Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Herausragende Sprach- und Wahrnehmungsforschung

16.11.2012
Neues europäisches Netzwerk überschreitet Grenzen

Die Europäische Union investiert über vier Millionen Euro, um die Fähigkeit der Menschen zu erforschen, sprachliche in Bezug zu visuellen Informationen zu setzen. LanPercept, ein neues Marie-Curie-Netzwerk zur Ausbildung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern, will Techniken entwickeln, um besser zu verstehen, wie typische und atypische Populationen unterschiedlichen Alters Wahrgenommenes in Bezug zu Sprache setzen. Die Universität Bielefeld kooperiert hierzu mit acht europäischen Universitäten sowie mit Partnern aus dem industriellen und privaten Sektor. Das auf vier Jahre angelegte Projekt umfasst elf Promotions- und vier Postdoc-Stellen und startet im Januar 2013.

Eine große Herausforderung in der heutigen europäischen Gesellschaft sind soziale Prozesse, in deren Verlauf Teile der Gesellschaft, beispielsweise behinderte oder alte Menschen, zu Randgruppen werden. Darauf reagierend, ist es das Ziel des Netzwerks, Verhaltens- und Gehirnmechanismen zu identifizieren, die beim Verknüpfen von visuellen Informationen und Sprache in alltäglichen Situationen beteiligt sind. Auf Grundlage dieser Erkenntnisse sollen innovative Test- und Trainingswerkzeuge entwickelt werden, die dabei helfen, Wahrnehmung in Sprache umzusetzen. Diese können beispielsweise bei der klinischen Arbeit mit Personen, die an Demenz leiden oder bei Menschen mit autistischen Störungen zum Einsatz kommen.

LanPercept bringt Forscherinnen und Forscher aus den Bereichen Psychologie, Neurowissenschaft und Linguistik zusammen, was von zentraler Bedeutung ist. Das Netzwerk zeichnet sich durch einen, nach wie vor seltenen, Zusammenschluss von Grundlagen- und klinischer Forschung aus und ist stark auf fortgeschrittene Verfahren zur Erforschung von Sprache und Wahrnehmung fokussiert. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erforschen zum einen, wie visuelle Objekte, Ereignisse und Handlungen das Sprachverstehen formen. Zum anderen untersuchen sie in Experimenten, wie Sprache die menschliche Aufmerksamkeit im visuellen Umfeld beeinflusst. Unter Berücksichtigung dieser beiden Richtungen wird erwartet, dass LanPercept Theorien entwickelt, die das komplizierte Zusammenspiel von visueller Wahrnehmung und Sprache beim Menschen erklären können.

Neben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Bielefeld sind folgende Universitäten und Institutionen beteiligt: Technisch-Naturwissenschaftliche Universität Norwegens, Universität Aston (UK), Erasmus Universität Rotterdam (Niederlande), Universität des Saarlandes, Universität von East Anglia (UK), Universität Sevilla (Spanien), Süddänische Universität, Fundación Instituto Valenciano de Neurorrehabilitación (Spanien), Tobii Technology (Schweden), Acuity ETS Ltd. (UK), Brain Products GmbH (Deutschland), Elekta Oy (Finnland), Lingit AS (Norwegen), SensoMotoric Instruments GmbH (Deutschland).

Kontakt:
Juniorprofessorin Dr. Pia Knoeferle, Universität Bielefeld
Telefon: +49 521 106-12250
E-Mail: knoeferl@cit-ec.uni-bielefeld.de

Ingo Lohuis | idw
Weitere Informationen:
http://www.ntnu.edu/lanpercept
http://www.uni-bielefeld.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Fotos aus sozialen Medien zeigen soziokulturellen Wert von Landschaften
12.10.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Der ängstliche Nao - Wenn Menschen emotional auf Roboter reagieren
14.08.2018 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

Von „Frequenzkämmen“ spricht man bei speziellem Laserlicht, das sich optimal für chemische Sensoren eignet. Eine revolutionäre Technik der TU Wien erzeugt dieses Licht nun viel einfacher und robuster als bisher.

Ein gewöhnlicher Laser hat genau eine Farbe. Alle Photonen, die er abstrahlt, haben genau dieselbe Wellenlänge. Es gibt allerdings auch Laser, deren Licht...

Im Focus: Topological material switched off and on for the first time

Key advance for future topological transistors

Over the last decade, there has been much excitement about the discovery, recognised by the Nobel Prize in Physics only two years ago, that there are two types...

Im Focus: Neue Methode verpasst Mikroskop einen Auflösungsschub

Verspiegelte Objektträger ermöglichen jetzt deutlich schärfere Bilder / 20fach bessere Auflösung als ein gewöhnliches Lichtmikroskop - Zwei Forschungsteams der Universität Würzburg haben dem Hochleistungs-Lichtmikroskop einen Auflösungsschub verpasst. Dazu bedampften sie den Glasträger, auf dem das beobachtete Objekt liegt, mit maßgeschneiderten biokompatiblen Nanoschichten, die einen „Spiegeleffekt“ bewirken. Mit dieser einfachen Methode konnten sie die Bildauflösung signifikant erhöhen und einzelne Molekülkomplexe auflösen, die sich mit einem normalen Lichtmikroskop nicht abbilden lassen. Die Studie wurde in der NATURE Zeitschrift „Light: Science and Applications“ veröffentlicht.

Die Schärfe von Lichtmikroskopen ist aus physikalischen Gründen begrenzt: Strukturen, die näher beieinander liegen als 0,2 tausendstel Millimeter, verschwimmen...

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019

11.12.2018 | Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

Fachforum über intelligente Datenanalyse

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

11.12.2018 | Physik Astronomie

Besser Bohren – Neues Nanokomposit stabilisiert Bohrflüssigkeiten

11.12.2018 | Geowissenschaften

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019

11.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics