Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FERCHAU Engineering verleiht Kunstpreis im Gesamtwert von 30.000 Euro auf der Hannover Messe

07.03.2008
Niedersächsischer Ministerpräsident Christian Wulff zeichnet Gewinner aus - Umfassende Karriereberatung und kostenlose Bewerbungsfotos auf zwei FERCHAU-Ständen

Die FERCHAU Engineering GmbH verleiht gemeinsam mit dem niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff, Direktor des Museums für angewandte Kunst in Frankfurt Prof. Dr. Ulrich Schneider und VDI-Direktor Dr. Willi Fuchs den FERCHAU-Kunstpreis 'ART OF ENGINEERING'. Die Preisverleihung findet auf der Hannover Messe am 21. April 2008 von 15.30 Uhr bis ca. 17.00 Uhr auf der Bühne des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI), Halle 2, Stand D36 statt.

Der in dieser Branche einzigartige Wettbewerb, der unter dem Motto "Energie und Raum" steht, ist mit 30.000 Euro dotiert. Teilnehmen konnten Studenten, Absolventen und Professionals aus den Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Künstler mit technischem Bezug. Die Jury, bestehend aus hochkarätigen Vertretern von Museen, Hochschulen, Wirtschaft und Forschung, hat aus insgesamt 329 Kunstwerken sieben Siegerexponate ausgewählt. Auswertungskriterien waren u.a. ein ästhetisch hoher Mehrwert, eine technische und inhaltliche Qualität, Originalität, Aktualität, innovatives Denken sowie Perfektion in der Ausführung.

Ähnlich wie im letzten Jahr ist das 1966 gegründete Familienunternehmen mit Sitz in Gummersbach wieder mit zwei Ständen auf der Hannover Messe vom 21. bis 25. April 2008 vertreten. Der zentrale Stand wird in Halle 2, Stand D31 sein. Hier stehen Frank Ferchau, Stephan Eichholz, Marketingleiter, Niederlassungsleiter sowie Vertreter der Personalabteilung interessierten Unternehmen, Kunden und potentiellen Bewerbern aller Altersklassen für eine umfangreiche Beratung zum Thema "Chancen und Möglichkeiten bei einem Engineering-Dienstleister" zur Verfügung. Zusätzlich wird FERCHAU auf dem Job & Career Market in Halle 26, Stand J01-17 vertreten sein. Hier können sich technische Absolventen und Studenten optimale Bewerbungsbilder vom Profi-Fotografen erstellen lassen. Die Fotos stellt FERCHAU kostenlos auf CD zum Mitnehmen zur Verfügung.

Zudem besteht auf beiden Ständen die Möglichkeit ein iPhone inklusive eines Zweijahresvertrages oder einen von zwei iPods touch zu gewinnen. Teilnahmekarten und Teilnahmeboxen finden Interessenten auf beiden Ständen. Besucher beider Stände können sich in lockerer Atmosphäre bei einem kostenlosen "coffee to go" über aktuelle Stellenangebote bei FERCHAU informieren.

In einer Podiumsdiskussion wird Frank Ferchau zum Thema "Kunst & Technik" Stellung nehmen. Die Diskussions-Veranstaltung findet am 22. April 2008 von 11.00 bis 12.00 Uhr auf dem VDI-Stand in Halle 2, Stand D36 statt. Von 10.00 bis 10.30 Uhr wird Gero Skowronek, Leiter Rekrutierung, im Rahmen der CareerTalks zum Thema "Karrieremöglichkeiten beim Ingenieur-Dienstleister" referieren. Der Vortrag findet in Halle 26, J01 statt. Antje Scholz, Personalreferentin der Niederlassung Braunschweig, steht im Rahmen der CareerLounge ab 17.30 Uhr Bewerbern und Interessenten für ein Gespräch in lockerer Atmosphäre zur Verfügung (Halle 26, Stand J01).

Am 23. April 2008 wird Stephan Eichholz, Marketingleiter, in Halle 2, Stand D36 einen Vortrag zum Thema "Karriere beim Engineering-Dienstleister" halten. Christof Müller, Personalreferent des auf Luft- und Raumfahrt spezialisierten Geschäftsbereichs AVIATION, wird am 24. April 2008 von 14.30 bis 15.00 Uhr im Rahmen der CareerTalks zum Thema "Karriere beim Engineering-Dienstleister" referieren (Halle 26, Stand J01).

Joachim Lalla, Leiter Personal, wird am 23. April 2008 von 9.00 bis 18.00 Uhr an der FAZ Karriereberatung in Halle 26, Stand J01-18 teilnehmen. Hendrik Paulsen, Leiter der FERCHAU-Niederlassung Kiel, wird am 22. April 2008 von 9.00 bis 18.00 Uhr an der VDI Karriereberatung in Halle 2, Stand D36 teilnehmen.

2007 konnte FERCHAU eines der erfolgreichsten Jahre seit der Gründung 1966 verzeichnen: So stieg der Umsatz auf 270 Millionen Euro (2006: 210 Mio. Euro). FERCHAU ist u.a. in den Bereichen Maschinenbau, Elektro- und Informationstechnik, Anlagen- und Stahlbau sowie Fahrzeug- und Schienenfahrzeugtechnik tätig. Für 2008 strebt FERCHAU einen Umsatz von 315 Millionen Euro an sowie mehr als 4.700 Mitarbeiter zu beschäftigen.

Zahlen und Fakten

FERCHAU Engineering GmbH auf einen Blick

Gründungsjahr:
1966
Sitz der Zentrale
D-51643 Gummersbach, Schützenstraße 13
Internet:
www.ferchau.de
Geschäftsführung:
Heinz Ferchau und Frank Ferchau
(Geschäftsführende Gesellschafter)
Geschäftsfelder:
Engineering-Dienstleistungen in den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugbau usw.
Mitarbeiter:
mehr als 3.800
Standorte:
über 45 Niederlassungen und Standorte in Deutschland
darüber hinaus bundesweit 59 Technische Büros
2 Geschäftsbereiche:
AVIATION, Bremen, Hamburg, München, Toulouse, Bristol, Laupheim und Donauwörth Engineering-Spezialist für den Bereich Luft- und Raumfahrt

MARINE, Bremerhaven, Hamburg, Bremen, Kiel Engineering-Spezialist für den Bereich Schiffbau und Offshore-Technik

aktueller Bewerberpool:
30.000 Ingenieure, Techniker und technische Zeichner
Entwicklung:
Umsatz (in Mio. Euro)
2002 : 110
2003 : 115
2004 : 130
2005 : 150
2006 : 210
2007 : 270
Mitarbeiter
2002 : 1830
2003 : 1900
2004 : 2000
2005 : 2500
2006 : 3100
2007 : 3800
Pressekontakt:
Bachinger GmbH, Öffentlichkeitsarbeit
Ilka Klein, Falkensteiner Straße 77, D-60322 Frankfurt
Tel.: 069-955275-11, Fax: 069-557155
i.klein@bachinger-pr.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hohe Akzeptanz vor Markteinführung - Die Entwicklung des Großschranksystems VX25 von Rittal
24.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Rittal digitalisiert Fertigung - Produktion weltweit nach Industrie 4.0
25.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren

23.07.2018 | Studien Analysen

Sauerstoffstabile Hydrogenasen für die Anwendung

23.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Analysealgorithmus für große Experimente der Kernphysik entwickelt

23.07.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics