Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Babysitter bringen US-Babys Chinesisch bei

19.02.2003


Forscherin untersucht phonetisches Erlernen von Fremdsprachen


Wissenschaftler haben einen anderen Weg gefunden, der einem Menschen das Erlernen einer Sprache erleichtern soll: Am Ende des ersten Lebensjahres werden die Kleinkinder mehrere Stunden von chinesischen Babysittern betreut. Nach Angaben von US-Forschern hat diese Methode den Kindern geholfen, die Sprache phonetisch zu erfassen. Das berichtet die Neurologin Patricia Kuhl beim jährlichen AAAS-Meeting in Denver.

Die Kleinkinder wurden von einem Team chinesischer Babysitter betreut, die den Kindern aus verschiedenen Kinderbüchern vorlasen und mit ihnen spielten. "Das Ergebnis zeigte deutlich, dass die Kleinen die phonetischen Informationen nach einer erstmaligen Auseinandersetzung mit einer fremden Sprache in einer relativ kurzen Zeit begreifen", so die Forscherin, die an der University of Washington tätig ist. Das gelte aber nur für den Fall, dass Menschen die Sprachinformation übermitteln. In einer Versuchsreihe mittels technischer Hilfsmittel wie DVD und Audiotape reagierten die Babys nicht auf die Fremdsprache. Das sei ein Hinweis darauf, dass die soziale Interaktion eine wichtige Komponente beim Erlernen der Fremdsprache sei, so die Forscherin, die Direktorin des Center for Mind, Brain and Learning an der Universität ist.


Kuhl hat bereits in früheren Studien gezeigt, dass Kinder als "Weltbürger" geboren werden. Das bedeutet, dass sie von Natur aus die Fähigkeit haben, Sprachen voneinander zu unterscheiden. Während der zweiten sechs Lebensmonate beginnen Kinder sich intensiv mit der eigenen Muttersprache zu beschäftigen. Dann verlieren sie die Fähigkeit die Klänge einer fremden Sprache zu differenzieren, erklärt die Forscherin. "Diese Fähigkeit ist auch das Problem, warum wir fremde Sprachen so schwer erlernen", führt die Wissenschaftlerin aus. Manche der phonetischen Besonderheiten einer Sprache sind für Fremde nahezu unmöglich zu erlernen, da sie dem Sprachmuster der Muttersprache unähnlich sind. Das gelte für verschiedene Silben, die im Chinesischen häufig vorkommen.

Nach den Forschungsergebnissen waren die Ergebnisse der phonetischen Sprachlehre lang andauernd. In weiteren Experimenten, die allerdings erst ausgewertet werden müssen, werden die Forscher auch die Wirkung von Fremdsprachen auf 14 und 30 Monate alte Kinder untersuchen.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.aaas.org

Weitere Berichte zu: Babysitter Chinesisch Fremdsprache

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Der ängstliche Nao - Wenn Menschen emotional auf Roboter reagieren
14.08.2018 | Universität Duisburg-Essen

nachricht Mit stochastischer Spieltheorie zu mehr Kooperation
05.07.2018 | Institute of Science and Technology Austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics