Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Autonomie trotz Multimorbidität im Alter

29.01.2008
Berliner Verbund startet Forschung
Der Berliner Verbund "Autonomie trotz Multimorbidität im Alter" (ama) startet mit seiner Forschung zur Verbesserung der Lebensqualität älterer Menschen

Forscherinnen und Forscher aus zehn Berliner Instituten leisten einen Beitrag zur nachhaltigen Verbesserung der Lebenssituation älterer und alter Menschen mit Mehrfacherkrankungen.

Im Mittelpunkt steht die Analyse der Ressourcen zur Aufrechterhaltung der Selbstbestimmung und Alltagsbewältigung bei älteren Menschen mit Mehrfacherkrankungen, Behinderung und Funktionseinschränkungen.

Das interdisziplinär gestaltete Forschungsvorhaben wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für zunächst drei Jahre im Rahmen des Programms "Gesundheit im Alter" gefördert.

Neben der Analyse der Determinanten von Autonomie und der Ableitung von Konsequenzen für die Versorgung sollen Grundlagen für eine standardisierte Erfassung von Multimorbidität und Autonomie entwickelt werden. Darüber hinaus wird langfristig angestrebt, nachhaltige interdisziplinäre geronto-geriatrische Forschungs- und Kooperationsstrukturen aufzubauen und wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern.

In sieben eng verknüpften Teilprojekten verfolgen die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen institutsübergreifend die Umsetzung der Zielstellungen. Beteiligte Einrichtungen sind vier Institute und Kliniken der Charité - Universitätsmedizin Berlin, das Deutsche Zentrum für Altersfragen (DZA), das Robert Koch-Institut (RKI), das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), die Freie Universität Berlin, das Institut für Gerontologische Forschung (IGF) und die Alice Salomon Fachhochschule.

Dem Forschungsverbund stehen Prof. Dr. Adelheid Kuhlmey (Charité), Prof. Dr. Clemens Tesch-Römer (DZA), Prof. Dr. Matthias Riepe (Charité) als Sprecher vor.

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Teilprojekten, Veranstaltungen und Kooperationen sind demnächst der verbundeigenen Homepage http://www.ama-consortium.de zu entnehmen.

Kontakt über die Geschäftsstelle:
Dr. Stefanie Richter
Tel. 030 - 8445-1381
E-Mail: Stefanie.Richter@charite.de

Dr. Peter Zeman | idw
Weitere Informationen:
http://www.ama-consortium.de

Weitere Berichte zu: Autonomie Mehrfacherkrankung Multimorbidität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Ohne Berufsausbildung fünfmal so hohe Arbeitslosenquote
15.10.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht Mittelstädte wachsen nicht nur im Süden
15.10.2019 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Struktur und Funktion von Lichtrezeptor bei Cyanobakterien aufgeklärt

Chemie: Veröffentlichung in PNAS

Bestimmte Proteine dienen Pflanzen und auch Cyanobakterien als Lichtrezeptoren. Das Team des Center for Structural Studies (CSS) der Heinrich-Heine-Universität...

Im Focus: Protein pores packed in polymers make super-efficient filtration membranes

A multidisciplinary team of engineers and scientists has developed a new class of filtration membranes for a variety of applications, from water purification to small-molecule separations to contaminant-removal processes, that are faster to produce and higher performing than current technology. This could reduce energy consumption, operational costs and production time in industrial separations.

Led by Manish Kumar, associate professor in the Cockrell School of Engineering at The University of Texas at Austin, the research team describes their new...

Im Focus: Schnellster hochpräziser 3D-Drucker

3D-Drucker, die im Millimeterbereich und größer drucken, finden derzeit Eingang in die unterschiedlichsten industriellen Produktionsprozesse. Viele Anwendungen benötigen jedoch einen präzisen Druck im Mikrometermaßstab und eine deutlich höhere Druckgeschwindigkeit. Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben ein System entwickelt, mit dem sich in bisher noch nicht erreichter Geschwindigkeit hochpräzise, zentimetergroße Objekte mit submikrometergroßen Details drucken lassen. Dieses System präsentieren sie in einem Sonderband der Zeitschrift Advanced Functional Materials. (DOI: 10.1002/adfm.201907795).

Um nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die Zuverlässigkeit ihres Aufbaus zu demonstrieren, haben die Forscherinnen und Forscher eine 60 Kubikmillimeter...

Im Focus: Wie man ein Bild von einem Lichtpuls macht

Um die Form von Lichtpulsen zu messen, brauchte man bisher komplizierte Messanlagen. Ein Team von MPI Garching, LMU München und TU Wien schafft das nun viel einfacher.

Mit modernen Lasern lassen sich heute extrem kurze Lichtpulse erzeugen, mit denen man dann Materialien untersuchen oder sogar medizinische Diagnosen erstellen...

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Intelligentes Robotersystem an der TU Bergakademie Freiberg verbessert Trinkwasserkontrolle in Binnengewässern

29.01.2020 | Informationstechnologie

Struktur und Funktion von Lichtrezeptor bei Cyanobakterien aufgeklärt

29.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Unerwartetes Materialverhalten: Vom 2D-Kristall zum 1D-Draht

29.01.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics