandt, Manager Advanced Technology, Toyota
Klaus Hablik, Special Vehicles, Opel
Dr. Tobias Böhm, Research & Engine Development, Volkswagen AG
Stefan Schrahe, Produktmanager Fiat Team Sys
Norbert Krüger, Manager Corporate Citizenship, Ford
Doug Frater, CEO, Global Green Solutions, Vancouver, Canada
Adam Szczepanek, Aerovironment, Monrovia California, Business Manager
Roger Kohlmann, Stv. Geschäftsführer Bundesverband der Energie & Wasserwirtschaft (BDEW)
Dr. Andreas Gutsch, Geschäftsführer Li-Tec Battery GmbH & Co. KG
Klaus Sauter, Vorstandsvorsitzender Verbio AG,
Dr. Armin Günther, Leiter Erneuerbare Energien, Lurgi GmbH,
Björn Heinemeyer, stellvertretender Vorsitzender Structured Finance Europe, NORD/LB,
Dr. Ulrich Schmidtchen, Deutscher Wasserstoff- und Brennstoffzellenverband
Dr. Klaus Bonhoff, Geschäftsführer NOW
Dr. Ricardo Arjona, New Technologies Direktor Europa-Programm, Abengoa Bioenergy
Prof. Dr. Karl-Wilhelm Giersberg, Finanzdirektor, EOP Biodiesel AG
Dr. Lutz Guderjahn, Leitender Geschäftsführer, CropEnergies AG

"Die HANNOVER MESSE ist die international anerkannte Plattform für Innovationen, neue Konzepte und Technologien", sagt Messemanager Oliver Frese, bei der HANNOVER MESSE für die Energiethemen verantwortlich. "Neue Technologien stehen bei den Besuchern aus Industrie, Politik und Öffentlichkeit im Fokus. Die Clean Moves Expo mit ihren energieeffizienten Mobilitätslösungen ist im Zentrum der neuen Energiemix-Halle 27 in direkter Anbindung an das Partnerland Japan optimal positioniert." Mehr als 35.000 Fachbesucher werden auf dem integrierten "Clean Moves Ausstellungs- und Konferenzforum" erwartet.

Ansprechpartner für die Redaktion:

Ralph Kappler
Halo Energy
Tel. +32 2850 3671
Mob. +49 1602035820
E-Mail: rkappler@halo-energy.com
www.cleanmoves.com

Katja Havemeister | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hohe Akzeptanz vor Markteinführung - Die Entwicklung des Großschranksystems VX25 von Rittal
24.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Rittal digitalisiert Fertigung - Produktion weltweit nach Industrie 4.0
25.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics