Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wassermenge in Deutschland stabil

22.03.2013
Meldung der Bundesanstalt für Gewässerkunde zum Tag des Wassers

Die erneuerbaren Wasservorräte in Deutschland haben sich in den letzten sechs Jahrzehnten kaum verändert. Dies zeigt ein Vergleich der langjährigen Beobachtungsreihen, wobei sich die Jahre 2002 als besonders wasserreich und 2003 als wasserarm erwiesen.


Wasserkreislauf der Bundesrepublik Deutschland (Zeitraum 1961 - 1990, korrigiert)
Grafik: BfG


Erneuerbare Wasservorräte Deutschland
Grafik: BfG

Diese erneuerbaren Wasservorräte bilden sich innerhalb des natürlichen Wasserkreislaufs über dem Bundesgebiet, hinzu kommen die Zuflüsse aus den ausländischen Flussgebietsanteilen. In der Bilanz werden die Niederschlags- und Zuflussdaten auf der einen Seite, den Verdunstungs-, Verbrauchs- und Abflussdaten auf der anderen Seite gegenübergestellt.

Bereits im Rahmen der Arbeiten zum „Hydrologischen Atlas von Deutschland“ erfolgte eine systematische Erhebung der Wasservorräte für die dreißigjährige Periode 1961-1990 durch die BfG. Diese sogenannte Standardnormalperiode wird von der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) für Vergleichszwecke empfohlen. Für die Jahre ab 1990 werden die jährlich erneuerbaren Wasserressourcen von der BfG mit einer erweiterten Methode ermittelt.

Die Summe der Zuflüsse aus den ausländischen Flussgebietsanteilen der Stromgebiete von Donau, Rhein und Elbe erreichten zusammen mit den innerhalb des Bundesgebiets gebildeten Wasservorräten in der Standardnormalperiode den höchsten Wert (188 Mrd. m³/a). Davon wurden 62% auf dem Gebiet Deutschlands gebildet (interner Wasservorrat), 38 % strömten aus dem Ausland zu (externer Wasservorrat). Die Wasservorräte in den dreißigjährigen Perioden 1951-1980 bzw. 1971-2000 lagen im Vergleich zur Standardnormalperiode auf einem leicht niedrigeren Niveau (~ -3 %). Der Wert der aktuellen Normalperiode 1981-2010 entspricht mit 184 Mrd. m³/a nahezu dem Mittel des gesamten Zeitraumes 1951-2010 (183 Mrd. m³/a).

Ordnet man die jährlichen erneuerbaren Wasservorräte für den Zeitraum 1990 bis 2010 der Größe nach, so wird die besondere Stellung des wasserreichen Hochwasserjahres 2002 (Elbe- und Donauhochwasser im August 2002, Rheinhochwasser Januar/Februar und Dezember 2002) und des Trockenjahres 2003 deutlich. Die erneuerbaren Wasserressourcen des Jahres 2010 entsprechen dem vieljährigen Durchschnittswert. In der Periode 2001-2010 wurde dieser Durchschnittswert in sechs von zehn Jahren nicht erreicht.

Weitere fachliche Informationen:
Peter Krahe, Bundesanstalt für Gewässerkunde, Am Mainzer Tor 1, 56068 Koblenz, Tel. 0261/ 1306 5234, Fax: 0261/ 1306 5611, E-mail: krahe@bafg.de,
Kontakt und Adresse für Belegexemplar:
Benno Dröge, Pressesprecher, Bundesanstalt für Gewässerkunde, Am Mainzer Tor 1, 56068 Koblenz, Tel. 0261/ 1306-5461, Fax: 0261/ 1306 5333, E-mail: droege@bafg.de, Internet: www.bafg.de

Alfred Hommes | idw
Weitere Informationen:
http://www.bafg.de
http://www.bafg.de/DE/Service/presse/2013_03_21.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Besser Bohren – Neues Nanokomposit stabilisiert Bohrflüssigkeiten
11.12.2018 | Technische Universität Braunschweig

nachricht Projektstart ViWaT-MEKONG-Planning: Nachhaltige Wasser- und Landnutzung für das Mekongdelta
11.12.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

Von „Frequenzkämmen“ spricht man bei speziellem Laserlicht, das sich optimal für chemische Sensoren eignet. Eine revolutionäre Technik der TU Wien erzeugt dieses Licht nun viel einfacher und robuster als bisher.

Ein gewöhnlicher Laser hat genau eine Farbe. Alle Photonen, die er abstrahlt, haben genau dieselbe Wellenlänge. Es gibt allerdings auch Laser, deren Licht...

Im Focus: Topological material switched off and on for the first time

Key advance for future topological transistors

Over the last decade, there has been much excitement about the discovery, recognised by the Nobel Prize in Physics only two years ago, that there are two types...

Im Focus: Neue Methode verpasst Mikroskop einen Auflösungsschub

Verspiegelte Objektträger ermöglichen jetzt deutlich schärfere Bilder / 20fach bessere Auflösung als ein gewöhnliches Lichtmikroskop - Zwei Forschungsteams der Universität Würzburg haben dem Hochleistungs-Lichtmikroskop einen Auflösungsschub verpasst. Dazu bedampften sie den Glasträger, auf dem das beobachtete Objekt liegt, mit maßgeschneiderten biokompatiblen Nanoschichten, die einen „Spiegeleffekt“ bewirken. Mit dieser einfachen Methode konnten sie die Bildauflösung signifikant erhöhen und einzelne Molekülkomplexe auflösen, die sich mit einem normalen Lichtmikroskop nicht abbilden lassen. Die Studie wurde in der NATURE Zeitschrift „Light: Science and Applications“ veröffentlicht.

Die Schärfe von Lichtmikroskopen ist aus physikalischen Gründen begrenzt: Strukturen, die näher beieinander liegen als 0,2 tausendstel Millimeter, verschwimmen...

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019

11.12.2018 | Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

Fachforum über intelligente Datenanalyse

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

11.12.2018 | Physik Astronomie

Besser Bohren – Neues Nanokomposit stabilisiert Bohrflüssigkeiten

11.12.2018 | Geowissenschaften

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019

11.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics