Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zukunft mit Kindern – demographische Expertise online

01.11.2012
Das Online-Portal www.zukunft-mit-kindern.eu bietet zentrale Informationen zum Thema „Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland, Österreich und der Schweiz“

Die Fruchtbarkeitsrate ist für die demographische Entwicklung von entscheidender Bedeutung. Den Legenden, die zu diesem Thema immer noch kursieren, stellt die Website www.zukunft-mit-kindern.eu wissenschaftliche Fakten gegenüber: Das Online-Portal präsentiert die Kernaussagen und Empfehlungen der interdisziplinären Akademiengruppe „Zukunft mit Kindern – Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung“ multimedial und anschaulich.

Neben schlaglichtartigen Frage-Antwort-Teasern und verständlich aufbereiteten wissenschaftlichen Ergebnissen bietet www.zukunft-mit-kindern.eu informative Video-Interviews mit Expertinnen und Experten der Fertilitätsforschung. Die Interviews spiegeln das breite Themenspektrum wider, das die interdisziplinäre Akademiengruppe aufgearbeitet, diskutiert und mit Empfehlungen an Gesellschaft und Politik verbunden hat.

Aus interdisziplinärer Sicht analysierten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler insbesondere, warum Menschen sich im Durchschnitt zwei Kinder wünschen, in der Regel jedoch nur 1,5 Kinder haben. Die Publikation „Zukunft mit Kindern“ zeigt auf, wie es zu dieser Differenz zwischen Kinderwunsch und Wirklichkeit kommt.

Themen der Video-Interviews

Für eine Zukunft mit Kindern: interdisziplinäre Empfehlungen – Prof. Dr. Günter Stock, Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und Leiter der Akademiengruppe „Zukunft mit Kindern“, erläutert die zentralen Ergebnisse und Empfehlungen, die das interdisziplinäre Team zum Themenfeld „Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung“ erarbeitet hat.

Demographie im Fokus: wissenschaftliche Gesellschafts- und Politikberatung – Prof. Dr. Jörg Hacker, Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, stellt zwei zentrale Akademie-Projekte im Feld der Demographie-Forschung vor: „Altern in Deutschland“ und „Zukunft mit Kindern“ sind Instrumente einer aktiven wissenschaftlichen Gesellschafts- und Politikberatung.

Familienpolitik zukunftsweisend gestalten – Prof. Dr. Hans Bertram, Inhaber des Lehrstuhls für Mikrosoziologie der Humboldt-Universität zu Berlin, plädiert auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse entschieden dafür, Familien mit einer innovativen Zeit-, Geld- und Infrastrukturpolitik zu unterstützen – und zwar konsequent, verlässlich und nachhaltig.

Demographische Fakten statt Legenden – Prof. Dr. Alexia Fürnkranz-Prskawetz, Bevölkerungsökonomin an der TU Wien und stellvertretende Direktorin am Institut für Demographie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, erklärt, welche Bedeutung die korrekte Erhebung und Interpretation demographischer Daten hat, um die Fertilitätsentwicklung besser zu verstehen.

Kinderwünsche erfüllen: medizinische Möglichkeiten und Grenzen – Prof. Dr. Wolfgang Holzgreve, Gynäkologe und Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Bonn, führt aus, wie wichtig eine fundierte und frühzeitige Information über Chancen und Risiken für Paare ist, die ihren Kinderwunsch mit Hilfe moderner Reproduktionsmedizin realisieren möchten.

Kindheit und Elternschaft: soziologische Perspektiven – Prof. Dr. Martin Kohli, Professor für Soziologie in Florenz und Bremen, geht der Frage nach, welchen Einfluss gesellschaftliche Rahmenbedingungen auf die Entscheidung haben, (potentielle) Kinderwünsche auch zu realisieren – in der Geschichte und heute.

„Zukunft mit Kindern – Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung“ ist ein gemeinsames Vorhaben der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina. Die Jacobs Foundation ermöglichte das Projekt durch eine Förderung mit insgesamt 1,25 Mio. Euro.

Publikationen der Arbeitsgruppe:

Broschüre: Die Präsidenten der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina (Hg.): ZUKUNFT MIT KINDERN, Mythen, Kernaussagen und Empfehlungen zu Fertilität und gesellschaftlicher Entwicklung. 76 Seiten, Berlin 2012, ISBN 978-3-939818-29-8

Kostenfreier Download der Broschüre: http://www.zukunft-mit-kindern.eu

Studie: G. Stock, H. Bertram, A. Fürnkranz-Prskawetz, W. Holzgreve, M. Kohli, U. M. Staudinger (Hg.): Zukunft mit Kindern, Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland, Österreich und der Schweiz, campus Verlag 2012, kartoniert, 473 Seiten, div. Abbildungen und Tabellen, ISBN 9783593397535, € 29,90

Wir möchten Sie bitten, Rezensionsexemplare direkt beim Verlag über schulte@campus.de anzufragen.

Pressekontakte:

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Gisela Lerch, Leiterin Referat Information und Kommunikation
Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin
Tel. +49(0)30/20370-657, Fax: +49(0)30/20370-366, Mobil: +49(0)1511 4551225
E-mail: lerch@bbaw.de, http://www.bbaw.de http://www.zukunft-mit-kindern.eu
Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina
Caroline Wichmann, Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Büro Berlin: Reinhardtstraße 14; 10117 Berlin
Tel. +49(0)30/2038997-408, Fax: +49(0)30/2038997-409, Mobil: +49(0)151 15649436
caroline.wichmann@leopoldina.org, http://www.leopoldina.org
Jacobs Foundation
Alexandra Güntzer, Leiterin Kommunikation
Seefeldquai 17, P.O. Box, CH-8034 Zürich
Tel.: +41 (1)44 388 61 06, Fax: +41(1) 44 388 61 37, Mobil: +41(1)798217429
alexandra.guentzer@jacobsfoundation.org, http://www.jacobsfoundation.org
Weitere Informationen:
http://www.zukunft-mit-kindern.eu
http://www.bbaw.de
http://www.leopoldina.org
http://www.jacobsfoundation.org

Gisela Lerch | idw
Weitere Informationen:
http://www.zukunft-mit-kindern.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Digitale Entziehungskur für „digital natives“
07.01.2019 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Fotos aus sozialen Medien zeigen soziokulturellen Wert von Landschaften
12.10.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Volle Fahrt voraus für SmartEEs auf der Automotive Interiors Expo 2019

Flexible, organische und gedruckte Elektronik erobert den Alltag. Die Wachstumsprognosen verheißen wachsende Märkte und Chancen für die Industrie. In Europa beschäftigen sich Top-Einrichtungen und Unternehmen mit der Forschung und Weiterentwicklung dieser Technologien für die Märkte und Anwendungen von Morgen. Der Zugang seitens der KMUs ist dennoch schwer. Das europäische Projekt SmartEEs - Smart Emerging Electronics Servicing arbeitet an der Etablierung eines europäischen Innovationsnetzwerks, das sowohl den Zugang zu Kompetenzen als auch die Unterstützung der Unternehmen bei der Übernahme von Innovationen und das Voranschreiten bis zur Kommerzialisierung unterstützt.

Sie umgibt uns und begleitet uns fast unbewusst durch den Alltag – gedruckte Elektronik. Sie beginnt bei smarten Labels oder RFID-Tags in der Kleidung,...

Im Focus: Full speed ahead for SmartEEs at Automotive Interiors Expo 2019

Flexible, organic and printed electronics conquer everyday life. The forecasts for growth promise increasing markets and opportunities for the industry. In Europe, top institutions and companies are engaged in research and further development of these technologies for tomorrow's markets and applications. However, access by SMEs is difficult. The European project SmartEEs - Smart Emerging Electronics Servicing works on the establishment of a European innovation network, which supports both the access to competences as well as the support of the enterprises with the assumption of innovations and the progress up to the commercialization.

It surrounds us and almost unconsciously accompanies us through everyday life - printed electronics. It starts with smart labels or RFID tags in clothing, we...

Im Focus: Neuer LED-Leuchtstoff spart Energie

Das menschliche Auge ist für Grün besonders empfindlich, für Blau und Rot hingegen weniger. Chemiker um Hubert Huppertz von der Universität Innsbruck haben nun einen neuen roten Leuchtstoff entwickelt, dessen Licht vom Auge gut wahrgenommen wird. Damit lässt sich die Lichtausbeute von weißen LEDs um rund ein Sechstel steigern, was die Energieeffizienz von Beleuchtungssystemen deutlich verbessern kann.

Leuchtdioden oder LEDs können nur Licht einer bestimmten Farbe erzeugen. Mit unterschiedlichen Verfahren zur Farbmischung lässt sich aber auch weißes Licht...

Im Focus: Münchner Lichtquanten-Destillerie

Garchinger Physiker entwickeln eine Technik, um reine einzelne Photonen zu extrahieren

Das Destillieren von Spirituosen steigert den Gehalt von Alkohol relativ zum Wasseranteil. Ähnlich wirkt eine Methode auf Lichtquanten, Photonen, die ein Team...

Im Focus: Energy-saving new LED phosphor

The human eye is particularly sensitive to green, but less sensitive to blue and red. Chemists led by Hubert Huppertz at the University of Innsbruck have now developed a new red phosphor whose light is well perceived by the eye. This increases the light yield of white LEDs by around one sixth, which can significantly improve the energy efficiency of lighting systems.

Light emitting diodes or LEDs are only able to produce light of a certain colour. However, white light can be created using different colour mixing processes.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wie sieht das Essen der Zukunft aus?

25.04.2019 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

UKP-Laser erobern Makrobearbeitung

25.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Kraftwerk ohne DNA

25.04.2019 | Biowissenschaften Chemie

Chemische Reaktionen per Licht antreiben

25.04.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics