Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

In Holland kommt der Nikolaus aus Spanien

30.11.2005


In den Niederlanden und Belgien kommt der Nikolaus schon am 5. Dezember. Außerdem reist er mit dem Schiff aus Spanien an. Über diese und andere Nikolaus-Bräuche spricht Johannes Arens, Student der Universität Bonn im Rahmen der Vortragsreihe "Euregio hautnah" in Aachen. Der Volkskundestudent berichtet am 5. Dezember über Unterschiede und Gemeinsamkeiten des Gabenbringers in Belgien, den Niederlanden und Deutschland. Die Veranstaltung findet um 20 Uhr im Haus Matthéy, Theaterstr. 67, statt. Der Eintritt ist frei.



Arens, der selbst im Grenzgebiet aufgewachsen ist, in Aachen gelebt und in Maastricht studiert hat, beantwortet mit seinem Vortrag einige interkulturelle Fragen rund um den Nikolaus. Wie sieht der Nikolaus in den Niederlanden und Belgien aus? Hat der heilige Nikolaus tatsächlich einen weißen Rauschebart? Kommt er mit dem Schiff oder zu Fuß? Wie heißt eigentlich sein Begleiter mit der Rute? Und vor allem, wann wird denn nun eigentlich Nikolaus gefeiert?

... mehr zu:
»Begleiter »Sinterklaas


Zumindest letztere Frage ist leicht zu beantworten. In den Niederlanden wird Sinterklaas am 5. Dezember und nicht wie in Deutschland am 6. Dezember gefeiert. Auch in Belgien beschenkt Sint Niklaas die Kinder bereits am Vorabend des 6. Dezembers. In beiden Ländern kommt der Nikolaus nicht wie in Deutschland mit seinem Begleiter Knecht Ruprecht - in manchen Regionen besser bekannt als Hans Muff - erst am Nikolausabend zu Fuß oder zu Pferd. "Sinterklaas reist bereits im November mit dem Schiff aus Spanien an und bringt als Helfer den Zwarten Piet mit", erläutert Johannes Arens. "Warum der Nikolaus gerade aus Spanien kommt, lässt sich bloß vermuten. Da bei dem alljährlich wiederkehrenden Fest schon immer viel Süßes und Obst verschenkt wurde, nahm man wohl an, dass der Nikolaus nur aus einem so exotischen Land wie Spanien kommen könne." Der Zwarte Piet symbolisiert, wie auch der deutsche Begleiter die strafende und ermahnende Seite des Heiligen. In den Niederlanden wird Sinterklaas’ Begleiter im Gesicht schwarz bemalt und stark geschminkt. "Die Figur ist außerdem orientalisch stilisiert und wirkt in ihrer Gesamterscheinung übertrieben", so Arens. "Dadurch sollen Kinder sich nicht zu sehr fürchten." Jedes Jahr Mitte November legen Sinterklaas und der Zwarte Piet mit einem Schiff am Hafen einer anderen Stadt an. Dieses Jahr ist Sinterklaas am 12. November in Sneek eingetroffen. Dort beginnt dann traditionell ein Umzug und eine Tour durch die größeren Städte des Landes.

In unseren beiden Nachbarländern spielt das fröhliche Ereignis eine ganz besondere Rolle und ist nicht nur für die Kinder ein Highlight. Egal ob Christ oder Nicht-Christ, ob jung oder alt, am 5. Dezember wird im ganzen Land gefeiert. Ähnlich wie es in Deutschland am 24. Dezember Brauch ist, beschenken sich Familienmitglieder und Freunde. Dabei gilt es, etwas ganz Persönliches zu verschenken und das Geschenk besonders phantasievoll zu verpacken. Nicht auf den Wert des Präsents, sondern auf die Bemühungen und Phantasie kommt es an. Zudem verlangt eine neuere Tradition, dass jedem Geschenk ein Gedicht beiliegt. Das Gedicht darf und soll den Beschenkten auf die Schippe nehmen. "Diese Tradition spiegelt die Mentalität der Niederländer wider, Konflikte auszutragen und durch Worte zu einem Konsens zu gelangen", berichtet der Bonner Student.

Während Sinterklaas und Sint Niklaas in der Bischofsrobe mit Mitra und Stab erscheinen, sieht der Nikolaus mittlerweile hier zu Lande dem Weihnachtsmann zum Verwechseln ähnlich. "In Deutschland vermischen sich die beiden Figuren immer mehr miteinander und der historische Hintergrund der Nikolausfigur, die unter anderem auf den Heiligen Bischof von Myra zurückgeht, rückt in den Hintergrund", erklärt der angehende Volkskundler. "In den Niederlanden spielt das Nikolausfest gegenüber dem Weihnachtsfest eine viel größere Rolle als das bei uns der Fall ist und auch in Belgien ist Weihnachten noch das unwichtigere Ereignis. In Deutschland hat dieser Brauch hingegen nur noch geringe Bedeutung. Diese nationalen Unterschiede werden jedoch im Zuge einer ’kulturellen Globalisierung’ immer kleiner."

Kontakt für die Medien:
Johannes Arens
Volkskundliches Seminar
Telefon: 0228/6846851 oder 0162/1748744
Email: johannesarens@web.de

Frank Luerweg | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bonn.de/

Weitere Berichte zu: Begleiter Sinterklaas

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Der ängstliche Nao - Wenn Menschen emotional auf Roboter reagieren
14.08.2018 | Universität Duisburg-Essen

nachricht Mit stochastischer Spieltheorie zu mehr Kooperation
05.07.2018 | Institute of Science and Technology Austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Im Focus: Patented nanostructure for solar cells: Rough optics, smooth surface

Thin-film solar cells made of crystalline silicon are inexpensive and achieve efficiencies of a good 14 percent. However, they could do even better if their shiny surfaces reflected less light. A team led by Prof. Christiane Becker from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) has now patented a sophisticated new solution to this problem.

"It is not enough simply to bring more light into the cell," says Christiane Becker. Such surface structures can even ultimately reduce the efficiency by...

Im Focus: Mit Nano-Lenkraketen Keime töten

Wo Antibiotika versagen, könnten künftig Nano-Lenkraketen helfen, multiresistente Erreger (MRE) zu bekämpfen: Dieser Idee gehen derzeit Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Medizinischen Hochschule Hannover nach. Zusammen mit einem führenden US-Experten tüfteln sie an millionstel Millimeter kleinen Lenkraketen, die antimikrobielles Silber zielsicher transportieren, um MRE vor Ort zur Strecke zu bringen.

In deutschen Krankenhäusern führen die MRE jährlich zu tausenden, teils lebensgefährlichen Komplikationen. Denn wer sich zum Beispiel nach einer Implantation...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Experten der Orthopädietechnik tagen in Göttingen

19.09.2018 | Veranstaltungen

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungen

Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung

18.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Fester Platz im Unternehmen - 36 Auszubildende und Studierende der Friedhelm Loh Group erhalten Zeugnisse

19.09.2018 | Unternehmensmeldung

Virtual Reality ohne Kopfschmerz oder Simulationsübelkeit

19.09.2018 | Informationstechnologie

Kaiserslauterer Architekten setzen Holzkuppel dank Software einfach wie Puzzle zusammen

19.09.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics