Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Partnerland Japan auf der HANNOVER MESSE 2008

04.04.2008
Kontakte, Kongresse, Kirschblüten, Kulinarisches und ganz viel Kultur

Neue Kooperationen durch Networking: HANNOVER MESSE 2008 bietet Live-Vorführungen, Diskussions-Foren und Vorträge für potenzielle Investoren

Japan-Fieber auf dem Messegelände und in der Stadt: Tänzer, Musiker, Sänger, Maler und Fotografen bieten Einblicke in fernöstliche Kultur

Potenzielle Investoren können sich am 24. April auf der HANNOVER MESSE 2008 über das Thema "Niederlassungsgründung und Personalrecruiting in Japan" informieren (Global Business Forum, Halle 6, 10 bis 12 Uhr). Veranstalter sind der Deutsch-Japanische Wirtschaftskreis und ECOS Japan Consult in Zusammenarbeit mit der Japan External Trade Organization (JETRO). Dabei geht es um aktuelle Entwicklungen, Heraus­forderungen und Chancen für Unternehmen, die in Japan eine Niederlas­sung gründen möchten, um Personalsuche in Japan, die Gestaltung von Arbeitsverträgen sowie Unterstützungsmöglichkeiten.

Zur 8. Deutsch-Japanischen Konferenz zum Produktionsintegrierten Um­weltschutz (PIUS) lädt die Effizienz-Agentur Nordrhein-Westfalen am 23. April gemeinsam mit ECOS JapanConsult in Zusammenarbeit mit dem Umweltministerium von Nordrhein-Westfalen, dem Bundesumweltamt und JETRO ein (Tagungsbereich Halle 1, Saal Rom, 13 bis 18 Uhr). Deutsche und japanische produzierende Unternehmen und Beratungsunternehmen können sich hier unter dem Motto "Ressourceneffizienz in der Produktion - Schlüssel zum nachhaltigen Klimaschutz" über Möglichkeiten der Kosten­senkung informieren.

Beim Deutsch-Japanischen Photovoltaik (PV) Symposium geht es am 24. April um die Erschließung globaler Photovoltaik-Märkte, neue Impulse, Möglichkeiten und Perspektiven in Forschung und Entwicklung auf dem PV-Sektor. Hier treffen sich hochkarätige Redner beider Länder aus Ministerien, Forschungseinrichtungen und führenden PV-Unternehmen. Das halbtägige Seminar startet um 13 Uhr in Halle 27, Stand J33, auf der Forumsfläche des WORLD ENERGY DIALOGUE und endet um 16:00 Uhr.

Der Japanese-German Business Summit am 21. April ist Leitveranstaltung des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) und der HANNOVER MESSE zum Partnerland Japan (Convention Center, Saal 2, 11 bis 16.30 Uhr). In drei Panels diskutieren hochkarätige Vertreter der Bundes- und der japanischen Regierung sowie Unternehmen, Forschungsinstitute und Me­dien die Themen Handel und Investitionen, Innovation und Energieeffi­zienz. Darüber hinaus wird die Teilnahme von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Japans Ministerpräsident Yasuo Fukuda erwartet.

Weiter wird es in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband mittelständi­scher Wirtschaft am 23. April um Chancen für den deutschen Mittelstand in Japan gehen (Convention Center, Saal Dresden, 10 bis 13 Uhr).

Beim "Deutsch-Japanischen Robotik Summit" tauschen sich am 22. April Robotik-Experten der beiden Industrienationen aus. Veranstalterin ist die Deutsche Messe Hannover in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme (IAIS), dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), der Uni­versität von Osaka, dem AIST und ECOS. Themen werden Mobile Roboter im Gesundheitssektor, im Haushalt, in der Industrie sowie für Transport- und Logistik-Zwecke sein.

MIt Kawasaki Robotics nimmt als Weltmarktführer im Bereich Robotik an der HANNOVER MESSE 2008 teil. Takao Suto, Präsident der Kawasaki Robotics GmbH: "Die HANNOVER MESSE bietet mit dem 'Application Park' und der 'Robotics Academy' hervorragende Möglichkeiten und Plattfor­men."

Japanische Kultur und Traditionen auf dem Messegelände und in der Stadt

Japan steht aber nicht nur für Innovationen, sondern auch für Tradition, Geschichte und Kultur. Die Präfektur Tokushima bringt die berühmte AWA-Odori-Tanzgruppe mit, die zur "Night of Innovations" am ersten Abend in Halle 2 gleich drei Auftritte haben wird. "Night of Innovations" - das exklu­sive Event bietet am 21. April wieder den perfekten Rahmen für ein feier­liches Get-together von Wissenschaft, Politik und Industrie. Für eine außergewöhnliche Atmosphäre sorgen Live-Musik, Catering, Über­raschungs-Performances und ein spektakuläres Begleitprogramm des Partnerlandes Japan. Der 400 Jahre alte Traditionstanz wird heute überall in Japan aufgeführt. Er ist nach dem alten Namen des heutigen Tokushima (AWA) und dem Begriff Tanz (Odori) benannt. Ein großes Fest findet dazu jährlich im August in der Stadt Tokushima statt, zu dem rund 1,3 Millionen Besucher aus dem In- und Ausland kommen. Die Tänzer tragen die traditi­onelle japanische Yukata-Bekleidung, sie werden von Musikern mit tradi­tionellen Instrumenten begleitet.

Blühende japanische Kirschbäume am Hauptbahnhof Hannover

Genau in die Zeit der HANNOVER MESSE 2008 fällt die japanische Kirsch­blüte. Messegäste, die am Bahnhof ankommen, werden auf dem Bahn­hofsvorplatz japanische Kirschbäume und auf der Promenade im Bahnhof zwei japanische Zengärten bewundern können. In diesem Jahr feiert die Stadt Hannover auch das 25-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Hiroshima. Daher wechseln sich die Kulturveranstaltungen während der HANNOVER MESSE 2008 auf dem Messegelände und in der Innenstadt ab.

Im Hannover Congress Centrum (HCC) wird Kalligrafiemeisterin Shuntei Adachi erwartet, neben traditioneller Musik und Tanz gibt es eine japani­sche kulinarische Woche. Zudem tritt am 22. April der Radiokinderchor Hiroshima im Beethovensaal des HCC auf.

Auch die Kunsthalle Faust stellt sich mit dem Japanisch-Deutschen Kunst­projekt "Schön - Schön" auf das Partnerland der Messe ein. Auftakt ist am 20. April. Die City-Gemeinschaft plant eine Japan-Woche mit Aktionen auf dem Marktplatz an der Marktkirche, und die Kestnergesellschaft wartet mit der Ausstellung "araki meets hokusai & kumi machida" auf. Seit dem 22. Februar werden hier Werke des japanischen Künstlers Katsushika Hokusai (1760-1849) zu sehen sein, daneben stehen moderne Fotografien von Nobuyoshi Araki und Bilder der japanischen Künstlerin Kumi Machida, Mitglied der Neo-Nihonga-Gruppe, die Kunsttradition mit zeitgenössischen Elementen kombiniert.

Marco Siebert | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Network Manager mit Topologiedarstellung
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

nachricht Energieverteilung leicht gemacht
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das 136 Millionen Atom-Modell: Wissenschaftler simulieren Photosynthese

Die Umwandlung von Sonnenlicht in chemische Energie ist für das Leben unerlässlich. In einer der größten Simulationen eines Biosystems weltweit haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesen komplexen Prozess an einem Bestandteil eines Bakteriums nachgeahmt – am Computer, Atom um Atom. Die Arbeit, die jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Cell“ veröffentlicht wurde, ist ein wichtiger Schritt zum besseren Verständnis der Photosynthese in einigen biologischen Strukturen. An der internationalen Forschungskooperation unter Leitung der University of Illinois war auch ein Team der Jacobs University Bremen beteiligt.

Das Projekt geht zurück auf eine Initiative des inzwischen verstorbenen, deutsch-US-amerikanischen Physikprofessors Klaus Schulten von der University of...

Im Focus: Developing a digital twin

University of Texas and MIT researchers create virtual UAVs that can predict vehicle health, enable autonomous decision-making

In the not too distant future, we can expect to see our skies filled with unmanned aerial vehicles (UAVs) delivering packages, maybe even people, from location...

Im Focus: Freiformflächen bis zu 80 Prozent schneller schlichten: Neue Werkzeuge und Algorithmen für die Fräsbearbeitung

Beim Schlichtfräsen komplexer Freiformflächen können Kreissegment- oder Tonnenfräswerkzeuge jetzt ihre Vorteile gegenüber herkömmlichen Werkzeugen mit Kugelkopf besser ausspielen: Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen entwickelte im Forschungsprojekt »FlexiMILL« gemeinsam mit vier Industriepartnern passende flexible Bearbeitungsstrategien und implementierte diese in eine CAM-Software. Auf diese Weise lassen sich große frei geformte Oberflächen nun bis zu 80 Prozent schneller bearbeiten.

Ziel im Projekt »FlexiMILL« war es, für die Bearbeitung mit Tonnenfräswerkzeugen nicht nur neue, verbesserte Werkzeuggeometrien zu entwickeln, sondern auch...

Im Focus: Bis zu 30 Prozent mehr Kapazität für Lithium-Ionen-Akkus

Durch Untersuchungen struktureller Veränderungen während der Synthese von Kathodenmaterialen für zukünftige Hochenergie-Lithium-Ionen-Akkus haben Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und kooperierender Einrichtungen neue und wesentliche Erkenntnisse über Degradationsmechanismen gewonnen. Diese könnten zur Entwicklung von Akkus mit deutlich erhöhter Kapazität beitragen, die etwa bei Elektrofahrzeugen eine größere Reichweite möglich machen. Über die Ergebnisse berichtet das Team in der Zeitschrift Nature Communications. (DOI 10.1038/s41467-019-13240-z)

Ein Durchbruch der Elektromobilität wird bislang unter anderem durch ungenügende Reichweiten der Fahrzeuge behindert. Helfen könnten Lithium-Ionen-Akkus mit...

Im Focus: Neue Klimadaten dank kompaktem Alexandritlaser

Höhere Atmosphärenschichten werden für Klimaforscher immer interessanter. Bereiche oberhalb von 40 km sind allerdings nur mit Höhenforschungsraketen direkt zugänglich. Ein LIDAR-System (Light Detection and Ranging) mit einem diodengepumpten Alexandritlaser schafft jetzt neue Möglichkeiten. Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Atmosphärenphysik (IAP) und des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT entwickeln ein System, das leicht zu transportieren ist und autark arbeitet. Damit kann in Zukunft ein LIDAR-Netzwerk kontinuierlich und weiträumig Daten aus der Atmosphäre liefern.

Der Klimawandel ist in diesen Tagen ein heißes Thema. Eine wichtige wissenschaftliche Grundlage zum Verständnis der Phänomene sind valide Modelle zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

Intelligente Transportbehälter als Basis für neue Services der Intralogistik

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

RNA-Modifikation - Umbau unter Druck

06.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Der Versteppung vorbeugen

06.12.2019 | Geowissenschaften

Verstopfung in Abwehrzellen löst Entzündung aus

06.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics