Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationssprung in der Drucklufttechnik

20.03.2008
CompAir setzt neue Maßstäbe mit der Einführung einer völlig neuartigen Kompressortechnologie

CompAir einer der weltweit führenden Hersteller von innovativen Drucklufttechnologien hat mit der Einführung der einzigartigen und dynamischen ölfreien Quantima - Kompressorbaureihe ein neues Kapitel in der Geschichte der Drucklufterzeugung aufgeschlagen.

Das Herzstück der neuen Quantima Kompressorbaureihe besteht aus dem einzigartigen Verdichtungs- und Antriebssystem Q-Drive, dass aus nur einem beweglichen Teil besteht. Der direkt angetriebene Rotor und die darauf befindlichen Verdichtungselemente werden über eine adaptive Magnetlagerung völlig berührungslos geführt. Somit sind Reibungsverluste so gut wie ausgeschlossen und Drehzahlen bis 60.000 U/min problemlos möglich.

CompAir mit seiner langjährigen Erfahrung und führend bei Innovationen in der Drucklufttechnik setzt nun mit der Einführung dieser Technologie völlig neue Maßstäbe in der Erzeugung absolut ölfreier Druckluft. Die Quantima Baureihe bietet eine Reihe unübertroffener Vorteile für Anwender und Kunden. Niedrigere Produktionskosten, drastisch verringerter Energieverbrauch und einzigartige Umweltverträglichkeit sind nur die wesentlichen Merkmale. Das Ergebnis ist beeindruckend; die Quantima - Baureihe ist ein absolut ölfreier und getriebeloser Kompressor mit variabler Drehzahl, der nicht nur wesentlich leiser und kompakter ist, sondern auch in punkto Zuverlässigkeit seinesgleichen in der Branche sucht.

Die Ingenieure von CompAir haben bei der Entwicklung der Quantima - Baureihe stets darauf geachtet, einen Kompressor mit der besten und bis dato unerreichten Energieeffizienz darzustellen. Das Resultat ist eine Kompressorbaureihe, die im lastfreien Betrieb einen auf dem Markt einzigartigen Energieverbrauch von nur 2,5 % (im Vergleich zum Volllastbetrieb) aufweist. Dies entspricht z.B. einem Verbrauch von lediglich 7 kW bei einem Kompressor mit 300 kW Anschlussleistung.

Dank dieser hohen Energieeffizienz können Kunden, die einen vorhandenen Kompressor durch einen neuen Quantima - Kompressor ersetzen, Energieeinsparungen von bis zu 25 % erzielen und somit die Gesamtbetriebskosten drastisch senken. Außerdem wird beim Einsatz der Quantima - Technologie nachweislich die Umwelt erheblich entlastet.

Durch den Einsatz eines 300kW Quantima - Kompressors verringert sich die jährliche C02-Emission (*) in einer Größenordnung, die 75 stillgelegten Mittelklasseautos oder der Anpflanzung von 16.000 Bäumen entspricht.

Nick Sanders, CEO bei CompAir, kommentiert die Einführung der Quantima - Baureihe wie folgt: "Es bietet sich nur selten die Gelegenheit ein Produkt zu entwickeln, dass eine grundlegende und fundamentale Änderung gegenüber vorhandenen branchenüblicher Technologien bietet. Mit der Quantima - Technologie haben wir dieses Ziel erreicht. Die Vision einer ganzen Branche, gepaart mit der harten Arbeit unseres Entwicklungsteams in den vergangenen 5 Jahren, sowie erhebliche Investitionen und umfassende Praxistests haben zu einem erstklassigen, umweltfreundlichen Produkt geführt, dass sicherlich von Kunden bereits lange erwartet wurde.

Mit der Einführung der Quantima - Baureihe stellen wir für den schnell wachsenden Markt für ölfreie Druckluft ein unübertroffenes Produkt zur Verfügung, dass unser Unternehmen an die Spitze dieses strategisch wichtigen Marktes bringen wird. Mit der Einführung dieser technologischen Revolution auf dem Weltmarkt werden wir eine führende Rolle in der Branche einnehmen. Wir sind fest entschlossen, unseren Wettbewerbsvorsprung zu behaupten.

Als Teil dieser innovativen Quantima - Technologie profitieren Kunden mit dem Kauf dieses Kompressors zusätzlich von Q-Life, der zukunftsorientierten vorbeugenden Wartung. Die Überwachung jedes Quantima - Kompressors über Remote Monitoring an 365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr, gewährleistet einen optimalen und energieeffizienten Betrieb. Man erhält vorausschauend und frühzeitig Hinweise auf fällige Wartungsarbeiten, womit mögliche Ausfall- und Stillstandszeiten erheblich minimiert werden.

Jeder Quantima - Kompressor kann über Remote Monitoring mit der Zentrale unseres Werks-kundendienstes dezentral über unterschiedliche Netzwerkoptionen die wir bieten, verbunden werden. Unsere hochqualifizierten Servicespezialisten überwachen und betreuen im Rahmen dieser 10 jährigen Q-Life Gewährleistungsvereinbarung jeden Quantima - Kompressor.

Mit Quantima, dem Q-Drive und dem Q-Life, dem 10 Jahres Gewährleistungsprogramm, hat CompAir sein umfassendes Produktsortiment um eine wichtige Baureihe erweitert und ist damit der einzige Hersteller, der eine vollständige Produktreihe aus Schrauben-, Rotations-, Kolben- und Turbokompressoren sowie Aufbereitungstechnologien und Druckluftzubehör weltweit anbietet.

(*) Die angegebenen C02 Kohlendioxidemissionen basieren auf der Berechnung, die mit einer Energieeinsparung von 10 % bei einem 300-kW-Kompressor erzielt werden.

Über CompAir
CompAir ist einer der weltweit führenden Hersteller von Druckluft- und Gassystemen. Ein umfassendes Programm von qualitativ hochwertigen, zuverlässigen und hoch effizienten Schrauben-, Rotations-, Kolben- und Turbokompressoren sowie Aufbereitungstechnologien und Druckluftzubehör für alle Anwendungsbereiche. Hierzu gehören weiterhin auch fahrbare Kompressoren für die Baubranche, Atemluftkompressoren, bis hin zu kompletten Erdgastankanlagen. Die Kompressoren, die Ausstattung und der Service von CompAir werden überall auf der Welt eingesetzt und liefern wirtschaftliche, saubere und qualitativ hochwertige Energie in Form von Druckluft und Gas, egal ob ölhaltige oder 100% reine, ölfreie Druckluft benötigt wird. Als Systemanbieter führt CompAir eine umfassende Palette an Druckluftzubehör einschließlich Trockner, Filter, Optionen zur Wärmerückgewinnung sowie eine bedarfsgerechte Auswahl an elektronischen Druckluftleitsystemen.

CompAir bietet ein umfassendes und weltweites Netzwerk mit eigenen Vertriebs- und Serviceorganisationen, und Handelsvertretungen auf allen Kontinenten sowie globales Fachwissen und individuell gestalteten Vor-Ort-Service.

Weitere Informationen über die neuartige und einzigartige CompAir Quantima - Baureihe erhalten sie auf der Hannover Messe Sonderschau "Energieeffizienz in industriellen Prozessen" in Halle 6, Stand H36.

Um weitere Informationen zu erhalten, wenden Sie sich bitte an Harald Haerter unter 0049 6761 832 181 oder per E-Mail an harald.haerter@compair.com

Für Presseinformationen wenden Sie sich bitte an:
Telefon: 0049 (0)6761 832-308
Fax: 0049 (0)6761 832-409
E-Mail: marketing.simmern@compair.com
Fotos und weitere Nachrichten finden Sie bei Besuch unserer speziellen Pressewebsite, www.compairnews.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Network Manager mit Topologiedarstellung
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

nachricht Energieverteilung leicht gemacht
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Belle II liefert erste Ergebnisse: Auf der Suche nach dem Z‘-Boson

Vor ziemlich genau einem Jahr ist das Belle II-Experiment angelaufen. Jetzt veröffentlicht das renommierte Journal Physical Review Letters die ersten Resultate des Detektors. Die Arbeit befasst sich mit einem neuen Teilchen im Zusammenhang mit der Dunklen Materie, die nach heutigem Kenntnisstand etwa 25 Prozent des Universums ausmacht.

Seit etwa einem Jahr nimmt das Belle II-Experiment Daten für physikalische Messungen. Sowohl der Elektron-Positron-Beschleuniger SuperKEKB als auch der...

Im Focus: Belle II yields the first results: In search of the Z′ boson

The Belle II experiment has been collecting data from physical measurements for about one year. After several years of rebuilding work, both the SuperKEKB electron–positron accelerator and the Belle II detector have been improved compared with their predecessors in order to achieve a 40-fold higher data rate.

Scientists at 12 institutes in Germany are involved in constructing and operating the detector, developing evaluation algorithms, and analyzing the data.

Im Focus: Wenn Ionen an ihrem Käfig rütteln

In vielen Bereichen spielen „Elektrolyte“ eine wichtige Rolle: Sie sind bei der Speicherung von Energie in unserem Körper wie auch in Batterien von großer Bedeutung. Um Energie freizusetzen, müssen sich Ionen – geladene Atome – in einer Flüssigkeit, wie bspw. Wasser, bewegen. Bisher war jedoch der präzise Mechanismus, wie genau sie sich durch die Atome und Moleküle der Elektrolyt-Flüssigkeit bewegen, weitgehend unverstanden. Wissenschaftler*innen des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung haben nun gezeigt, dass der durch die Bewegung von Ionen bestimmte elektrische Widerstand einer Elektrolyt-Flüssigkeit sich auf mikroskopische Schwingungen dieser gelösten Ionen zurückführen lässt.

Kochsalz wird in der Chemie auch als Natriumchlorid bezeichnet. Löst man Kochsalz in Wasser lösen sich Natrium und Chlorid als positiv bzw. negativ geladene...

Im Focus: When ions rattle their cage

Electrolytes play a key role in many areas: They are crucial for the storage of energy in our body as well as in batteries. In order to release energy, ions - charged atoms - must move in a liquid such as water. Until now the precise mechanism by which they move through the atoms and molecules of the electrolyte has, however, remained largely unknown. Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research have now shown that the electrical resistance of an electrolyte, which is determined by the motion of ions, can be traced back to microscopic vibrations of these dissolved ions.

In chemistry, common table salt is also known as sodium chloride. If this salt is dissolved in water, sodium and chloride atoms dissolve as positively or...

Im Focus: Den Regen für Hydrovoltaik nutzen

Wassertropfen, die auf Oberflächen fallen oder über sie gleiten, können Spuren elektrischer Ladung hinterlassen, so dass sich die Tropfen selbst aufladen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben dieses Phänomen, das uns auch in unserem Alltag begleitet, nun detailliert untersucht. Sie entwickelten eine Methode zur Quantifizierung der Ladungserzeugung und entwickelten zusätzlich ein theoretisches Modell zum besseren Verständnis. Nach Ansicht der Wissenschaftler könnte der beobachtete Effekt eine Möglichkeit zur Energieerzeugung und ein wichtiger Baustein zum Verständnis der Reibungselektrizität sein.

Wassertropfen, die über nicht leitende Oberflächen gleiten, sind überall in unserem Leben zu finden: Vom Tropfen einer Kaffeemaschine über eine Dusche bis hin...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium AWK’21 findet am 10. und 11. Juni 2021 statt

06.04.2020 | Veranstaltungen

Interdisziplinärer Austausch zum Design elektrochemischer Reaktoren

03.04.2020 | Veranstaltungen

13. »AKL – International Laser Technology Congress«: 4.–6. Mai 2022 in Aachen – Lasertechnik Live bereits früher!

02.04.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Belle II liefert erste Ergebnisse: Auf der Suche nach dem Z‘-Boson

07.04.2020 | Physik Astronomie

Festkörperphysik: Vorhersage der Quantenphysik experimentell nachgewiesen

07.04.2020 | Physik Astronomie

Wie Serotonin die Kommunikation im Gehirn ausbalanciert

07.04.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics