Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effiziente Produktionsabläufe mit moderner Automatisierungstechnik sparen Anwendern viel Geld

01.04.2008
Sonderschau Energieeffizienz in Industriellen Prozessen zeigt intelligente Antriebseinheiten / mit Frequenzumrichtern bei Pumpen fünfstellige Euro-Summen sparen Baukastensysteme vereinfachen Prozesse

Motion Control heißt auf Deutsch so viel wie Bewegungssteuerung. Im Maschinen- und Anlagenbau werden dafür moderne Antriebsgeräte und Automatisierungstechniken eingesetzt. Das heißt, intelligente Antriebseinheiten, die miteinander vernetzt sind, ersetzen mechanische Produktionsabläufe. Auf der HANNOVER MESSE 2008 werden aktuelle Produkte zu diesem Themenbereich in den Hallen 14 und 15 im Bereich Factory Automation gezeigt.

Der Vorteil von Motion Control und Antriebsregelungen: Die Maschinen werden optimiert, damit Produktionsabläufe effizienter und kontrollierbarer werden - und so dem Anwender letztlich viel Geld sparen können. Umrüstzeiten werden verkürzt, Verschleißteile und Wartungsaufwand weniger, Produktionsprogramme flexibler - und der Energieverbrauch sinkt. Moderne Automatisierungssysteme sind ohne Motion Control kaum noch denkbar.

In Halle 14 präsentiert Control Techniques unter dem Oberbegriff Energie sparende Antriebstechnik moderne Drehstrom-, Gleichstrom- und Servo-Antriebe. Diese werden in ganz unterschiedlichen Industriebereichen eingesetzt. Frank Borchardt, Marketing bei Control Techniques: "Wir bieten Antriebslösungen für alle Maschinen. Einige unserer Schwerpunkte sind Textilmaschinen, Aufzugtechnik, Holzbearbeitungs-, Nahrungs­mittelmaschinen und die Prüfstandtechnik insbesondere in der Automobilindustrie. Wir liefern komplette Systemlösungen für die Kunden und achten sehr stark auf Energie sparende und Energie rückspeisende Systeme."

Einsparungen im fünfstelligen Bereich

So zeigt die Firma Control Techniques aus Hennef bei Bonn in Halle 6 auf der Sonderschau EnergieEffizienz in Industriellen Prozessen, wie mit Frequenzumrichtern bei Antrieben von Pumpen Energie gespart werden kann. Frank Borchardt: "Wir haben gemeinsam mit einem Systempartner in einem Aluminiumwerk hydraulische Pumpen mit Frequenzumrichtern ausgerüstet." Mit Erfolg: Der Anwender spart seither bei der Produktion. Borchardt: "Die Einsparsumme im Jahr liegt pro Pumpenantrieb im fünfstelligen Euro-Bereich! Das heißt, dass sich solch eine Automatisierung für den Kunden in ein bis zwei Jahren amortisiert haben kann."

Wer immer Vollgas fährt, verschwendet wertvolle Energie

Als Faustregel gilt: Wo Motoren direkt ans Netz geschaltet sind, wird meist Energie verschwendet! Borchardt: "Das ist so, als ob man immer mit Vollgas Auto fahren würde. Wenn es aber beispielsweise bergab geht, fährt man ja auch nicht Vollgas, sondern man bremst ab! Wir bieten intelligente Lösungen, die anfallende Bremsenergie wieder zurück ins Netz speisen."

Highlights am Stand von Control Techniques (Halle 14, Stand H 44): der neue Servoregler Digitax ST für Servoanwendungen, bei denen ein hohes Spitzendrehmoment, dynamisches Ansprechverhalten, Benutzer­freundlichkeit und flexible Integrationsfunktionen gefragt sind, das SM EtherCAT-Modul, der schnellste Echtzeit-Bus im Bereich der Ethernet-Anwendungen, sowie der neue Frequenzumrichter Affinity für Energie sparende Lösungen in der Gebäudeautomation zum Beispiel in kompletten Heizungs-, Klima- und Lüftungsanlagen für Supermärkte oder Krankenhäuser.

Baukasten vereinfacht Beschaffung, Projektierung und Inbetriebnahme von Automationslösungen

Bei Rexroth (Halle 14, Stand H06) ist das Highlight, auch in Sachen Motion Control, das Rexroth Automation System, das nicht nur technologische, sondern auch betriebswirtschaftliche Vorteile bietet. Mit diesem umfassenden Lösungsbaukasten können Anwender - laut Hersteller - die Leistungsfähigkeit aller Antriebs- und Steuerungstechnologien voll ausnutzen, da Beschaffung, Projektierung und Inbetriebnahme von Automationslösungen vereinfacht werden. Das Einsparpotenzial liegt bei bis zu 25 Prozent.

SPS (Speicherprogrammierbare Steuerung) oder englisch PLC (Programmable Logic Controller) heißt hier das Zauberwort, da die standardisierte SPS mit offenen Schnittstellen innerhalb des Rexroth Automation Systems die Einbindung von Antrieben, Funktionsmodulen und Steuerungen in Automatisierungsumgebungen vereinfacht. Auch hier spielt - wie in allen Bereichen der HANNOVER MESSE 2008 - Energieeffizienz eine große Rolle.

Energieeffizienz ist wichtiges Zukunftsthema

Dr. Karl Tragl, Vorstand Vertrieb Bosch Rexroth AG: "Die Steigerung der Energieeffizienz wird oft als eines der wichtigsten Zukunftsthemen bezeichnet. Für Rexroth hat die Zukunft bereits begonnen. Konkrete Maßnahmen können mit bestehenden Technologien schon heute umgesetzt werden. Es lohnt sich, über Einzelmaßnahmen nachzudenken und darüber hinaus Gesamtsysteme zu optimieren. Wir haben einen Punkt erreicht, an dem durch die Kombination verschiedener Antriebs- und Steuerungstechnologien große Fortschritte in Sachen Energieeffizienz wirtschaftlich umsetzbar sind. Rexroth bietet Produkte und Lösungen für alle Technologien zum Antreiben, Steuern und Bewegen an - sowohl spezialisiert als auch integriert. Davon profitieren unsere Kunden und Partner, und das bereits heute. Gemeinsam können wir mehr erreichen, indem wir uns darauf konzentrieren, die Energieeffizienz auf allen Ebenen des industriellen Herstellungsprozesses zu steigern."

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Network Manager mit Topologiedarstellung
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

nachricht Energieverteilung leicht gemacht
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochgeladenes Ion bahnt den Weg zu neuer Physik

In einer experimentell-theoretischen Gemeinschaftsarbeit hat am Heidelberger MPI für Kernphysik ein internationales Physiker-Team erstmals eine Orbitalkreuzung im hochgeladenen Ion Pr9+ nachgewiesen. Mittels einer Elektronenstrahl-Ionenfalle haben sie optische Spektren aufgenommen und anhand von Atomstrukturrechnungen analysiert. Ein hierfür erwarteter Übergang von nHz-Breite wurde identifiziert und seine Energie mit hoher Präzision bestimmt. Die Theorie sagt für diese „Uhrenlinie“ eine sehr große Empfindlichkeit auf neue Physik und zugleich eine extrem geringe Anfälligkeit gegenüber externen Störungen voraus, was sie zu einem einzigartigen Kandidaten zukünftiger Präzisionsstudien macht.

Laserspektroskopie neutraler Atome und einfach geladener Ionen hat während der vergangenen Jahrzehnte Dank einer Serie technologischer Fortschritte eine...

Im Focus: Highly charged ion paves the way towards new physics

In a joint experimental and theoretical work performed at the Heidelberg Max Planck Institute for Nuclear Physics, an international team of physicists detected for the first time an orbital crossing in the highly charged ion Pr⁹⁺. Optical spectra were recorded employing an electron beam ion trap and analysed with the aid of atomic structure calculations. A proposed nHz-wide transition has been identified and its energy was determined with high precision. Theory predicts a very high sensitivity to new physics and extremely low susceptibility to external perturbations for this “clock line” making it a unique candidate for proposed precision studies.

Laser spectroscopy of neutral atoms and singly charged ions has reached astonishing precision by merit of a chain of technological advances during the past...

Im Focus: Ultrafast stimulated emission microscopy of single nanocrystals in Science

The ability to investigate the dynamics of single particle at the nano-scale and femtosecond level remained an unfathomed dream for years. It was not until the dawn of the 21st century that nanotechnology and femtoscience gradually merged together and the first ultrafast microscopy of individual quantum dots (QDs) and molecules was accomplished.

Ultrafast microscopy studies entirely rely on detecting nanoparticles or single molecules with luminescence techniques, which require efficient emitters to...

Im Focus: Wie Graphen-Nanostrukturen magnetisch werden

Graphen, eine zweidimensionale Struktur aus Kohlenstoff, ist ein Material mit hervorragenden mechanischen, elektronischen und optischen Eigenschaften. Doch für magnetische Anwendungen schien es bislang nicht nutzbar. Forschern der Empa ist es gemeinsam mit internationalen Partnern nun gelungen, ein in den 1970er Jahren vorhergesagtes Molekül zu synthetisieren, welches beweist, dass Graphen-Nanostrukturen in ganz bestimmten Formen magnetische Eigenschaften aufweisen, die künftige spintronische Anwendungen erlauben könnten. Die Ergebnisse sind eben im renommierten Fachmagazin Nature Nanotechnology erschienen.

Graphen-Nanostrukturen (auch Nanographene genannt) können, je nach Form und Ausrichtung der Ränder, ganz unterschiedliche Eigenschaften besitzen - zum Beispiel...

Im Focus: How to induce magnetism in graphene

Graphene, a two-dimensional structure made of carbon, is a material with excellent mechanical, electronic and optical properties. However, it did not seem suitable for magnetic applications. Together with international partners, Empa researchers have now succeeded in synthesizing a unique nanographene predicted in the 1970s, which conclusively demonstrates that carbon in very specific forms has magnetic properties that could permit future spintronic applications. The results have just been published in the renowned journal Nature Nanotechnology.

Depending on the shape and orientation of their edges, graphene nanostructures (also known as nanographenes) can have very different properties – for example,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Humane Papillomviren programmieren ihre Wirtszellen um und begünstigen so die Hautkrebsentstehung

12.12.2019 | Medizin Gesundheit

Urbane Gärten: Wie Agrarschädlinge von Städten profitieren

12.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Die „Luft“ im Ozean wird dünner - Sauerstoffgehalte im Meerwasser gehen weiter zurück

12.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics