Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grenzräume - Zwischenräume: Polnische Frauen im Ruhrgebiet

13.01.2006


Das Ruhrgebiet ist seit mehr als 100 Jahren ein Migrationsraum - insbesondere für Menschen aus Polen. Zwar haben sich die Migrationsformen je nach den historisch spezifischen Bedingungen mehrfach verändert, zuletzt durch die Öffnung der europäischen Ost-West-Grenze und durch die EU-Osterweiterung. Migrationen sind jedoch insgesamt ein sozio-kulturelles und ökonomisches Phänomen von wachsender Bedeutung. Dies ist ein zentrales Thema bei einer Internationalen Experten- und Expertinnentagung Mitte Januar an der Universität Dortmund.



Eine spezifische Form der Migration, die Pendelmigration, steht im Mittelpunkt des von der VolkswagenStiftung finanzieren und an der Universität Dortmund und der Jagiellonian Universität Krakau durchgeführten Forschungsprojekts. Aus deutscher und polnischer Perspektive werden die Arbeits- und Lebensbedingungen polnischer Frauen untersucht, die im Ruhrgebiet in privaten Haushalten als Putzfrauen oder Betreuerinnen älterer Menschen tätig sind.



Im Rahmen dieses binationalen Forschungsprojekts findet an der Universität Dortmund vom 12. - 14. Januar 2006 die internationale Konferenz "Documented and undocumented migration within Europe" statt, die das Themenspektrum und die Länderperspektiven erweitert. Auf dieser Tagung werden renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus der Bundesrepublik, aus Frankreich, Griechenland, den Niederlanden, Polen, der Türkei und Ukraine wie auch aus den USA ihre Forschungsergebnisse zur Diskussion stellen.

Thematische Felder sind:

  • die Migrations-Regime unterschiedlicher europäischer Länder
  • die strukturelle Nachfrage nach Arbeitskräften
  • Mobilität und kulturelle Wertesysteme, informelle und formelle Organisationen, die Migration unterstützen und/oder beschränken
  • neu entstehende Formen von Subjektivitäten und Identitäten

Eine Buchveröffentlichung der Ergebnisse dieser Konferenz und einer vorhergehenden in Krakau ist geplant.

Kontakt:
Prof. Dr. Sigrid Metz-Göckel, Ruf: (0231) 755 - 5530
Dr. Senganata Münst, smuenst@fb12.uni-dortmund.de

Ole Lünnemann | idw
Weitere Informationen:
http://www.geschlechterdynamik.uni-dortmund.de/proj_4.htm

Weitere Berichte zu: Forschungsprojekt Krakau Migration Ruhrgebiet

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Fotos aus sozialen Medien zeigen soziokulturellen Wert von Landschaften
12.10.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Der ängstliche Nao - Wenn Menschen emotional auf Roboter reagieren
14.08.2018 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Graphen auf dem Weg zur Supraleitung

Doppelschichten aus Graphen haben eine Eigenschaft, die ihnen erlauben könnte, Strom völlig widerstandslos zu leiten. Dies zeigt nun eine Arbeit an BESSY II. Ein Team hat dafür die Bandstruktur dieser Proben mit extrem hoher Präzision ausgemessen und an einer überraschenden Stelle einen flachen Bereich entdeckt. Möglich wurde dies durch die extrem hohe Auflösung des ARPES-Instruments an BESSY II.

Aus reinem Kohlenstoff bestehen so unterschiedliche Materialien wie Diamant, Graphit oder Graphen. In Graphen bilden die Kohlenstoffatome ein zweidimensionales...

Im Focus: Datensicherheit: Aufbruch in die Quantentechnologie

Den Datenverkehr noch schneller und abhörsicher machen: Darauf zielt ein neues Verbundprojekt ab, an dem Physiker der Uni Würzburg beteiligt sind. Das Bundesforschungsministerium fördert das Projekt mit 14,8 Millionen Euro.

Je stärker die Digitalisierung voranschreitet, umso mehr gewinnen Datensicherheit und sichere Kommunikation an Bedeutung. Für diese Ziele ist die...

Im Focus: A Leap Into Quantum Technology

Faster and secure data communication: This is the goal of a new joint project involving physicists from the University of Würzburg. The German Federal Ministry of Education and Research funds the project with 14.8 million euro.

In our digital world data security and secure communication are becoming more and more important. Quantum communication is a promising approach to achieve...

Im Focus: Research icebreaker Polarstern begins the Antarctic season

What does it look like below the ice shelf of the calved massive iceberg A68?

On Saturday, 10 November 2018, the research icebreaker Polarstern will leave its homeport of Bremerhaven, bound for Cape Town, South Africa.

Im Focus: Forschungsschiff Polarstern startet Antarktissaison

Wie sieht es unter dem Schelfeis des abgebrochenen Riesen-Eisbergs A68 aus?

Am Samstag, den 10. November 2018 verlässt das Forschungsschiff Polarstern seinen Heimathafen Bremerhaven Richtung Kapstadt, Südafrika.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

Profilierte Ausblicke auf die Mobilität von morgen

12.11.2018 | Veranstaltungen

Mehrwegbecher-System für Darmstadt: Prototyp-Präsentation am Freitag, 16. November, 11 Uhr

09.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ein magnetisches Gedächtnis für den Computer

12.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Autonomes Parken wird erprobt

12.11.2018 | Informationstechnologie

Multicopter und Satelliten für den Rettungseinsatz

12.11.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics