Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sozialkapital und soziale Netzwerke: Start eines neuen Forschungsprojektes am IAMO

13.11.2006
Beziehungen, Netzwerke, Sozialkapital sind seit langem Gegenstand der Forschung. Für Menschen in Entwicklungsländern spielen Beziehungen eine ganz besondere Rolle.

Genau mit diesem Thema befasst sich ein neues Forschungsprojekt des Leibniz-Instituts für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO). Sein Titel: "Social Capital and Informal Social Networks in a Changing Natural and Institutional Environment". Lokaler Schwerpunkt sind Thailand und Vietnam.

Das Schlimmste passiert immer den anderen. Bis es einen selbst erwischt. Ein Unfall, Verlust der Arbeit, Tod in der Familie, Feuer im Haus oder Felder unter Wasser. Wohl dem, der dann Verwandte, Freunde, Nachbarn hat, die helfen. Aber auch in weniger brisanten Lebenslagen wirkt "Vitamin B" zuweilen Wunder.

Beziehungen, Netzwerke, Sozialkapital - diese Themen sind seit langem Gegenstand der Forschung. In den klassischen Industriestaaten erörtern viele wissenschaftliche Arbeiten, wie wichtig Beziehungen zum Beispiel beim Zugang zu Jobs sind oder wie sehr sie den beruflichen Aufstieg erleichtern.

Für Menschen in Entwicklungsländern, die bereits eine Überschwemmung oder der Verlust von ein paar Hühnern in den Ruin treiben kann, spielen Beziehungen eine ganz besondere Rolle. Kleinbauern, die an der Armutsgrenze leben, nutzen soziale Netzwerke, um etwa Einkommensschocks aufzufangen. Diese Netze sind vornehmlich zwischen nahen Verwandten und engen Freuden geknüpft. Es hat sich aber auch gezeigt, dass gerade Kontakte außerhalb dieser Kernnetzwerke entscheidend sind, wenn es darum geht, die Einkommenssituation nachhaltig zu verbessern. Denn diese externen Beziehungen öffnen den Zugang zu Informationen, die im engeren Kreis nicht verfügbar sind.

Genau mit diesem Thema befasst sich ein neues Forschungsprojekt des Leibniz-Instituts für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO). Sein Titel: "Social Capital and Informal Social Networks in a Changing Natural and Institutional Environment". Lokaler Schwerpunkt sind Thailand und Vietnam.

Bearbeitet wird das Projekt von Prof. Dr. Gertrud Buchenrieder, Dr. Thomas Dufhues und zwei Doktoranden. In den Forschungsländern unterstützen das Vorhaben Prof. Dr. Nuchanata Mungkung (Kasetsart University, Thailand) und Prof. Dr. Pham Thi My Dung (Hanoi Agricultural University, Vietnam). Start der wissenschaftlichen Arbeiten ist Januar 2007; die eigentliche Feldforschungsphase beginnt Mitte 2007. Gefördert wird das Vorhaben über einen Zeitraum von drei Jahren.

Die Forschungsregion umfasst jeweils eine Provinz in den nördlichen Bergregionen Thailands und Vietnams. Die einerseits recht ähnlichen (Topologie, Klima, ethnische Minderheiten etc.) und andererseits sehr unterschiedlichen Standorte (politische Systeme) erlauben interessante Vergleiche, was die Gemeinsamkeiten und Unterschiede bei der Nutzung von Sozialkapital betrifft. Im Rahmen eines interdisziplinären Ansatzes (Agrarökonomie/Soziologie) werden ländliche Haushalte stichprobenartig nach ihren sozialen Netzwerken und ihrem Sozialkapital befragt. Ziel des Projektes ist es, ein tiefer gehendes Verständnis der Rolle von sozialen Netzwerken und Sozialkapital in ländlichen Haushalten zu bekommen.

Speziell untersucht wird, wie sich soziale Netzwerke bzw. Sozialkapital auf die Widerstandsfähigkeit der Betroffenen gegenüber Einkommensschocks auswirken. Dieser Ansatz wird zudem neue Erkenntnisse über das Zusammenspiel von urbanen und ländlichen Räumen bringen, da sich soziale Netzwerke über beide Bereiche erstrecken. Kleinstädte und deren Schnittstellen zum ländlichen Raum erfahren zurzeit in der internationalen Entwicklungsforschung besondere Priorität, da sie als Katalysatoren für Entwicklung erkannt worden sind.

Für nähere Informationen steht Ihnen Prof. Dr. Gertrud Buchenrieder und Dr. Thomas Dufhues von der Abteilung Rahmenbedingungen des Agrarsektors und Politikanalyse am IAMO unter Telefon +49 (345) 2928110 oder per E-Mail unter buchenrieder@iamo.de und dufhues@iamo.de gern zur Verfügung.

Prof. Dr. Gertrud Buchenrieder | idw
Weitere Informationen:
http://www.iamo.de/

Weitere Berichte zu: IAMO Netzwerke Sozialkapital Thailand Vietnam

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Mit stochastischer Spieltheorie zu mehr Kooperation
05.07.2018 | Institute of Science and Technology Austria

nachricht Deutschland wächst – aber nicht überall
24.04.2018 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

17.07.2018 | Energie und Elektrotechnik

Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

17.07.2018 | Physik Astronomie

Künstliche neuronale Netze helfen, das Gehirn zu kartieren

17.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics