Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-Allianz Energie: Spitzenforschung aus einer Hand

07.03.2008
Die Fraunhofer-Allianz Energie präsentiert sich erstmals auf der Hannover Messe vom 21. – 25. April der Öffentlichkeit. Mit einer skulpturalen Installation und fünf Themensäulen zeigt die Allianz ihre Kompetenzen in den Bereichen Energietechnologie und Energiewirtschaft in Halle 13 am Stand E20.

Der Übergang zu einer nachhaltigen Energieversorgung ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit – eine Chance für Industrie und Gewerbe. 20 Fraunhofer-Institute und -Einrichtungen aus ganz Deutschland bieten aus einer Hand Forschung und Entwicklung sowie ein breites Spektrum an Dienstleistungen für Industrie und Wirtschaft. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen, aber auch Politik und Energiewirtschaft erhalten durch die Fraunhofer-Allianz Energie einen einfachen Zugang zu den Kompetenzen der Fraunhofer-Institute.

„Die Herausforderung, unsere Energieversorgung nachhaltig zu gestalten, birgt die Chance, die Abhängigkeit von Energieimporten zu verringern und die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen. Wenn wir diese Herausforderung annehmen, wird gerade Deutschland als Exportnation davon profitieren.“ Davon ist Prof. Eicke R. Weber, Vorsitzender der Fraunhofer-Allianz Energie, überzeugt.

Die Potenzialbahn

Ein Höhepunkt des Messeauftritts ist die Potenzialbahn, eine skulpturale Installation und zugleich Symbol für die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema Energie. Die Skulptur ist dynamisch, energiegeladen, voller Bewegung und Spannung. Sie greift das Prinzip der Energiewandlung auf und zeigt auf ästhetisch ansprechende Weise, wie aus potentieller Energie Bewegungsenergie wird. Gleichzeitig ist die Potenzialbahn ein spannungsgeladenes Spiel für bis zu fünf Mitspieler.

Die Kompetenzbereiche der Fraunhofer-Allianz Energie werden durch die fünf Themensäulen „Energie regenerativ“, „Energie effizient“, „Energie intelligent“, „Energie kompakt“ und „Energie mobil“ repräsentiert. Die Besucher erfahren alles zu Themen wie Erneuerbare Energien, Wirtschaftlichkeit, Energiemanagement, Speichern oder Fortbewegen.

Fraunhofer-Allianz Energie

Die Fraunhofer-Gesellschaft ist die größte Organisation für angewandte Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen in Europa. Dank hoher Wirtschaftlichkeit und Zukunftsfähigkeit der Produkte stärkt die Fraunhofer-Allianz Energie die Wettbewerbsfähigkeit seiner Partner und Kunden. Gemeinsam mit der Wirtschaft will die Fraunhofer-Allianz Energie die technologische Führerschaft Deutschlands bei der effizienten Nutzung von Energie und bei der Erschließung erneuerbarer Energieträger weiter ausbauen.

Ingo Fleuchaus | Solar Info Center,
Weitere Informationen:
http://www.energie.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Network Manager mit Topologiedarstellung
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

nachricht Energieverteilung leicht gemacht
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics